?global_aria_skip_link_title?

Das Bewerbungspraktikum

Einige Lehrbetriebe führen ein Bewerbungspraktikum durch, auch Selektionspraktikum oder Schnuppern genannt. Die Lehrbetriebe wollen die Kandidatinnen und Kandidaten kennenlernen, an der konkreten Arbeit erleben und einschätzen können.

Schnuppern als Teil der Bewerbung

Einige Lehrbetriebe wollen ihre zukünftigen Lernenden ganz genau kennenlernen. Sie wollen sehen, wie sie sich im Team und bei der Arbeit verhalten. Bei solchen Betrieben ist ein sogenanntes Bewerbungspraktikum obligatorisch. Es wird in der Regel erst nach der schriftlichen Bewerbung angeboten. Bewerbungspraktika sind oft matchentscheidend, wenn es darum geht, wer schliesslich ausgewählt werden soll. Es gilt, folgende Punkte zu beachten:

  • Gut auf das Bewerbungspraktikum vorbereiten: Informationen über den Beruf und über die Firma einholen.
  • Engagiert zeigen, nachfragen, bei der Arbeit anpacken
  • Schnupperfragebogen ausfüllen und ein Schnuppertagebuch führen, um im Auswertungsgespräch mit den Ausbildungsverantwortlichen gut über die Arbeiten und Erfahrungen Auskunft geben zu können: Was hat einem gefallen, was weniger? Welches waren die spannenden Arbeiten? Wie war es im Team?


berufsberatung.ch