Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.

Sprachdiplome und Sprachniveaus

Ein Sprachdiplom oder -zertifikat bescheinigt das Niveau der Sprachkompetenz in einer fremden Sprache.

Welches Sprachdiplom ist das richtige?

In jeder Sprache ist es mittlerweile möglich, verschiedene Sprachdiplome zu erwerben. Es gibt beispielsweise Diplome, die Lesen und Schreiben oder Verstehen und Sprechen oder alle Bereiche zusammen prüfen. Einzelne Diplome beziehen sich auf die Sprache, die im Geschäftsleben verwendet wird, andere prüfen, ob das Sprachverständnis für ein Studium genügt. Der Vergleich der verschiedenen Diplome innerhalb einer Sprache ist deshalb schwierig.

Im Allgemeinen attestiert ein Sprachzertifikat die Grundkompetenzen, während ein Sprachdiplom die gute Beherrschung in Wort und Schrift bescheinigt. Das Diplom kann bis zur Stufe Muttersprache reichen.

Das Europäische Sprachenportfolio (ESP)

Klarheit verschafft das vom Europarat eingeführte Europäische Sprachenportfolio (ESP). Das Sprachenportfolio ist ein Arbeitsinstrument zur Einschätzung, Dokumentation und Präsentation der Fremdsprachenkenntnisse. Es umfasst einen Sprachenpass, eine Sprachbiografie und ein Dossier, das Lernprozesse und Spracherfahrungen dokumentiert.

Um die erworbenen Sprachkompetenzen einzuschätzen, orientiert sich das Sprachenportfolio am gemeinsamen europäische Referenzrahmen für Sprachen (GER). Dadurch lässt sich das Kompetenzniveau standardisiert beschreiben (siehe unten).

Das europäische Sprachenportfolio will die Mehrsprachigkeit und den interkulturellen Austausch fördern, die Mobilität in Europa erleichtern sowie das autonome Lernen unterstützen.

Für folgende Sprachen sind die einzelnen Sprachdiplome detailliert beschrieben:

Sprachniveau und Sprachkompetenz

Der Referenzrahmen des Europarates für Sprachen (GER) und die Vereinigung von Sprachprüfungsanbietern in Europa (ALTE) beschreiben sechs vergleichbare Niveaustufen. Diese Stufen werden daher in einer gemeinsamen Tabelle dargestellt.

GER

Der Europarat hat den Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen: lernen, lehren, beurteilen (kurz: Europäischer Referenzrahmen GER) entwickelt. Er macht umfangreiche Empfehlungen, wie der Spracherwerb, die Sprachanwendung und die Sprachkompetenz von Lernenden zu gestalten und zu vergleichen sind.

Der Europäische Referenzrahmen teilt europäische Sprachtests und Zertifikate in sechs Schwierigkeitsstufen ein. Dadurch sind die Angebote von unterschiedlichen Anbietern besser vergleichbar:

  • Stufen A1 und A2: Elementare Sprachverwendung
  • Stufen B1 und B2: Selbstständige Sprachverwendung
  • Stufen C1 und C2: Kompetente Sprachverwendung

ALTE

ALTE (Association of Language Testers in Europe) ist eine Vereinigung von Institutionen in Europa, die Prüfungen in verschiedenen Fremdsprachen anbietet. Zu ihren Mitgliedern zählen auch einige der grössten internationalen Prüfungsanbieter wie das Goethe Institut und Cambridge Institute.

Die sechs Stufen "ALTE Breakthrough" bis "ALTE 5" entsprechen den sechs Stufen des GER.

StufenHören / SprechenLesenSchreiben
A1 / ALTE BreakthroughKANN einfache Anweisungen verstehen oder an einem einfachen Gespräch über ein vorhersehbares Thema teilnehmen.KANN einfache Hinweise, Anleitungen oder Informationen verstehen.KANN einfache Formulare ausfüllen und Notizen schreiben, z.B. zu Zeiten, Terminen und Orten.
A2 / ALTE 1KANN in einem vertrauten Kontext einfache Meinungen ausdrücken oder Wünsche äußern.KANN einfache Informationen zu einem vertrauten Thema verstehen, z.B. in Produktinformationen, Hinweisen oder Berichten.KANN Formulare ausfüllen und kurze, einfache Briefe oder Postkarten schreiben, die sich auf Persönliches beziehen.
B1 / ALTE 2KANN begrenzt Meinungen zu abstrakten /kulturellen Themen äußern, innerhalb eines vertrauten Bereichs beraten und Anweisungen oder öffentliche Durchsagen verstehen.KANN einfache Anleitungen und Artikel sowie die Hauptinformationen in nichtstandardisierten Texten zu einem vertrauten Thema verstehen.KANN Briefe schreiben oder sich Notizen zu Inhalten machen, deren Thematik vertraut oder vorhersehbar ist.
B2 / ALTE 3KANN einer Präsentation über ein vertrautes Thema folgen, eine Präsentation geben oder ein Gespräch über ein relativ breites Spektrum an Themen in Gang halten.KANN Texten relevante Informationen entnehmen und detaillierte Anweisungen oder Ratschläge verstehen.KANN sich Notizen während eines Gesprächs /Vortrags machen oder einen Brief schreiben, der auch nichtstandardisierte Anfragen enthält.
C1 / ALTE 4KANN erfolgreich an Besprechungen und Seminaren innerhalb des eigenen Arbeitsgebietes beitragen oder ein alltägliches Gespräch aufrechterhalten und sich ziemlich fliessend über abstrakte Themen unterhalten.KANN schnell genug lesen, um die Anforderungen eines Universitätskurses zu bewältigen; kann Zeitungen/Zeitschriften zu Informationszwecken lesen und nicht-standardisierte Schriftwechsel verstehen.KANN Geschäftsbriefe entwerfen, während Besprechungen verhältnismässig genaue Aufzeichnungen machen oder einen kommunikativ angemessenen Aufsatz schreiben.
C2 / ALTE 5KANN über komplizierte und heikle Angelegenheiten sprechen und darüber beraten, umgangssprachliche Anspielungen verstehen und sicher mit unfreundlichen Fragen umgehen.KANN Unterlagen, Schriftwechsel und Berichte verstehen, unter Einschluss der Einzelheiten in komplexen Texten.KANN mit gutem Ausdruck und Genauigkeit Briefe über jedes Thema schreiben und sorgfältige und vollständige Aufzeichnungen über Besprechungen oder Seminare machen.

Niveauvergleich

Für die unten aufgeführten Sprachen zeigt eine Tabelle die wichtigsten Diplome und deren angestrebtes Sprachniveau.



berufsberatung.ch