?global_aria_skip_link_title?

Studienrichtung Filmwissenschaft

Die Filmwissenschaft befasst sich allen Aspekten der Filmkunst. Ihr Ziel ist es, durch Analysen ein besseres Verständnis für die Entwicklung und Konzeption von Filmen zu erlangen. Vor allem werden theoretische und ästhetische Strukturen in der Filmgeschichte untersucht und interpretiert.

Fachgebiet

Filmwissenschaft
Filmwissenschaft © Clipdealer

Im Zentrum der Filmwissenschaften stehen die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Medium Film und die Analyse von filmischen Werken. Die wissenschaftliche Arbeit erfordert das Erlernen eines begrifflichen Systems und unterschiedlicher wissenschaftlicher Methoden und ist sehr vielfältig und facettenreich. Die Filmwissenschaft ist ein theoretisches Fach wie die Literatur-, Musik- oder Geschichtswissenschaft. Während eines Studiums der Filmwissenschaft lernt man also nicht, Filme selber zu realisieren.

Filmwissenschaft

Filmwissenschaft © Clipdealer

Studium

Im Studium der Filmwissenschaft geht es vor allem um:

  • Analyse von Film und Kino – auch im Verhältnis zu anderen künstlerischen Formen
  • Filmgeschichte sowie Filmgeschichtsschreibung in ihren unterschiedlichen Perspektiven (ästhetisch, soziologisch, ökonomisch, technologisch)
  • Erarbeitung verschiedener Methoden der Analyse und einer präzisen Fachterminologie
  • Filmtheorie in Bezug zu Ästhetik, Genretheorie, Rezeptionstheorie, Geschlechterforschung usw.

Parallel dazu ermöglichen verschiedene Angebote einen Einblick in Bereiche der Filmkultur und Filmpraxis. Wer allerdings das Handwerk des Filmemachens (Regie, Kamera, Ton usw.) lernen will, empfiehlt sich ein entsprechendes Fachhochschulstudium.

J. M., Filmwissenschaft an der Universität Zürich UZH.

«Das Studium verbindet Theorie und Praxis des Films. Dieser Perspektivenwechsel ist Teil der Idee des Programms Netzwerk Cinema CH.»

Mehr dazu

Anforderungen

Wer von Film und Kino fasziniert ist, gezielt ganze Werkschauen eines Regisseurs verfolgt oder viel über populäre Serien nachdenkt, bringt bereits eine grundlegende Voraussetzung für dieses Studium mit. Eine weitere Voraussetzung ist auch das Interesse für geschichtliche, ästhetische und kulturelle Zusammenhänge und Hintergründe. Eigene Erfahrungen mit Fotografie und Film erleichtern die Einsichten in technische Abläufe und helfen beim Nachvollziehen von ästhetischen Entscheidungsprozessen.

Forschungsthemen

Beispiele für filmwissenschaftliche Forschungsthemen sind:

  • die Entdeckung des Filmschauspielers in den 1910er Jahren in Europa
  • Presentation and Visualization of Historical Film Colors Expérimentations filmiques en Suisse (1950-1988)

Zulassung, Anmeldung und Studienbeginn

Informationen zur Zulassung an die verschiedenen Hochschulen sowie zur Anmeldung und dem Studienbeginn finden sich unter Zulassung, Anmeldung, Studienbeginn.

Tätigkeitsfelder

Filmwissenschaftler und Filmwissenschaftlerinnen arbeiten vorwiegend an den Universitäten, daneben hauptsächlich im Kulturbereich.

Weiterbildung

Die Stiftung focal.ch organisiert verschiedene Weiterbildungen im Bereich Film und Audiovision. Hochschulen und weitere Institutionen bieten alternative Möglichkeiten. Einige Beispiele:



berufsberatung.ch