Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.

Studienrichtung Allgemeine Sprachwissenschaft, Linguistik

Die Allgemeine Sprachwissenschaft befasst sich mit der Vielfalt menschlicher Sprachformen weltweit. Zu den wichtigsten Aufgaben gehören die Analyse übergeordneter grammatikalischer Strukturen oder die Dokumentation bedrohter Sprachen.

Fachgebiet

Allgemeine Sprachwissenschaft
Allgemeine Sprachwissenschaft

Sprachwissenschaft begreift die menschliche Sprache als Grundlage des Denkens und Erkennens, somit als Grundbedingung der menschlichen Existenz und der Kultur. Konsequenterweise ist Sprache an sich – in Gegenwart und Vergangenheit – Gegenstand der Sprachwissenschaft. Zu den wichtigsten Aufgaben dieser Fachrichtung gehört es, den grammatikalischen Aufbau von Sprachen aus den verschiedenen Gegenden der Welt zu analysieren. Das Interesse ist weniger auf eine einzelne Sprache gerichtet als auf die übergeordneten abstrakten Strukturen. Da die Vielfalt menschlicher Sprachformen in Folge der Globalisierung stark rückläufig ist, hat die Allgemeine Sprachwissenschaft auch die wichtige Aufgabe, vom Aussterben bedrohte Sprachen für die Nachwelt zu dokumentieren. Zur Erreichung dieser Ziele setzt die Allgemeine Sprachwissenschaft ihre eigenen analytischen Methoden ein. Des Weiteren bedient sie sich empirischer Verfahrensweisen sozialwissenschaftlicher Prägung, dazu gehören qualitative und quantitative Erhebungen und Auswertungen sowie computerbasierte Methoden der Dokumentation und Analyse. Das Fach hat eine ausgeprägt interdisziplinäre Komponente.

Allgemeine Sprachwissenschaft

Allgemeine Sprachwissenschaft

Studium

Die Linguistik untersucht das Phänomen Sprache im weitesten Sinn. Es gehört zu den wichtigsten Aufgaben dieser Fachrichtung, den grammatikalischen Aufbau von Sprachen aus den verschiedenen Gegenden der Welt zu analysieren. Dazu ist die vertiefte Beschäftigung mit diversen Sprachen unerlässlich. Das Interesse ist weniger auf eine einzelne Sprache gerichtet als auf die übergeordneten abstrakten Strukturen und die dazu notwendigen Beschreibungs- und Untersuchungsmethoden. Da die Vielfalt menschlicher Sprachformen in Folge der Globalisierung stark rückläufig ist, hat die Allgemeine Sprachwissenschaft auch die wichtige Aufgabe, vom Aussterben bedrohte Sprachen für die Nachwelt zu dokumentieren.

Mehrsprachigkeitsforschung

Mehrsprachigkeitsforschung ist ein stark interdisziplinär ausgerichtetes Masterstudienprogramm, das in der Schweiz nur an der Universität Freiburg angeboten wird. Es vertieft die theoretischen Konzepte der mehrsprachigen Kompetenz sowie ihre Funktionsweise, ihren Aufbau in gesteuerten (meist schulischen) und ungesteuerten Vermittlungskontexten und ihre Einbettung im historischen, sozialen und politischen Umfeld.

S. P., Linguistik im 4. Semester an der Universität Bern UNIBE.

«Meine Schwerpunkte sind die transhimalajische Sprachfamilie sowie die elamische Sprache, welche vor ungefähr 4000 Jahren im heutigen Südiran gesprochen wurde.»

Mehr dazu

Anforderungen

Wer ein Studium der Allgemeinen Sprachwissenschaft ins Auge fasst, sollte ein vertieftes Interesse an der genauen Analyse des Aufbaus, der Herkunft und des Gebrauchs verschiedener Sprachen haben. Zudem braucht es Freude am Vergleichen, Schlussfolgern, Lesen und Schreiben von Texten und mündlichen Vermitteln von erarbeiteten Inhalten.
Wer Linguistik studiert, sollte gerne viel Zeit mit  Lesen von Texten (teilweise auch sehr alter Quellen) verbringen. Auch die Produktion von Texten (z. B. Seminararbeiten, Bachelorarbeit) nimmt in diesem Studium viel Raum ein. Ein grosser Teil der gesamten zu investierenden Zeit (manchmal fast die Hälfte)  wird zu Hause oder in der Bibliothek gearbeitet. Hier werden die Texte für die Seminare gelesen sowie Referate und Arbeiten geschrieben. Selbständigkeit und Motivation sind deshalb wichtige Voraussetzungen für ein Studium der Allgemeinen Sprachwissenschaft.

Sprachen

Für das Studium der Allgemeinen Sprachwissenschaft werden manchmal Lateinkenntnisse (in Ausnahmen auch Griechischkenntnisse) vorausgesetzt.
Die  aktuellen Informationen diesbezüglich sind auf den Webseiten der Universitäten zu finden.

Forschungsthemen

Während sich die Allgemeine Sprachwissenschaft traditionell auf das Studium menschlicher Sprachen beschränkt, haben allgemeine Sprachwissenschaftlerinnen und Sprachwissenschaftler in letzter Zeit, insbesondere an der Universität Zürich, ihr Interessensgebiete auf die Kommunikationssysteme anderer Spezies ausgedehnt. Diese Forschung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Verhaltens- und Evolutionsbiologie.
In der französischsprachigen Schweiz hat die Forschung ihre Wurzeln in der Tradition der kognitiven Wissenschaften. Sie setzt ihren Fokus auf die formale Grammatik in ihren unterschiedlichen Formen sowie auf den Sprachgebrauch z.B. Dialektologie und den  Spracherwerb.

Zulassung, Anmeldung und Studienbeginn

Informationen zur Zulassung an die verschiedenen Hochschulen sowie zur Anmeldung und dem Studienbeginn finden Sie unter Zulassung, Anmeldung, Studienbeginn.

Tätigkeitsfelder

Ein Studium der Allgemeinen Sprachwissenschaft führt nicht in einen bestimmten Beruf. Sprachwissenschaftlerinnen und Sprachwissenschaftler können ihr Fachwissen am direktesten in der Forschung und Lehre des eigenen Faches anwenden. Daneben sind sie in den klassischen Arbeitsbereichen der Geisteswissenschaften tätig: in Medien, Bibliotheken, Dokumentationsstellen, Kulturorganisationen, Erwachsenenbildung oder Öffentlichkeitsarbeit.

Weiterbildung



berufsberatung.ch