Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#

Brückenangebote

Brückenangebote sind für Jugendliche bestimmt, die nach der Schule keinen Ausbildungsplatz gefunden haben. Sie ermöglichen ihnen die Erweiterung ihrer schulischen Kenntnisse und begleiten sie bei der Erarbeitung und Umsetzung ihrer beruflichen Pläne.

Ziele

Für Schulabgängerinnen und -abgänger, die keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, besteht die Möglichkeit von Brückenangeboten. Diese überbrücken die Zeit zwischen der obligatorischen Schulzeit und dem Beginn einer Ausbildung. Sie dauern im allgemeinen zwischen sechs Monaten und einem Jahr. In dieser Zeit können die Jugendlichen schulische Lücken aufarbeiten und werden beim Entwerfen und Umsetzen beruflicher Perspektiven unterstützt.
Dabei werden verschiedene Ziele angestrebt:

  • Berufswahlvorbereitung
  • Vorbereitung auf das Suchen oder Antreten einer beruflichen Grundbildung
  • Vorbereitung auf die Ausbildung in einem bestimmten Berufsfeld oder die Aufnahme in eine Berufsfachschule
  • Vorbereitung auf allgemeinbildende Angebote oder die gymnasiale Maturität durch schulische Zusatzausbildungen.

Angebote

Es bestehen folgende Brückenangebote/10. Schuljahre, deren Bezeichnung und Inhalte von Kanton zu Kanton unterschiedlich sind:

  • Vorbereitung auf Mittelschulen
  • Vorbereitung auf verschiedene Berufe und weiterführende Schulen
  • Beschäftigungsprogramme und Motivationssemester
  • Beratung, Coaching (Unterstützung bei der Laufbahnplanung, bei der Suche nach einer Lehrstelle oder beim Einschreiben an eine Schule).

Einige Angebote sind auf bestimmte Berufsfelder ausgerichtet:

  • Vorbereitung auf Informatikberufe
  • Vorbereitung auf Berufe in den Bereichen Handel, Verwaltung und Verkehr
  • Vorbereitung auf gestalterische Berufe
  • Vorbreitung auf soziale, pädagogische und medizinische Berufe
  • Vorbereitung auf technische Berufe

Einzelne Angebote: Suche.

Anmeldung

Je nach Kanton und Brückenangebot erfolgt die Anmeldung über ein Schulsekretariat, direkt beim Anbieter oder via kantonale Berufsberatung. Am besten werden die einzelnen Anbieter direkt zu den Anmeldeverfahren angefragt. Wichtig ist, sich frühzeitig darum zu kümmern und die Fristen zu beachten – zum Beispiel kann die Anmeldefrist für einen Eintritt im August bereits im Dezember des Vorjahres sein.

Informationen nach Kantonen

Brückenangebote werden meistens durch die Kantone organisiert. Sie unterscheiden sich bezüglich ihrer Bezeichnung, ihrem Aufbau und ihren Inhalten. Für genauere Informationen zu den Brückenangeboten einzelner Kantone wird empfohlen, sich direkt an die kantonalen Berufsberatungen zu wenden.
Weitere Informationen: Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung



Informationen

Informationen aus den Kantonen

Die folgenden Deutschweizer Kantone stellen zusätzliche Inhalte zur Verfügung.

Wählen Sie Ihren Kanton

?global_countybox_altimage? ?be?

Bern

?global_countybox_altimage? ?sg?

?global_county_name_sg?

Brückenangebote

Broschüre "Brückenangebote im Kanton St.Gallen" [PDF, 85.1 KB]

?global_countybox_altimage? ?zh?

Zürich

Die Auswahl an Brückenangeboten im Kanton Zürich ist gross. Sie sind entweder öffentlich oder privat organisiert, wobei letztere teurer sind.

Einen Überblick über die verschiedenen Angebote bietet das folgende Merkblatt: Brückenangebote und Zwischenlösungen nach der Sekundarschule

Öffentliche Berufsvorbereitungsjahre

Bei den öffentlichen Berufsvorbereitungsjahren (BVJ) wird unterschieden zwischen vier Angebotstypen:

  • Das schulische BVJ richtet sich an Jugendliche, die sich schulisch noch verbessern möchten und die ihre Berufswahl noch nicht getroffen haben bzw. diese überprüfen müssen. Direkte Suche: schulische BVJ im Kanton Zürich
  • Im praktischen BVJ werden die Jugendlichen auf einen bestimmten Beruf oder ein Berufsfeld vorbereitet und lernen, selbstständig zu arbeiten. Direkte Suche: praktische BVJ im Kanton Zürich
  • Das betriebliche BVJ eignet sich für Jugendliche, die berufsreif sind und ihre Berufswahl getroffen haben, aber trotz Bemühungen noch ohne Lehrstelle sind. Direkte Suche: betriebliche BVJ im Kanton Zürich
  • Das integrationsorientierte BVJ legt den Schwerpunkt auf die Sprache und die schweizerische Kultur. Es richtet sich an Jugendliche, die erst seit Kurzem in der Schweiz sind. Direkte Suche: integrationsorientierte BVJ im Kanton Zürich

Informationen zu den öffentlichen Berufsvorbereitungsjahren sind auch zu finden unter www.bvj-zh.ch

Motivationssemester (SEMO)

Motivationssemester (SEMO) richten sich an stellenlose Jugendliche und erfordern eine Anmeldung beim Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum (RAV). Es gilt der Grundsatz „Bildung vor Arbeit“: Ein Berufsvorbereitungsjahr ist einem Motivationssemester vorzuziehen. Direkte Suche: SEMO im Kanton Zürich

Weitere Informationen sind zu finden unter www.ch-semo.ch und unter www.rav.zh.ch.

Vorlehre

Die Vorlehre ist ein eigenständiges Angebot. Es handelt sich um ein Praktikumsjahr mit Besuch einer Berufsfachschule und eignet sich für Jugendliche, die sich für einen konkreten Beruf entschieden, aber noch keine Lehrstelle gefunden haben. Grundsätzlich ist die Vorlehre in jedem Beruf möglich und wird direkt vom Betrieb organisiert. Direkte Suche: Vorlehre im Kanton Zürich

Weitere Informationen sind zu finden unter www.mba.zh.ch.

Private Berufsvorbereitungsjahre

Die privaten Berufsvorbereitungsjahre (BVJ) verfolgen dieselben Ziele wie die öffentlichen BVJ: Die Förderung der schulischen und persönlichen Kompetenzen, eine erfolgreiche Berufswahl und Berufsfindung. Daneben gibt es private Kurse für die Mittelschulvorbereitung. Je nach Situation macht es Sinn, ein solches zu besuchen: Zum Beispiel falls die Aufnahmeprüfung im ersten Anlauf knapp nicht bestanden wurde, oder wenn erst spät klar wurde, dass für das gewünschte Berufsziel eine Mittelschule vorausgesetzt wird. Es wird aber empfohlen, gleichzeitig auch nach einer geeigneten Lehrstelle zu suchen. Direkte Suche: Vorlehre im Kanton Zürich

05.09.2016, mla