Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.

Vorbereitungskurse, Praxisjahr

Vorbereitungskurse oder Praxisjahr sind Ausbildungen für Absolventinnen und Absolventen der Sekundarstufe II, die zusätzliche Anforderungen erfüllen müssen, um an eine Hochschule aufgenommen zu werden.

Fachhochschulen FH

Vorbereitungskurse für Fachhochschulen können helfen, fehlende Kenntnisse zu erwerben. Für die Hochschulen der Künste gibt es zum Teil spezielle Vorkurse (Propädeutika), die auf die Aufnahmeprüfung vorbereiten.
Einige Fachhochschulen bieten Vorkurse in Technik und Informatik, Architektur sowie Bauingenieurwesen an, die sich gezielt an gymnasiale Maturandinnen und Maturanden richten. Die Kurse sollen die Grundlagen für ein erfolgreiches, an der Praxis ausgerichtetes Studium an den Fachhochschulen legen.

Propädeutikum Gestaltung und Kunst

Wer ein Studium im kreativen Bereich in Angriff nehmen möchte, ist mit dem Propädeutikum Gestaltung und Kunst gut beraten. Diese Lehrgänge werden von den Schulen für Gestaltung und den Kunsthochschulen angeboten. Sie vermitteln einerseits eine breite gestalterische Vorbildung, dank einer grossen Palette an Arbeits- und Gestaltungstechniken im analogen und digitalen Bereich. Andererseits zeigen sie den Absolventinnen und Absolventen, welche Möglichkeiten sie in der Berufswelt der Gestaltung haben – und unterstützen sie bei der Wahl des passenden Studiums. Das Propädeutikum erhöht die Chance, einen Studienplatz zu erhalten. Eine zwingende Voraussetzung dafür ist es aber nicht.

Pädagogische Hochschulen PH

Wer die formalen Zulassungskriterien zur Aufnahme an eine Pädagogische Hochschule nicht erfüllt, kann an einigen PH eine Aufnahmeprüfung ablegen. Dazu bieten PH spezielle Vorbereitungskurse an.

Die Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) hat Vorgaben für den Quereinstieg in die Studiengänge Vorschul-und Primarstufe sowie Sekundarstufe I definiert: Als Quereinsteigende gelten berufserfahrene Personen, welche mind. 30 Jahre alt sind und über wenigstens drei Jahre Berufserfahrung verfügen. Weitere Informationen: www.edk.ch.
Spezifische Aufnahmeverfahren für mind. 30-jährige Personen mit Berufserfahrung bieten in der Deutschschweiz folgende Pädagogische Hochschulen an:

  • PHBern
    www.phbern.ch > Studiengänge > Vorbereitungskurse > Admission sur dossier
  • PH Freiburg (nur Vorschul- und Primarstufe)
    www.phfr.ch > Ausbildung > Aufnahme Studiengang PS
  • PH Luzern
    www.phlu.ch > Studium > Zulassung und Anmeldung
  • PH der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW
    www.fhnw.ch/ph > Zulassungsverfahren (Quereinstieg)
  • PH Zürich
    www.phzh.ch > Ausbildung > Zulassung > Quereinstieg
  • PH Zug
    www.phzg.ch > Ausbildung > Quereinsteigende

Universitäre Hochschulen UH

Um den Einstieg ins Studium zu erleichtern, gibt es an verschiedenen Institutionen Vorbereitungskurse. Die Kurse können helfen, Lücken zu schliessen und den Studieneinstieg damit erleichtern.
Eine Auswahl an Angeboten:

  • Vorkurse in Mathematik an den Universitäten Basel und Zürich und der ETH Zürich
  • Mathematik - Physik - Informatik an den Universitäten Bern und Zürich
  • PolyMaths, EPF Lausanne
  • Vorkurse in Französisch an den Universitäten Genf und Lausanne
  • Vorkurse in Italienisch an der Università della Svizzera italiana
  • Vorkurse in Deutsch als Fremd- und/oder Studiersprache werden von den meisten Deutschschweizer Universitäten angeboten
  • Wer sich selbstständig auf ein Studium der Mathematik, Informatik oder der Naturwissenschaften vorbereiten will, kann den kostenlosen Mathematikkurs OMB+ absolvieren

Vorbereitungskurse "Passerelle"

In fast allen Kantonen bieten Maturitätsschulen und Privatschulen Vorbereitungskurse für die Passerellenprüfung an. Diese dauern in der Regel ein Jahr. Weitere Informationen: Ergänzungsprüfung Passerelle 'Berufsmaturität - universitäre Hochschulen'



berufsberatung.ch