Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Agrarpraktiker/in EBA

Agrarpraktiker/innen arbeiten auf landwirtschaftlichen Betrieben. Sie bearbeiten den Boden, säen und pflegen Kulturen, ernten und bereiten diese auf. Je nach Fachrichtung halten und pflegen sie Tiere für die Produktion von Fleisch, Milch und Eiern oder bauen Getreide, Gemüse und Früchte an oder keltern Trauben und stellen Weine her.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Natur - Nahrung

Branchen

Landwirtschaft - Getränkeproduktion

Swissdoc

0.130.32.0

Aktualisiert 01.03.2016

Filme (1)

Agrarpraktiker EBA
Agrarpraktiker EBA

Agrarpraktiker EBA

Munis misten, Küken füttern, Ferkel pflegen oder mit diversen Landmaschinen die Felder bestellen: Die Arbeiten in einem Bauernbetrieb sind abwechslungsreich. Christian Frey ist im zweiten Lehrjahr als angehender Agrarpraktiker EBA und stellt seinen Arbeitsalltag vor. Dieser beginnt jeweils um 6.30 Uhr morgens und bietet jeden Tag neue Herausforderungen.

Agrarpraktiker EBA

Tätigkeiten

Agrarpraktiker/innen üben vielseitige praktische Tätigkeiten in Betrieben der Land- und Ernährungswirtschaft aus. Landwirtschaftliche Betriebe sind beispielsweise auf Milchwirtschaft, Ackerbau oder Schweinemast spezialisiert. Je nach Betrieb und Fachrichtung übernehmen Agrarpraktiker/innen etwas andere Aufgaben. Sie produzieren, verarbeiten und verkaufen die Erzeugnisse des Betriebs.

Agrarpraktiker/innen der Fachrichtung Landwirtschaft helfen im Acker- und Futterbau. Sie bearbeiten den Boden, streuen die Aussaat im Feld, schützen die Pflanzen vor Krankheiten und Schädlingen und helfen bei der Ernte mit. Viel zu tun gibt es bei der Tierhaltung. Agrarpraktiker/innen züchten, füttern und halten die Nutztiere gesund. Sie reinigen Ställe und Anlagen. Je nach Betrieb helfen sie bei der Milch-, Rindfleisch- oder Schweineproduktion.

Agrarpraktiker/innen der Fachrichtung Spezialkulturen arbeiten im Gemüse-, Obst- oder Rebbau. Sie bearbeiten beispielsweise Rüeblifelder, schneiden die Äste der Obstbäume zurecht oder stutzen die Reben. Sie beobachten die Natur genau. Je nach Jahreszeit und Wetter bewässern, düngen und schneiden sie die Pflanzen. Im Sommer und Herbst ist Erntezeit: Dann ernten sie das Gemüse, pflücken Früchte und Trauben. Sie sortieren, verpacken und lagern die Erzeugnisse.

Agrarpraktiker/innen mit Fachrichtung Weinbereitung verarbeiten Trauben zu Wein. Sie helfen bei allen Arbeiten der Kellerei mit; vom Pressen der Trauben über die Lagerung bis zum Abfüllen und zur Vermarktung des Weins.

Agrarpraktiker/innen benutzen bei ihrer Arbeit Maschinen und Anlagen, z. B. Traktoren, Mäh- oder Erntemaschinen. Sie warten diese Maschinen auch. Ausserdem nehmen sie kleinere Reparaturen an Geräten und Gebäuden vor.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 14.11.2008

Dauer

2 Jahre

Fachrichtungen

  • Landwirtschaft
  • Spezialkulturen (Früchte und Gemüse)
  • Weinbereitung

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Betrieb der Landwirtschaft oder einem Kellereibetrieb

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule

Berufsbezogene Fächer

Je nach Fachrichtung

  • Landwirtschaft: Pflanzenbau, Tierhaltung, Mechanisierung und technische Anlagen
  • Spezialkulturen: Pflanzenbau, Mechanisierung und technische Anlagen
  • Weinbereitung: Pflanzenbau, Weinbereitung, Mechanisierung und technische Anlagen

Überbetriebliche Kurse

Zu verschiedenen Themen

Abschluss

Eidg. Berufsattest "Agrarpraktiker/in EBA"

Voraussetzungen

Vorbildung
  • Abgeschlossene Volksschule
Anforderungen
  • Je nach Fachrichtung:
  • Freude an der Arbeit mit Tieren
  • Verständnis für Zusammenhänge in der Natur
  • Praktische Fähigkeiten
  • technisches Verständnis (im Umgang mit Maschinen)
  • gute Gesundheit und körperliche Verfassung (Wetterfestigkeit, keine Allergien)

Weiterbildung

Kurse

Angebote von landwirtschaftlichen Bildungs- und Beratungszentren zu diversen Themen

Grundbildung mit eidg. Fähigkeitszeugnis EFZ

Agrarpraktiker/innen EBA können eine verkürzte Grundbildung mit einem eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ) im Berufsfeld "Landwirtschaft" machen: Einstieg ins 2. Grundbildungsjahr als Landwirt/in EFZ, Geflügelfachmann/-frau EFZ, Obstfachmann/-frau EFZ, Gemüsegärtner/in EFZ, Winzer/in EFZ oder Weintechnologe/-login EFZ.

Danach sind die gleichen Weiterbildungen möglich wie für die entsprechenden Grundbildungen mit EFZ.

Berufsverhältnisse

Agrarpraktiker/innen unterstützen Betriebsleiterinnen und Betriebsleiter auf deren Betrieben. Sie arbeiten im Stall, auf Feldern, in Obstanlagen, Rebbergen oder Kellereien. Ihre Tätigkeiten sind wetter- und jahreszeitenabhängig. Manchmal gibt es besonders viel zu tun und es muss auch am Abend oder an den Wochenenden gearbeitet werden. Agrarpraktiker/innen sind gesuchte Berufsleute und haben gute Chancen, eine Stelle zu finden.

Weitere Informationen

Adressen

OdA AgriAliForm
Laurstr.10
5201 Brugg AG
Tel.: 056 462 54 40
Fax: 056 441 53 48
URL: http://www.agri-job.ch
E-Mail: