Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#

Fremdsprachen lernen, Sprachaufenthalte, Auslandsaufenthalte

Sprachaufenthalte und Sprachkurse sind gute Möglichkeiten, um Fremdsprachenkenntnisse zu vertiefen. Einige Tipps erleichtern die Auswahl unter der Vielzahl von Angeboten.

Zweck

Warum eine Fremdsprache lernen? Fremdsprachenkenntnisse sind aus verschiedenen Gründen nützlich: zum Beispiel reisen und neue Kulturen entdecken, eine spezifische Stelle, die Fremdsprachenkenntnisse verlangt, Erweiterung der persönlichen Möglichkeiten, Arbeiten im Ausland. Sprachkenntnisse sind im Lebenslauf ein wichtiger Trumpf.

Typen von Sprachaufenthalten und Sprachkursen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine Sprache zu lernen: Aufenthalt oder Arbeit in einer anderen Sprachregion, Sprachkurs, Selbststudium (z.B. Tandem-Lernen, Lernen beim Fernsehen usw.). Jede Möglichkeit entspricht anderen Zielen und Wünschen.

Sprachaufenthalte, Austauschprogramme

Ein Sprachaufenthalt (Reise in eine andere Sprachregion) dient dem Erlernen oder Vertiefen einer Sprache. Dabei taucht man in der Regel vollständig in das fremdsprachige Umfeld ein. Dadurch ist die Motivation grösser, die Sprache zu lernen, und es werden relativ rasch Fortschritte gemacht.
Je nach Angebot unterscheiden sich die Modalitäten und das Zielpublikum (Jugendliche, Erwachsene, über 50-Jährige etc.). Bestimmte Programme bieten beispielsweise Vormittagskurse mit kulturellen Aktivitäten am Nachmittag an, andere ganztägige Intensivkurse, wieder andere die Vorbereitung auf ein Sprachdiplom etc.
Jugendliche haben auch die Möglichkeit, an Einzelaustauschen in einer anderen Sprachregion, an Schüleraustauschen (in der Regel klassenweise) oder an Austauschprogrammen für Lernende teilzunehmen oder ein zehntes Schuljahr als Sprachaufenthalt in der Schweiz oder im Ausland zu absolvieren.
Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten www.eda.admin.ch gibt nähere Informationen zu Sprachaufenthalten.
Intermundo, der Schweizerische Dachverband zur Förderung von Jugendaustausch, hat mehrere
Weitere nützliche Informationen finden sich auch auf den folgenden Websites:

Berufliche Sprachaufenthalte, Volontariat

Wer in einer anderen Sprachregion arbeiten möchte, um seine Sprachkenntnisse zu perfektionieren und Berufserfahrung zu sammeln, kann ein Berufspraktikum machen, eine Stelle finden, sich in einem Sozialprojekt engagieren, ein Volontariat absolvieren, Freiwilligenarbeit leisten oder an einem Austauschprogramm für Lernende teilnehmen.
Weitere Informationen zu diesem Thema:

Weitere Informationen: Arbeiten im Ausland und Sich ausbilden im Ausland.

Au-pair-Aufenthalt

Au-pair-Aufenthalte richten sich an junge Menschen zwischen 15 bis 20 Jahren. Während des Aufenthalts leben sie in einer Gastfamilie, welche die zu perfektionierende Sprache spricht. Gegen Unterkunft und Verpflegung helfen sie im Haushalt und häufig bei der Kinderbetreuung mit. In der Regel erhalten sie ein von den Vermittlungsorganisationen festgelegtes Taschengeld. Ein Au-pair-Aufenthalt dauert in der Regel ein Jahr.
Weitere Informationen:

Sprachkurs

In der Schweiz gibt es viele verschiedene Arten von Kursen, um Sprachen zu lernen oder seine Kenntnisse zu vertiefen, beispielsweise: Einzel- und Gruppenunterricht, Intensiv-, Langzeit-, Diplomvorbereitungs- oder Grammatikkurse, Kurse für den mündlichen Ausdruck oder für den schriftlichen Ausdruck, Business-Kurse etc. In der Regel werden Kurse für verschiedene Sprachniveaus angeboten: für Anfänger, für die Mittelstufe oder für Fortgeschrittene.
Bei Business-Kursen liegt der Schwerpunkt auf der Verwendung der Sprache im Geschäftsleben.

Angebote

Berufsberatung.ch veröffentlicht die Angebote der wichtigsten Schulen, Organisationen und Vermittlungsstellen, die im Bereich der Sprachaufenthalte tätig sind. Es werden weder Bewertungen noch eine Garantie für die Qualität der angebotenen Leistungen abgegeben. Die Liste ist nicht vollständig. Suche nach Angeboten: Suche.

Tipps für die Wahl eines Angebots

Die Auswahl an Sprachaufenthalten und Sprachkursen ist so gross, dass eine Wahl schwierig sein kann. Folgende Tipps helfen dabei:

  • Die Ziele für den Sprachaufenthalt definieren und dann ein geeignetes Angebote anhand der zeitlichen und finanziellen Möglichkeiten auswählen.
  • Freunde, Bekannte und Arbeitskollegen nach ihren Erfahrungen fragen.
  • Prospekte der Angebote anfordern und die angebotenen Leistungen und Preise vergleichen.
  • Eine persönliche Beratung in einer auf Sprachaufenthalte spezialisierten Vermittlungsagentur in Anspruch nehmen.
  • Erfahrungsberichte lesen und Kontakt mit Absolventinnen und Absolventen des gewünschten Typs von Sprachaufenthalt aufnehmen.

Organisation eines Sprachaufenthalts

Ein Sprachaufenthalt wird etwa ein Jahr im Voraus geplant. Folgende Fragen sind zu klären:

  • Wann ist der Aufenthalt möglich – wenn die Anmeldefristen in den Organisationen, die geplanten Abreisedaten und die eventuell einzuholenden Visa berücksichtigt werden?
  • Wie lange kann der Aufenthalt dauern?
  • Wird das angestrebte Zeugnis oder Diplom von den Arbeitgebern oder vom gewählten Studiengang anerkannt?
  • Welcher Typ von Sprachaufenthalt soll gewählt werden?
  • Wie viele Lektionen und welches Sprachniveau werden angeboten?
  • Wie viel kostet der Aufenthalt und welche Leistungen sind im Angebot enthalten?

Nachdem diese Fragen geklärt sind und ein Angebot ausgewählt wurde, müssen die Interessierten sich bei den Schulen oder Vermittlungsagenturen einschreiben und die Reise und Unterkunft organisieren, wenn diese nicht im Angebot enthalten sind.
Der Schweizerische Dachverband zur Förderung von Jugendaustausch Intermundo intermundo.ch und Sprachaufenthaltsanbieter wie mein-sprachaufenthalt.ch bieten verschiedene Tipps und Hinweise für die Organisation eines Sprachaufenthalts.

Formalitäten für den Auslandsaufenthalt

Für die Formalitäten im Zusammenhang mit einem Auslandsaufenthalt wird empfohlen, sich an die gewählten Organisationen oder Schulen zu wenden. Für bestimmte Destinationen wird ein Visum benötigt. Die Ausstellung von Visa dauert einige Zeit. Auch Versicherungsfragen (Unfall, Krankheit, Reise) müssen geklärt werden. Es ist deshalb empfehlenswert, sich lange im Voraus zu informieren.
Ausserdem lohnt es sich, die politische Sicherheitslage des Gastlandes zu überprüfen. Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten rät wegen der instabilen Lage oder wegen Kriminalität von Reisen in bestimmte Länder ab.



Informationen

Informationen aus den Kantonen

Die folgenden Deutschweizer Kantone stellen zusätzliche Inhalte zur Verfügung.

Wählen Sie Ihren Kanton

?global_countybox_altimage? ?zh?

Zürich

Sprachaufenthalt

Das Merkblatt Sprachaufenthalt – Tipps für Jugendliche orientiert über Austauschjahr, Au-pair-Aufenthalt und Lehrstellentausch.