Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.

Studienrichtung Bildende Kunst

Beim Studium der bildenden Kunst geht es um die künstlerische Praxis. Die angehenden Kunstschaffenden entwickeln ihre künstlerische Ausdrucksfähigkeit, vertiefen Techniken und reflektieren die eigene Arbeit.

Fachgebiet

Bildende Kunst
Bildende Kunst,  © Wikimedia, Didier Descouens

Die Frage, was Kunst, ist so alt wie das Nachdenken über Kunst selbst – und war noch nie leicht zu beantworten. Eine weitverbreitete Definition von Kunst, die bis in die Moderne hinein Gültigkeit hatte, ergibt sich aus dem Wort selber: "Kunst", das dem lateinischen "ars" entspricht, kommt etymologisch von "Können" und meint so viel wie "Geschicklichkeit" oder "Technik", die auf Übung und Wissen basiert. Diese Definition von Kunst bezieht sich also darauf, dass etwas gekonnt hergestellt oder arrangiert worden ist. Der "Duden" wiederum definiert Kunst zum einen als "schöpferisches Gestalten aus verschiedenen Materialien oder mit Mitteln der Sprache, der Töne in Auseinandersetzung mit Natur und Welt". Zum anderen bezeichnet das Nachschlagewerk mit dem Begriff Kunst "ein Werk", "die Gesamtheit von Werken einer Epoche" oder das schöpferische "Schaffen", die "Fertigkeit auf einem bestimmten Gebiet".
Kunst kann sich also auf ein Objekt, Artefakt oder eine Sammlung davon beziehen und gleichzeitig auf eine Tätigkeit, die Menschen mit besonderen Fähigkeiten ausführen. Die Welt der Kunst ist von Menschen geprägt, die mit Talent und spezialisierter Technik Kunst schaffen oder von Menschen die Kunst debattieren, vermitteln, ausstellen, beurteilen und in Frage stellen.

Bildende Kunst

Bildende Kunst,  © Wikimedia, Didier Descouens

Studium

Im Studium der Bildenden Kunst sind die Lehrpläne sehr offen und die Veranstaltungen flexibel konzipiert, um dem experimentellen Charakter künstlerischer Praxis gerecht zu werden. Es gibt kaum technische oder mediale Vorgaben; die Ausdrucksmittel werden den Inhalten und Anliegen einer Arbeit entsprechend gewählt. Möglich sind unter anderem Malerei, Skulptur, Zeichnung, Video, Audio, Installation oder Performance.
Der Bachelor-Studiengang vermittelt künstlerische und pädagogische Grundlagen und Fähigkeiten und bereitet auf den nachfolgenden Master-Studiengang und damit die künftige Berufstätigkeit vor. Masterabschlüsse sind - im Unterschied zu anderen Fachhochschulstudien - in den Studienrichtungen der Künste die Regel.
Die bildende Kunst ist, wie andere Kunstformen, interdisziplinär ausgerichtet. Es ergeben sich Überschneidungen mit anderen Fachgebieten wie beispielsweise Theater, Musik, Film und Sprache.

N.S., Kunst und Medien im 8. Semester Bachelor an der Zürcher Hochschule der Künste ZHdK.

«Kunst ist politisch.»

Mehr dazu

Anforderungen

Voraussetzungen für die Zulassung zu den Aufnahmeverfahren an Kunsthochschulen sind in der Regel eine eidgenössisch anerkannte Berufs- oder gymnasiale Maturität plus eine mindestens einjährige praktische Tätigkeit in einem der gewünschten Studienrichtung entsprechenden Beruf oder der Besuch eines mindestens einjährigen gestalterischen Vorkurses oder Propädeutikums. Dies berechtigt aber noch nicht zum Besuch einer Kunsthochschule; dazu braucht es eine bestandene Eignungsprüfung.

Zulassung, Anmeldung und Studienbeginn

Informationen zur Zulassung an die verschiedenen Hochschulen sowie zur Anmeldung und dem Studienbeginn finden sich unter Zulassung, Anmeldung, Studienbeginn.

Tätigkeitsfelder

Die meisten Bildenden Künstlerinnen und Künstler sind in der freien Arbeit oder in einem der folgenden Bereiche tätig: Kunstvermittlung (Assistenz in Galerien, Kunsthallen und Museen, Kunstkritik), Kunstvermittlung (Lehrauftrag an öffentlichen oder privaten Schulen) oder Gestaltung (Design, Grafik, Ausstellungsgestaltung).

Weiterbildung



berufsberatung.ch