Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.

Wartungsarbeiten: Aufgrund von Wartungsarbeiten auf den Servern von berufsberatung.ch kann es am Mittwoch, 14. November zwischen 18:00 Uhr und 21:00 Uhr zu einzelnen Ausfällen kommen.

Studienrichtung Film

Die Kunstform Film richtet sich an ein breites Publikum und umfasst verschiedene Gattungen wie Spielfilm, Dokumentarfilm, Werbefilm oder Animationsfilm. Die Ausbildung ist praxisorientiert.

Fachgebiet

Film
Film

Der Film gilt seit dem 20. Jahrhundert als eines der wichtigsten Massenmedien und zugleich eines der wichtigsten Elemente der modernen Kultur. Fiktive Unterhaltungsfilme (Spielfilme) bieten den Zuschauern die Möglichkeit, in eine imaginäre Phantasiewelt einzutauchen. Spiel- und Dokumentarfilme sowie Serien werden als künstlerische Werke rezensiert und analysiert. Für Drehbuchautoren, RegisseurInnen, Schauspieler, Kamerafrauen usw. ist der Film u.a. ein Mittel künstlerischen Ausdrucks.

Film

Film

Studium

Während es sich bei der Filmwissenschaft um ein geisteswissenschaftliches universitäres Studienfach handelt, werden an den Fachhochschulen künstlerische Ausbildungen im Bereich Film angeboten wie Drehbuch, Kamera, Regie usw. Diese Ausbildungen sind auf die Praxis ausgerichtet.
Im Studium spielt die Projektarbeit eine zentrale Rolle, da bei Filmproduktionen immer im Team gearbeitet wird. Auch Praktika sind ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung. Die Schwerpunkte werden je nach Vertiefungsrichtung gesetzt: In der Kamera-Ausbildung geht es u.a. um die visuelle Aufarbeitung und Umsetzung von Skript und Storyboard sowie den dramaturgischen Einsatz von Kamera und Licht. In der Regieausbildung liegt der Schwerpunkt auf der Arbeit mit den Schauspielenden, und im Film Editing wird auf die künstlerische und verdichtende Arbeit der Montage fokussiert.

M. R. studiert Film.

«Der Film bietet tolle Möglichkeiten, um Geschichten zu erzählen.»

Mehr dazu

Anforderungen

Wer eine künstlerische Ausbildung ins Auge fasst, bringt viel Leidenschaft und Begabung mit. Dies ist die Grundlage, um im Studium und später in der harten Berufsrealität zu bestehen. Viel Ausdauer, die Bereitschaft zur Selbstreflektion und Kritikfähigkeit gehören ebenfalls dazu.

Aufnahmeverfahren

Wie bei allen künstlerischen Ausbildungen gilt es auch im Bereich Film anspruchsvolle, mehrteilige Aufnahmeverfahren zu durchlaufen. Einzelne Schulen bieten einen Vorkurs an.

Zulassung, Anmeldung und Studienbeginn

Informationen zur Zulassung an die verschiedenen Hochschulen sowie zur Anmeldung und dem Studienbeginn finden sich unter Zulassung, Anmeldung, Studienbeginn.

Studiengänge

Haute école spécialisée de Suisse occidentale HES-SO

HES-SO Genève > Haute Ecole d'art et de design HEAD

Hochschule Luzern HSLU

Zürcher Fachhochschule ZFH

Tätigkeitsfelder

An einer Filmproduktion sind viele Mitarbeitende aus künstlerischen und technischen Berufen beteiligt. Die Wege zu diesen Berufen sind ausgesprochen individuell, vorgezeichnete Laufbahnen gibt es nicht. Umso wichtiger ist Eigeninitiative sowie ein gutes Netzwerk von Kontakten, die bereits während des Studiums in Projekten und Praktika geknüpft werden können.
Festanstellungen gibt es bei künstlerischen Berufen selten. Die Stellen sind befristet und an die jeweiligen Produktionen gebunden. Um den Lebensunterhalt bestreiten zu können, sind  in der Regel Jobs ausserhalb des Films notwendig.

Weiterbildung

Den Absolventen und Absolventinnen von Kunsthochschulen stehen verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten an Universitäten und Fachhochschulen offen. Darüber hinaus gibt es individuelle Wege, sich beruflich weiterzuentwickeln (Stage, Workshops, Assistenzen usw.).
Seminare in Filmkritik, Mediengeschichte, Filmmusik usw.
Im Bereich Film und Audiovision organisiert die Stiftung focal.ch verschiedene berufsbegleitende Seminare. Je nachdem bieten sich auch Weiterbildungen im Bereich Journalismus, Kulturmanagement oder Erwachsenenbildung an. Einige Beispiele:



berufsberatung.ch