?global_aria_skip_link_title?

Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Fine Arts / Kunst

Master FH

Hochschule Luzern HSLU > Departement Design & Kunst

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Emmenbrücke (LU)

Unterrichtssprache

Deutsch - Englisch

Ausbildungstyp

Fachhochschulen FH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Kultur, Kunst, Gestaltung

Studiengebiete

Bildende Kunst

Swissdoc

7.822.34.0

Aktualisiert 05.05.2021

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Beim Studium der bildenden Kunst geht es um die künstlerische Praxis. Die angehenden Kunstschaffenden entwickeln ihre künstlerische Ausdrucksfähigkeit, vertiefen Techniken und reflektieren die eigene Arbeit. Mehr zur Studienrichtung Bildende Kunst

Beschreibung des Angebots

Der Master ist der zweite Hochschulabschluss und verlangt 90 – 120 ECTS. 1 ECTS-Punkt entspricht ungefähr einem Arbeitsaufwand von 30 Stunden.

Das Masterstudium Fine Arts umfasst die drei Majors: Art in Public Spheres, Critical Image Practices, und Art Teaching 

Major Art in Public Spheres (MAPS) 

Studierende konzentrieren sich auf ihre künstlerischen Projekte und gestalten Interventionen im öffentlichen Raum, in institutionellen Rahmungen oder Alltagskontexten. Die praktische Projektarbeit, die hohen Wert auf Material- und Medienkompetenz legt, geht Hand in Hand mit einer reflexiven und praktisch-forschenden Auseinandersetzung mit den Bereichen Kunst und Öffentlichkeit, Community Studies, Institutional Studies und Urban Studies/Urban Design, sowie kritische Bildpraktiken in unterschiedlichen Medien der Post Internet Art. Hierbei werden ebenso Wissen über Austausch- und Vermittlungsformate und aktuelle Debatten wie kuratorische, kooperative und vermittlerische Kompetenzen erworben.

Major Image Practices (MIP) 

Studierende konzentrieren sich im Studium auf künstlerisches Arbeiten in kritischen Bildpraktiken. Der Fokus der Ausbildung liegt dabei auf aktuellen, gesellschaftlich relevanten Debatten um das Medium Bild, weshalb das Studium ebenso handlungs- und medienzentriert ausgerichtet ist. Die Absolventinnen und Absolventen können die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten innerhalb von Ausstellungskontexten, in künstlerischen wie in gestalterischen Berufsfeldern als wertvolles Potential einbringen. Das Studium im Major Image Practices vermittelt Reflexions-, Kommunikations- und Handlungskompetenzen sowie technische und mediale Kenntnisse in bildbasierten Medien. Die erworbenen künstlerischen Qualifikationen befähigen zu interdisziplinärem Denken, projektfokussiertem Handeln und zu differenzierten Strategien der Vermittlung.

Major Art Teaching (MAT)

Studierende sind gefordert, in dem nicht-konsekutiven und in der Regel 2-3 Jahre zu absolvierenden Studiengang ihre eigenen künstlerischen Projekte in einen kunstdidaktischen Zusammenhang zu stellen. Sie entwickeln eigenständige künstlerische, kunstpädagogische und vermittelnde Projekte, bei denen aktuelle Methoden und Diskussionen um Partizipation, Selbstermächtigung und die kritische Reflexion institutioneller Bedingungen und Bildungsbegriffe einfliessen – in der Schule oder ausserhalb, wie etwa im museumspädagogischen Vermittlungskontext. 
Die Ausbildung zum Diplom für das Lehramt Bildnerisches Gestalten an Maturitätsschulen, die von der EDK anerkannt ist, ist somit stark praxisgeleitet. Im Zentrum des Master Kunst Luzern stehen das individuelle Unterrichten und der Aufbau von Kompetenzen für die Alltagspraxis der angehenden Lehrer*innen.

In allen drei Majors ergänzen umfangreiche persönliche pädagogische und künstlerische Mentorate sowie kollaboratives Arbeiten mit Mit-Studierenden, Dozierenden und der erweiterten Studiengangleitung das Angebot.

Gemeinsame Studienangebote aller Majors

- Exkursion jeweils zu Beginn des Herbstsemesters
- Selbständige kunst- und kulturwissenschaftliche Projekte
- Workshop Skills
- Werkstätten 
- Gemeinsam erarbeitete Abschlussausstellungen 

Voraussetzungen

Zulassung

Bedingung für die Zulassung zum Masterstudium MAPS/MIP ist ein Abschluss auf Bachelor- oder Diplomstufe im gestalterischen, künstlerischen Bereich oder eine mehrjährige Berufspraxis als Künstler*in („sur dossier“). 
Zudem ist das Interesse für künstlerische, ästhetische und kommunikative Themen im öffentlichen Raum und gesellschaftliche Fragen eine wichtige Voraussetzung.

Für MAT-Studierende ist zudem eine gymnasiale Maturität, die Berufsmatura mit Passerelle oder ein abgeschlossenes Lehrerseminar erforderlich.

Link zur Zulassung

Kosten

CHF 803.- pro Semester

Abschluss

  • Master Fachhochschule FH

Master of Arts in Fine Arts
mit Major in
- Public Spheres oder
- Image Practices oder
- Art Teaching

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Emmenbrücke (LU)

Nylsuisseplatz 1, Emmenbrücke

Zeitlicher Ablauf

Beginn

September

Dauer

4 Semester in Regel 2 Jahre oder 6 Semester in Regel 3 Jahren

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch
  • Englisch

Links

Auskünfte / Kontakt

KONTAKT:
Prof. Dr. Sabine Gebhardt Fink, Studiengangleitung, +41 (0)41 248 61 27, sabine.gebhardtfink@hslu.ch

Label

  • AAQ

berufsberatung.ch