Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.

Studienrichtung Agrarwissenschaften

Die Agrarwissenschaften beschäftigen sich mit ökologischen und wirtschaftlichen Zusammenhängen in der Landwirtschaft sowie mit Fragen rund um die Primärproduktion von Nahrungsmitteln und nachwachsenden Rohstoffen.

Fachgebiet

Agrarwissenschaften
Agrarwissenschaften

Agrarwissenschaften sind anwendungsorientiert. Es werden konkrete Lösungen erarbeitet, um Nahrungsgüter herzustellen, zu verteilen und zu verwenden. Sowohl die Nahrungserzeugung als auch der Nahrungsmittelmarkt funktionieren in international ausgerichteten Netzwerken. Wichtige Teilgebiete sind Pflanzen- und Tierproduktion, Agrarökonomie, Agrargeografie, Agrartechnik und ökologischer Landbau.

Agrarwissenschaften

Agrarwissenschaften

Themen der Agrarwissenschaften:

  • Wie kann die wachsende Weltbevölkerung auch in Zukunft ernährt werden?
  • Welchen Einfluss hat der Klimawandel auf die Nahrungsmittelproduktion?
  • Inwiefern beeinflusst das Kauf- und Konsumverhalten von Agrargütern die Umwelt?

Studium

An der Fachhochschule stehen im ersten Jahr die Basiskompetenzen in Mathematik, Naturwissenschaften, Sprachen und Wirtschaft im Zentrum, ergänzt durch agronomische Grundlagen. Im zweiten und dritten Jahr werden Schwerpunkte gewählt, zum Beispiel Themen wie: Agrarwirtschaft, Pflanzenwissenschaften und Agrarökologie, Nutztierwissenschaften, Pferdewissenschaften oder Internationale Landwirtschaft.

Die weiterführenden FH-Masterstudiengänge sind Master in Life Sciences mit Vertiefungen in:

  • Food, Nutrition and Health
  • Agrar- und Waldwissenschaften
  • Viticulture et oenologie

An der ETH umfasst das Bachelor-Studium natur-, ingenieur- sozial- und agrarwissenschaftliche Fächer. Mathematik, Chemie und Biologie nehmen grossen Raum ein. Exkursionen und ein Agrar-Praktikum gehören zum Lehrangebot. Im dritten Bachelorjahr bestehen gewisse Wahlmöglichkeiten innerhalb der Fachbereiche:

  • Agrarökonomie
  • Pflanzenwissenschaften
  • Tierwissenschaften

Der Master dient der Vertiefung in einem dieser Fachbereiche. Ein Berufspraktikum von mindestens 16 Wochen ist obligatorisch. Den Abschluss des Masterstudiums bildet die Master-Arbeit.

A.R., Agrarwissenschaften im 5. Semester Bachelor an der ETH Zürich.

«Mich begeistert, dass man all die Theorien der Biologie und der Wirtschaft auf ein reales Problem überträgt.»

Mehr dazu

Anforderungen

Wer Agrarwissenschaften studiert, sollte sich für Themen wie die weltweite Ernährungssicherung oder die Entwicklung und Mitgestaltung von Lebensräumen und Kulturlandschaften interessieren. Wichtig ist auch ein Flair für Naturwissenschaften, Mathematik und teilweise Physik (besonders an der ETH). Das Studium baut auf Erfahrungen in der Landwirtschaft auf.

Sprachen

Die Unterrichtssprachen an der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften sind Deutsch und Französisch. An der HES-SO Wallis kann Deutsch, Französisch oder zweisprachig studiert werden. An der ETHZ wird im Bachelor hauptsächlich Deutsch, im Master hauptsächlich Englisch studiert.

Praktika

Wer mit einer gymnasialen Maturität Agrarwissenschaften an der Fachhochschule studieren will, muss sich während eines Jahres in einem begleiteten Vorstudienpraktikum Erfahrung in einem Landwirtschaftsbetrieb aneignen. An der ETH ist ein agrarwissenschaftliches Praktikum von sieben Wochen ins Bachelorstudium integriert.

Forschungsthemen

Forschungsthemen der Agrarwissenschaften sind z.B. Biologische Vielfalt und Anpassung; Ernährungssicherheit; Klimawandel; internationale Landwirtschaft; Nutztiersysteme und Pferdehaltung; Ecologie et gestion des milieux naturels et aménagés usw.

Zulassung, Anmeldung und Studienbeginn

Informationen zur Zulassung an die verschiedenen Hochschulen sowie zur Anmeldung und dem Studienbeginn finden sich unter Zulassung, Anmeldung, Studienbeginn.

Studiengänge

Fachhochschulen

Berner Fachhochschule BFH

Fachhochschule Westschweiz HES-SO

Changins – Haute école de viticulture et œnologie
HES-SO Genève > Haute école du paysage, d’ingénierie et d’architecture HEPIA


Universitäre Hochschulen

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich ETHZ

Tätigkeitsfelder

Agronomen und Agronominnen arbeiten in den Bereichen Landwirtschaft, Industrie, öffentliche Verwaltung, Organisationen sowie Wissenschaft und Forschung.

Weiterbildung

Agrarwissenschaftlerinnen und Agrarwissenschaftler können ohne Zusatzqualifikationen ins Berufsleben einsteigen.

Die Hochschulen bieten verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten. Einige Beispiele:



berufsberatung.ch