?global_aria_skip_link_title?

Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Pferdewart/in EBA

Pferdewarte und Pferdewartinnen arbeiten in Betrieben, in denen Pferde und Ponys gehalten werden. Sie füttern, pflegen und bewegen die Tiere. Zudem kümmern sie sich um Unterhalt und Reinigung der Anlagen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Natur

Branchen

Tierzucht und Tierpflege

Swissdoc

0.140.30.0

Aktualisiert 28.04.2021

Bilder (8)

Körperliches Schwerarbeit
Körperliches Schwerarbeit

Körperliches Schwerarbeit

Pferdefachleute hantieren oft mit Heugabel, Schaufel oder Besen. Sie tragen schwere Futtersäcke und halten Material und Infrastruktur instand.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Körperliches Schwerarbeit
Vorsicht walten lassen

Vorsicht walten lassen

Pferdefachleute kennen die Verhaltensweisen der Pferde. Dadurch können sie ihre Reaktionen vorhersehen - und damit Unfälle vermeiden.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Vorsicht walten lassen
Eine Vertrauensbeziehung schaffen

Eine Vertrauensbeziehung schaffen

Wenn ein Fohlen frühzeitig an Menschen gewöhnt wird, lässt es sich später leichter dressieren und abrichten.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Eine Vertrauensbeziehung schaffen
Pflege der Pferde

Pflege der Pferde

Das Fell der Pferde muss täglich gebürstet werden. Die Pferdefachleute entwirren das Rosshaar und pflegen auch die Hufe.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Pflege der Pferde
Ausrüstung nutzen und warten

Ausrüstung nutzen und warten

Halfter, Zügel, Sattel, aber auch Transportmittel für Pferde sind den Pferdefachleuten bestens vertraut.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Ausrüstung nutzen und warten
Zureiten

Zureiten

Das Zureiten der Pferde dient dazu, dass das Tier Sattel und Reiter akzeptieren lernt. Die künftige Beziehung zwischen Mensch und Tier hängt entscheidend davon ab, wie diese Phase verläuft.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Zureiten
Training

Training

Pferde und ihre Halter nehmen oft an Rennen oder Wettbewerben teil. Dafür müssen beide diszipliniert trainieren.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Training
Entspannung der Tiere

Entspannung der Tiere

Nach einem strengen Ausritt werden die Beine der Pferde mit einem Wasserstrahl gekühlt. Im Winter müssen verschwitzte Pferde trockengerieben werden.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Entspannung der Tiere

Tätigkeiten

Sie üben folgende Tätigkeiten aus

Pferde und Ponys pflegen

  • Pferde füttern, bürsten und striegeln
  • Hufe auskratzen und Pferde für den Transport vorbereiten
  • Kranke oder verletzte Pferde auf Anweisung des Tierarzts pflegen
  • erkennen, wenn sich ein Pferd oder ein Pony ungewöhnlich verhält
  • Arbeitsschritte mit Vorgesetzten besprechen und Anweisungen umsetzen

Anlagen und Material pflegen

  • Aussenanlagen aufräumen, Böden reinigen und Pferdemist einsammeln
  • Material reinigen, zum Beispiel Sättel, Zaumzeug, Bürsten und Striegel

Vorgaben zum Tier- und Gesundheitschutz beachten

  • Vorgaben zum Umweltschutz und Tierschutz einhalten
  • Abfälle nach Vorschrift entsorgen
  • auf die eigene Gesundheit achten
  • bei einem Unfall oder in einer Stresssituation richtig reagieren können

Im Reitunterricht mithelfen

  • Pferde reiten können (auf einfacher Stufe)
  • bei Anlässen oder im Reitunterricht mitarbeiten, zum Beispiel bei der Logen- oder Bodenarbeit
  • mit Kundinnen und Kunden kommunizieren und freundlich auftreten

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 4.11.2013 (Stand 1.1.2018)

Dauer

2 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Betrieb, auf dem Ponys und/oder Pferde gehalten werden

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule in Winterthur-Wülflingen, Zollikofen oder Moudon

Berufsbezogene Fächer

  • Gewährleisten der Sicherheit und Schutz der Gesundheit
  • Unterhalten des Lebensraums der Pferde und der Anlagen
  • Pflegen und Füttern der Pferde
  • Umgehen mit Pferden und Bewegen der Pferde
  • Umgehen mit Mitarbeitenden sowie Kundinnen und Kunden

Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

Abschluss

Eidg. Berufsattest ­"Pferdewart/in EBA"

Voraussetzungen

Vorbildung

  • obligatorische Schule abgeschlossen
  • Erfahrung im Umgang mit Pferden ist von Vorteil

Anforderungen

  • gute Beziehung zu Pferden
  • Sinn für praktische Arbeiten, handwerkliches Geschick
  • keine Allergien gegen Heu und Staub
  • starke Arme, Beine und kräftiger Rücken für das Reiten und für das Erledigen von Putzarbeiten
  • kein Ekel gegenüber Schmutz, Gerüchen und Ausscheidungen
  • Einfühlungsvermögen sowie Ausdauer und Geduld für die Arbeit mit grossen Tieren
  • Teamfähigkeit
  • Freude am Kundenkontakt

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Berufsfachschulen, Verbänden und der Organisation der Arbeitswelt Pferde­berufe

Pferdefachmann/-frau EFZ

Pferdewarte und Pferdewartinnen können eine verkürzte Grundbildung als Pferdefachmann/-frau mit eidg. Fähigkeitszeugnis machen (Einstieg ins 2. Grundbildungsjahr).

Danach sind die gleichen Weiterbildungen möglich wie für Pferdefachmann/-frau EFZ.

Berufsverhältnisse

Pferdewarte und Pferdewartinnen arbeiten in Reitsportzentren und Handelsställen, bei privaten Pferdebesitzern und in Trainingszentren für Pferde, die an Wettkämpfen eingesetzt werden. Die Arbeitstage beginnen sehr früh und sind meistens lang. Die Tiere müssen auch an Wochenenden und Feiertagen betreut werden. Reinigungsarbeiten in den Ställen und Anlagen sind ebenso täglich zu erledigen. Die Arbeit ist körperlich anstren­gend.

Das Lehrstellenangebot ist in den letzten Jahren leicht angestiegen. Anstellungs-, Verdienst- und Weiterbildungsmöglichkeiten sind in diesem Beruf jedoch begrenzt.

Weitere Informationen

Adressen

Organisation der Arbeitswelt Pferdeberufe
3000 Bern
Tel.: +41 79 128 69 56
URL: http://www.pferdeberufe.ch
E-Mail:

berufsberatung.ch