Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.

Studienrichtung Informationswissenschaft

Die Informationswissenschaft macht Wissen nutzbar. Sie organisiert das Wissen – seien es physische oder digitalen Medien in Bibliotheken oder Archiven, Akten der Behörden oder Datenbestände von Unternehmen.

Fachgebiet

Informationswissenschaft
Informationswissenschaft

Die Informationswissenschaft untersucht die Möglichkeiten, Informationen zu organisieren und zu präsentieren. Dabei befasst sie sich insbesondere mit folgenden Fragen: Wie kann man bei der Flut an Information die Übersicht behalten? Und wie können nur die relevanten und wichtigen Inhalte gefiltert, gespeichert und später wiedergefunden werden?

Indem die Informationswissenschaft Daten und Wissen aufbereitet und für unterschiedlichste Zielgruppen (Konsumenten, Forscherinnen, Politiker u.a.) zugänglich macht, ist sie eng mit dem Journalismus und Organisationskommunikation sowie der Kommunikations- und Medienwissenschaft / Publizistik verbunden. Informationswissenschaft kann daher auch als Querschnittswissenschaft bezeichnet werden.

Informationswissenschaft

Informationswissenschaft

Studium

Der Bachelor-Studiengang "Informationswissenschaft/Information Science" an den Fachhochschulen integriert Elemente aus der Informations- und Kommunikationswissenschaft, aus Bereichen wie der Sozialpsychologie, Betriebswirtschaft, Statistik, Informatik und Telekommunikation. Die ersten Semester sind durch Präsenzveranstaltungen geprägt. Im Laufe des Studiums nimmt das Projektstudium immer mehr Raum ein. Das Praktikum nach dem vierten Semester ist Pflicht. Im Teilzeit-Studium wird das Fachpraktikum nach dem sechsten Semester durch ein berufspraktisches Projekt in die jeweilige berufliche Tätigkeit integriert.

M. H., Informationswissenschaft an der Fachhochschule Graubünden FHGR.

«Es fasziniert mich, wie die Geisteswissenschaften von der Informationswissenschaft unterstützt werden können.»

Mehr dazu

Anforderungen

Voraussetzung für den Bachelor-Studiengang "Information Science" der Fachhochschule Graubünden FHGR ist eine berufliche Grundbildung als Fachfrau oder Fachmann I+D, als Kauffrau/Kaufmann oder als Buchhändler/in mit Berufsmatura. Personen mit anderen Grundbildungen müssen – wie auch Mittelschüler/innen – ein Jahr einschlägige Berufspraxis nachweisen in einem Bereich, der mit Daten und Informationsverwaltung zu tun hat.

Zulassung, Anmeldung und Studienbeginn

Informationen zur Zulassung an die verschiedenen Hochschulen sowie zur Anmeldung und dem Studienbeginn finden sich unter Zulassung, Anmeldung, Studienbeginn.

Studiengänge

Fachhochschulen

Fachhochschule Westschweiz HES-SO

HES-SO Genève > Haute école de gestion HEG-GE

Tätigkeitsfelder

Informations- und Dokumentationsspezialisten/-innen FH sind Experten im Umgang mit Daten, Informationen und Medien in Archiven, Bibliotheken und Dokumentationsstellen sowie in Informationsstellen von Unternehmen.

  • Studium - und dann?
    Informationen zum Berufseinstieg für Hochschulabsolventinnen und -absolventen.

Weiterbildung



berufsberatung.ch