?global_aria_skip_link_title?

Studienrichtung Physiotherapie

Physiotherapie beschäftigt sich mit den Funktionen des menschlichen Bewegungsapparates und des Nervensystems. Behandelt werden körperliche Funktionsstörungen und Schmerzen von Kranken, Verunfallten sowie Menschen mit einem Handicap.

Fachgebiet

Physiotherapie
Physiotherapie

Die Physiotherapie unterstützt Menschen jeden Alters darin, eine grösstmögliche Bewegungsfähigkeit zu entwickeln, zu erhalten oder wieder zu erlangen. Sie trägt dadurch zu einem besseren Allgemeinbefinden bei. Auf der Grundlage von spezifischen Analysen der Ursachen der Bewegungsanomalien oder Funktionseinschränkungen (Steifheit, Gleichgewichtsstörungen, Ermüdung usw.) werden Behandlungsmethoden abgeleitet, die den Bedürfnissen der Patientinnen und Patienten angemessenen sind. Ziele sind die Stärkung des Körperbewusstseins, die Erleichterung der Bewegungen, die Linderung der Schmerzen, die Steigerung von Kraft und Ausdauer, die Verbesserung von Koordination und Gleichgewicht sowie ein Training des Herz-Kreislauf-Systems und der Atmung. Im Sinne der präventiven Erhaltung und Verbesserung der Funktionsfähigkeit nimmt die Gesundheitsförderung in der Physiotherapie einen zunehmend wichtigeren Platz ein.

Physiotherapie

Physiotherapie

Studium

Physiotherapie kann ausschliesslich an Fachhochschulen studiert werden. Das abgeschlossene Bachelorstudium befähigt zur Berufsausübung.

Das Bachelorstudium vermittelt Grundlagen in

  • Medizin,
  • Naturwissenschaften (Biologie, Chemie, Physik) und
  • Sozialwissenschaften (Psychologie, Pädagogik, Soziologie, Wirtschaft).

Es behandelt sowohl fachbezogene Themen wie

  • Analyse und Verständnis der menschlichen Bewegung

als auch fachübergreifende Themen wie

  • Gesundheitsförderung und Prävention.

Zudem vermittelt das Bachelorstudium methodische Grundlagen in

  • Kommunikation (Gesprächstechniken, Didaktik usw.) und
  • Forschung (Statistik, wissenschaftliches Arbeiten usw.).

Während des Studiums sind mehrere Praktika zu absolvieren.

Im Masterstudium werden sowohl Kenntnisse in Bewegungssteuerung, Diagnostik, Pharmakologie, Kommunikation, Gesundheitsökonomie, Gesundheitspolitik oder Management von chronisch Kranken vertieft als auch in Statistik, Entwicklung von Forschungsdesigns, Epidemiologie oder wissenschaftlichem Schreiben. Aktuelle Erkenntnisse gesellschaftsrelevanter Gesundheitsprobleme sowie innovative Konzepte für das Erbringen von zweckmässigen und wirksamen Physiotherapieleistungen sind ebenfalls zentrale Studienelemente.

Das Masterstudium der Fachhochschule Westschweiz und Universität Lausanne bietet Vertiefungen in Ergotherapie, Physiotherapie, Ernährung und Diätetik, Geburtshilfe und medizinisch-technischer Radiologie an. Im Vordergrund stehen dabei die Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Praxis sowie die fach- und berufsübergreifende Zusammenarbeit im Gesundheitsbereich.

S.B., Physiotherapie im 3. Semester Master an der Berner Fachhochschule BFH.

«Das Studium regt mich immer wieder dazu an, meinen eigenen fachlichen Horizont zu erweitern und die Rolle der Physiotherapie in der Gesundheitsversorgung kritisch zu betrachten.»

Mehr dazu

Anforderungen

Studierende sollten

  • vom menschlichen Körper und seinen Funktionen fasziniert sein,
  • sich durch manuelles Geschick auszeichnen,
  • gerne mit unterschiedlichen Menschen zusammenarbeiten und
  • Freude am konkreten Handeln haben.

Sie sollten

  • ihr Denken und Handeln reflektieren,
  • genau beobachten,
  • analytisch und vernetzt denken und
  • selbstorganisiert lernen können.

Zudem werden von Studentinnen und Studenten gutes Vorwissen in naturwissenschaftlichen Fächern und gute Englischkenntnisse erwartet.

Zusätzliche Anforderungen

Je nach Vorbildung müssen Kandidatinnen und Kandidaten vor Studienbeginn Erfahrungen in der Arbeitswelt erwerben oder ein spezielles Vorbereitungsjahr besuchen.

Da die Nachfrage nach Studienplätzen grösser ist als das Angebot, müssen alle Kandidatinnen und Kandidaten an einer kostenpflichtigen Eignungsabklärung teilnehmen. Über die definitive Zulassung zum Studium entscheiden die dabei erzielten Resultate.

Zulassung, Anmeldung und Studienbeginn

Informationen zur Zulassung an die verschiedenen Hochschulen sowie zur Anmeldung und dem Studienbeginn finden sich unter Zulassung, Anmeldung, Studienbeginn.

Studiengänge

Fachhochschulen

Berner Fachhochschule BFH

Fachhochschule Südschweiz SUPSI

Departement für Betriebsökonomie, Gesundheit und Soziale Arbeit

Fachhochschule Westschweiz HES-SO

HES-SO Genève > Haute école de Santé - Genève HedS-GE
Haute école de santé Vaud HESAV
HES-SO Valais-Wallis > Haute école de santé Valais-Wallis HEdS-VS
HES-SO - Master

OST - Ostschweizer Fachhochschule

Zürcher Fachhochschule ZFH

Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW


Universitäre Hochschulen

Universität Lausanne

Tätigkeitsfelder

Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten sind sehr berufsspezifisch ausgebildete Fachleute, die vorwiegend im Gesundheitswesen arbeiten. Seltener sind sie zudem im Sportbereich oder in Forschung und Lehre an Fachhochschulen tätig.



berufsberatung.ch