Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.

Studienrichtung Literarisches Schreiben

Das Schreiben steht im Zentrum des Studiengangs. Er bietet Raum und Unterstützung für die Weiterentwicklung der eigenen literarischen Texte.

Fachgebiet


fotolia_Mary_Hommel

Im Fachgebiet Literarisches Schreiben steht die eigene Textproduktion im Zentrum. Literarisches Schreiben wird sowohl als Kunst wie auch als Handwerk verstanden. Folglich ist Schreiben ein kreativ-sprachlicher Prozess, zu dem man methodisch angeleitet werden kann. Der Schwerpunkt wird auf den Prozess des Schreibens selbst gelegt, welcher durch assoziative, gestaltende und überarbeitende Methoden trainierbar ist. Zur Erarbeitung von literarischen Texten braucht es spezifische Kompetenzen, die entwickelt werden können. Dazu gehören eine geschärfte Wahrnehmung, der innovative Umgang mit Sprache und das Wissen um den Bezug der eigenen Arbeit zur zeitgenössischen Literatur. Bis zu einem gewissen Grad kann man Literarisches Schreiben lernen, Voraussetzung bleibt jedoch die Fähigkeit, schreiben zu können.

fotolia_Mary_Hommel

Studium

Der Studiengang bietet Raum und Unterstützung für die Weiterentwicklung der eigenen literarischen Praxis. Über die Hälfte der Arbeitszeit widmen die Studierenden ihren individuellen Schreibprojekten.  Ein Mentoratssystem gewährleistet dabei einen engen Kontakt zwischen Autorinnen/Autoren und Studierenden. Dabei lernen die Studierenden, eigene und fremde Texte zu reflektieren und einzuordnen.

J. L., Literarisches Schreiben an der Berner Fachhochschule BFH.

«Die enge persönliche Zusammenarbeit mit professionellen Autorinnen oder Autoren bringt mir sehr viel.»

Mehr dazu

Anforderungen

Die Zulassung erfolgt über ein zweistufiges Aufnahmeverfahren. Zuerst muss ein Textdossier eingereicht werden, danach findet ein Eignungsgespräch statt.

Zudem prägt die Zweisprachigkeit (Deutsch/Französisch) den Alltag im Studium. Die Schreibateliers werden in beiden Sprachen getrennt angeboten, so dass alle Studierenden in ihrer Muttersprache schreiben können. Das Ziel ist, dass alle Studierenden sich in der jeweiligen Nachbarsprache kritisch über Texte austauschen können. Im ersten Studienjahr wird ein Sprachkurs angeboten, welcher hilft, Kenntnisse aufzufrischen oder aufzubauen.

Zulassung, Anmeldung und Studienbeginn

Informationen zur Zulassung an die verschiedenen Hochschulen sowie zur Anmeldung und dem Studienbeginn finden sich unter Zulassung, Anmeldung, Studienbeginn.

Studiengänge

Berner Fachhochschule BFH

Tätigkeitsfelder

Autoren und Autorinnen FH stehen verschiedene Tätigkeitsmöglichkeiten im Literatur- und Kulturbetrieb offen. Sie können als selbstständige Autoren und Autorinnen tätig sein und/oder als Mitarbeitende in Redaktionen, Verlagen und Literaturhäusern.

  • Studium - und dann?
    Informationen zum Berufseinstieg für Hochschulabsolventinnen und -absolventen.


berufsberatung.ch