Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Biomedical Engineering, Spezialisierter Master

Master UH

Universität Bern > Medizinische Fakultät

Berner Fachhochschule BFH > Departement Technik und Informatik TI

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Bern (BE)

Unterrichtssprache

Englisch

Ausbildungstyp

Universitäre Hochschulen UH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Natur, Naturwissenschaften

Studiengebiete

Biomedizinische Wissenschaften und Technik

Swissdoc

6.540.5.4

Aktualisiert 15.05.2017

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Biomedical technology is one of the most promising fields of research, and sources of economic opportunities of the 21st century. Thanks to increasing life expectancy, its global development and growth potential is far above average. In Switzerland, medical technology is a particularly well established industry sector that has reached very high standards.
The interdisciplinary and application-oriented Master of Science program "Biomedical Engineering" is assigned to the Faculty of Medicine of the University of Bern, and is offered in close cooperation with the Bern University of Applied Sciences.
Admission is granted to applicants coming from various fields of study. Students will apply their previously acquired knowledge and abilities to fully integrate the highly interdisciplinary subject matter.

Beschreibung des Angebots

Der Master ist der zweite Hochschulabschluss und verlangt in der Regel 90 – 120  ECTS-Punkte.

Biomedical Engineering ist ein Monofach-Studiengang und umfasst 120 ECTS-Punkte.

Im Studium erfolgt sowohl eine stärker analytisch ausgerichtete, wissenschaftliche Vertiefung der bisherigen Kenntnisse als auch eine Ausweitung der Lehrinhalte der vorhergegangenen Studien.
Neben medizinischem und technischem Fachwissen lernen die Studierenden den Weg eines medizintechnischen Produkts von der Entwicklung bis zur Marktreife kennen. Sie werden mit Aspekten der Grundlagenforschung, der Entwicklung, der klinischen Validierung und den Zulassungsverfahren vertraut und erwerben marktspezifische Kenntnisse im Medizintechnik-Management.
Die Wahl eines Studienschwerpunkts ermöglicht eine Spezialisierung sowie eine wissenschaftlich relevante Fokussierung, welche die Voraussetzung für eine Promotion schafft.
Das Studienprogramm bietet drei Schwerpunkte / Vertiefungsrichtungen:

  • Electronic Implants
  • Musculoskeletal System
  • Image Guided Therapy.

Abhängig vom gewählten Schwerpunkt (Major Module) müssen bestimmte Pflichtfächer (Special Mandatory Courses) belegt werden. Diese vermitteln den konzeptionellen Rahmen, die Denk- und Arbeitsmethoden sowie das theoretische Wissen der biomedizinischen Spezialdisziplinen, die für den jeweiligen Schwerpunkt relevant sind. Wahlpflichtveranstaltungen (Electives) ermöglichen eine weitere Profilierung des gewählten Schwerpunkts nach eigenen Bedürfnissen.

Aufbau der Ausbildung

Ein Kreditpunkt ECTS entspricht ungefähr 30 Arbeitsstunden.

MSc Biomedical Engineering, Monofach (120 ECTS)

Semester 

 Lehrveranstaltungen

 ECTS

 B a s i c   M o d u l e s

1 - 2

Basics in Human Medicine

-   Basics in Physiology for Biomedical Engineering

-   Biological Principles of Human Medicine

-   Introductory Anatomy and Histology for Biomedical Engineers

9

1 - 2

Applied Mathematics

-   Introduction to Medical Statistics

-   Numerical Methods

8

1 - 2

Biomedical Engineering

-   (Bio)Materials

-   Biomedical Instrumentation

-   Engineering Mechanics

-   Principles of Medical Imaging

19

 M a j o r   M o d u l e s

2 - 3

Biomechanical Systems

-   Mandatory Courses

-   Elective Courses

 

16

26 - 30

2 - 3

Electronic Implants

-   Mandatory Courses

-   Elective Courses

 

16

26 - 30

2 - 3

Image-Guided Therapy

-   Mandatory Courses

-   Numerical Methods

 

16

26 - 30

C o m p l e m e n t a r y   S k i l l s

2 - 3

Mandatory Courses

-   Innovation Management

-   Regulatory Affairs and Patents

6

2 - 3

Elective Courses

-   Ethics in Biomedical Engineering

-   Introduction to Clinical Epidemiology and Health Technology Assessment

-   Scientific Writing in Biomedical Engineering

2 - 6

M a s t e r ’ s   T h e s i s

4

Master’s Thesis

30

 Total

120

Der Studiengang umfasst:

  • Grundlagenmodule (Basic Modules),
  • Schwerpunkte (Major Modules),
  • Complementary Skills und
  • Masterarbeit.

Am Ende des ersten Semesters entscheiden sich die Studierenden für einen der Schwerpunkte (Major Modules):

  • Biomechanical Systems,
  • Electronic Implants,
  • Image-Guided Therapy.

Ein Wechsel des Schwerpunkts im Laufe des Studiums ist möglich.

Während die Basic Modules zu den Pflichtleistungen gehören, bestehen die Major Modules wie auch die Complementary Skills aus obligatorischen Lehrveranstaltungen (Mandatory Part) und aus Wahlpflichtveranstaltungen (Elective Part).

Den Studierenden wird nahegelegt, sich einen Studienplan zusammenzustellen, in dem die einzelnen Lehrveranstaltungen sich gegenseitig ergänzen und vertiefen. Es wird empfohlen, dies in Absprache mit der Studienkoordination und/oder der Studienleitung zu tun.

Die Masterarbeit kann erst begonnen werden, wenn alle erforderlichen Leistungskontrollen im Umfang von mindestens 90 ECTS-Punkten sowie allfällige Auflagen erfolgreich absolviert wurden. Die Dauer der Masterarbeit ist auf sechs Monate begrenzt. Ihre Ergebnisse werden im Rahmen eines öffentlichen Vortrags vorgestellt.

Im Masterstudium Biomedical Engineering können bis zu 30 ECTS-Punkte an einer Partnerhochschule der Universität Bern erbracht werden. Voraussetzung dafür ist eine entsprechende schriftliche Kooperationsvereinbarung zwischen der Universitätsleitung und der beteiligten in- oder ausländischen Partnerhochschule.

Fächerkombination

Biomedical Engineering ist ein Monofach und kann nicht mit weiteren Fächern kombiniert werden.

Voraussetzungen

Zulassung

Zum Masterstudium in Biomedical Engineering werden Personen mit einem Bachelorabschluss einer Schweizer Universität oder einer Schweizer Fachhochschule in einer der folgenden Fachrichtungen zugelassen:

  • Elektroingenieurwissenschaft,
  • Informatik,
  • Maschineningenieurwissenschaften,
  • Mikrotechnik,
  • Physik,
  • Rechnergestützte Wissenschaften,
  • einer vergleichbaren Fachrichtung.

Herausragend qualifizierte Bewerberinnen und Bewerber mit einem anderen Abschluss können zugelassen werden. Mit dem Zulassungsentscheid kann das Erbringen von Auflagen im Umfang von höchstens 30 ECTS-Punkten gefordert werden. Diese Auflagen werden nicht an den Master in Biomedical Engineering angerechnet. Bei Auflagen verlängert sich die Regelstudienzeit um ein Semester.

Auf Empfehlung des Studienausschusses können weitere Leistungsnachweise, namentlich einen GRE-Test, verlangt werden.

Studierende anderer Fachrichtungen der Fakultät und der Philosophisch-naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern sowie Studierende der BFH-TI können Lehrangebote aus dem Studiengang Biomedical Engineering im Umfang von bis zu 30 ECTS-Punkten beziehen.

Alle Doktorierenden der Universität Bern sowie Doktorierende anderer Schweizer Universitäten, deren Arbeit im Bereich Biomedical Engineering angefertigt wird, können nach Absprache mit der Studienkoordination einzelne Module besuchen.

Language requirements

All courses are taught and assessed in English. Therefore, a good knowledge of  English is necessary. No language proficiency certificates are required; language competence is your own responsibility.
In addition, basic German skills are recommended as the University of Bern is situated in a German-speaking environment.

Link zur Zulassung

Anmeldung

Wer an der Universität Bern ein Masterstudium aufnehmen oder wiederaufnehmen will, muss sich
für das Herbstsemester jeweils bis zum 30. April,
für das Frühjahrssemester jeweils bis zum 15. Dezember
mit den dafür vorgesehenen Formularen bzw. per Internet voranmelden.
Die gleichzeitige Voranmeldung für mehrere Studienrichtungen ist unzulässig.

Kosten

Universität Bern > Medizinische Fakultät

Anmeldegebühren

Für die Anmeldung zum Studium ist eine Gebühr von Fr. 100.- zu entrichten.

Semestergebühren

Die Studien- und Semestergebühren betragen CHF 784.- pro Semester.

Abschluss

  • Master Universitäre Hochschule UH

Master of Science in Biomedical Engineering, with special qualification in Biomechanical Systems, Universität Bern und Berner Fachhochschule
Master of Science in Biomedical Engineering with special qualification in Electronic Implants, Universität Bern und Berner Fachhochschule
Master of Science in Biomedical Engineering with special qualification in Image-Guided Therapy, Universität Bern und Berner Fachhochschule

Perspektiven

Nachdiplomstudium, MAS

Informationen zur Weiterbildung nach dem Studium finden sich unter www.berufsberatung.ch > Aus- und Weiterbildung.
Informationen zum Weiterbildungsangebot an der Universität Bern finden sich unter www.unibe.ch > Weiterbildung.

Doktorat, PhD

While working on their master's theses, students have the choice to either participate in the development of medical devices, or to collaborate in a basic research project. The pursuit of a Ph. D. degree, e.g. in the context of a graduate program at the University of Bern, is possible in both cases. Graduates of the master's program can, therefore, choose freely whether they want to pursue a career in the medical engineering industry or the scientific community.
Information: Graduate School for Cellular and Biomedical Sciences (GCB)

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Bern (BE)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Herbstsemester

Dauer

Die Regelstudienzeit für das Masterstudium beträgt vier Semester. Ein Abschluss nach einer kürzeren Studienzeit ist möglich.
Bei Vorliegen wichtiger Gründe kann die Studienzeit verlängert werden.

Der Master kann auch berufsbegleitend absolviert werden. Das empfohlene Arbeitspensum sollte dabei 40-50% nicht überschreiten.

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Englisch

Bemerkungen

Studienfachinformation, Reglemente

www.bme.master.unibe.ch

Universität Bern > Medizinische Fakultät

Reglemente der Fakultät

www.medizin.unibe.ch > Dienstleistungen > Fakultäre Rechtssammlung

Links

Auskünfte / Kontakt

Academic Student Advice:
Ulla Jakob, Study coordination, bme@istb.unibe.ch, +41 31 631 59 05

Universität Bern

Zulassung, Immatrikulation und Beratung
Tel.: +41 31 631 39 11

Universität Bern > Medizinische Fakultät

swissuniversities
Postfach
Effingerstrasse 15
3001 Bern
031 335 07 40
http://www.swissuniversities.ch
caroline.fischer@swissuniversities.ch