Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Milchpraktiker/in EBA

Milchpraktiker/innen arbeiten in Milchverarbeitungsbetrieben und stellen verschiedene Milchprodukte her. Sie bedienen Geräte und überwachen Maschinen, nehmen Proben und sorgen dafür, dass die Lebensmittel richtig gelagert werden.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Nahrung

Branchen

Milchverarbeitung

Swissdoc

0.210.45.0

Aktualisiert 13.07.2016

Bilder (8)

Milchannahme

Filme (1)

Milchpraktiker/in EBA - EinBlick auf...
Milchannahme

Milchannahme

Die von den Landwirten oder Händlern angelieferte Milch wird vor der Verarbeitung gewogen, filtriert, gefördert und gelagert. Die Qualität wird überprüft.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Milchannahme
Hygiene

Hygiene

Strikte Hygienevorschriften sind unabdingbar. Die Berufsleute tragen saubere Arbeitskleidung und reinigen die Anlagen regelmässig.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Hygiene
Analysen

Analysen

Während und nach der Produktion werden zahlreiche Analysen vorgenommen, wie beispielsweise das Bestimmen des Bakterien- oder Fettgehalts.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Analysen
Käseherstellung

Käseherstellung

Damit die Milch gerinnt, wird ein Enzym beigegeben. Dem Käsebruch entzieht man die flüssige Molke und füllt ihn anschliessend in Formen.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Käseherstellung
Bedienung der Anlagen

Bedienung der Anlagen

Immer mehr Produktionsschritte werden von automatisierten Anlagen übernommen. Diese müssen bedient und aufmerksam überwacht werden.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Bedienung der Anlagen
Abfüllen und verpacken

Abfüllen und verpacken

Bevor die Milchprodukte in den Verkauf gelangen, füllen die Berufsleute sie in Flaschen, Packungen oder Becher ab.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Abfüllen und verpacken
Pflege der Käse

Pflege der Käse

Die Laibe werden regelmässig gewendet und gepflegt, damit sich die Rinde bildet. Der Reifungsprozess im Käsekeller kann mehrere Monate dauern.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Pflege der Käse
Proben und Degustationen

Proben und Degustationen

Die Berufsleute überprüfen regelmässig die Qualität ihrer Produkte. Dafür müssen sie einen ausgeprägten Geschmacks- und Geruchssinn entwickeln.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Proben und Degustationen
Milchpraktiker/in EBA - EinBlick auf...

Milchpraktiker/in EBA - EinBlick auf...

Der vorliegende Film zeigt in konzentrierter Form den Arbeitsalltag und die Aufgaben der Milchpraktikerinnen und Milchpraktiker. Die informativen Bildsequenzen geben Auskunft über den Arbeitsalltag, über Sonnen- und Schattenseiten des Berufes und über Anforderungen an die Berufsangehörigen.

Milchpraktiker/in EBA - EinBlick auf...

Tätigkeiten

Milchpraktiker arbeiten in Milchverarbeitungsbetrieben. Sie stellen Käse, Konsummilch, Rahm, Butter, Sauermilchprodukte, Quark und Frischkäse her. Bevor sie mit der Herstellung anfangen, nehmen sie die Milchlieferung entgegen. Sie prüfen, ob die Milchqualität gut ist und erfassen die Informationen im Computer. Danach sorgen sie für die richtige Kühlung der Milch.

Milchpraktikerinnen wärmen, entrahmen oder mischen Milch mit Zutaten und Hilfsstoffen. Bei der Herstellung von Weich- und Hartkäse prüfen sie, ob die Gallerte (geronnene Milch) die richtige Festigkeit hat. Danach schneiden sie die Gallerte, rühren und wärmen sie die Käsekörner. Dann füllen sie die Masse in die Käseformen ab und bringen diese ins Käselager. Dort pflegen und überwachen sie die Käselaibe. Sie bereiten aber zum Beispiel auch die Zutaten für die Herstellung von Joghurt, Quark oder Dessertprodukten vor. Für die Produktion von Schlagrahm und Butter pasteurisieren sie den Rahm und machen ihn durch Erhitzung länger haltbar.

Milchpraktiker bedienen verschiedene Anlagen und Maschinen. Sie verfolgen und kontrollieren den Produktionsverlauf genau. Wenn bei der Herstellung Probleme auftauchen, schreiten sie ein, stoppen die Maschinen und stellen sie neu ein. Die fertigen Milchprodukte werden von ihnen auf Farbe, Geruch und Geschmack kontrolliert. Die Überprüfung der Qualität ist ebenso wichtig wie die Kontrolle der Anlagen, denn Fehler kosten den Betrieb viel Geld.

Milchpraktikerinnen müssen sehr auf Hygiene und Sauberkeit achten. Sie gehen vorsichtig mit den Rohstoffen und Maschinen um. Wenn ein Produkt fertig ist, reinigen sie die Geräte und Anlagen, die verwendet wurden.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 14.12.2005

Dauer

2 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Betrieb der Milchverarbeitung in mindestens einem Produktionsbereich

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an den Berufsfachschulen Flawil SG, Sursee LU oder Langnau BE

Berufsbezogene Fächer

  • Hartkäse
  • Konsummilch/Rahm
  • Halbhart-/Weichkäse
  • Butter
  • Sauermilchprodukte
  • Quark/Frischkäse
  • Ergänzungsmodule 1 und 2

Überbetriebliche Kurse

4 Kurstage in 2 Jahren zu verschiedenen Themen

Abschluss

Eidg. Berufsattest "Milchpraktiker/in EBA"

Voraussetzungen

Vorbildung
  • abgeschlossene Volksschule
Anforderungen
  • Freude am Umgang mit Lebensmitteln
  • gut im Beobachten
  • guter Geruchs- und Geschmackssinn
  • Freude an Maschinen
  • Sinn für Sauberkeit und Hygiene
  • teamfähig
  • gesund und belastbar (viel Arbeit im Stehen)
  • keine Allergien gegenüber Reinigungsmitteln
  • Bereitschaft zu unregelmässiger Arbeitszeit

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen wie dem Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung / Milchwirtschaft in Sursee, dem Berufs- und Weiterbildungszentrum in Flawil oder dem Bildungszentrum Emme in Langnau

Milchtechnologe/-technologin EFZ

Milchpraktiker/innen EBA können eine verkürzte Grundbildung als Milchtechnologe/-technologin EFZ machen (Einstieg ins 2. Grundbildungsjahr).

Danach sind die gleichen Weiterbildungen möglich wie für Milchtechnologen und Milchtechnologinnen EFZ.

Berufsverhältnisse

Milchpraktiker/innen arbeiten in Milchverarbeitungsbetrieben wie zum Beispiel Käsereien und Molkereien. Ihre Arbeit verrichten sie meistens im Stehen. Ihre Arbeitszeiten sind unregelmässig.

Weitere Informationen

Adressen

Schweizerischer Milchwirtschaftlicher Verein SMV
Berufsbildung
Gurtengasse 6
Postfach
3001 Bern
Tel.: 031 311 31 82
Fax: 031 312 21 85
URL: http://www.milchtechnologe.ch
E-Mail:

Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung / Milchwirtschaft
Centralstr. 21
6210 Sursee
Tel.: 041 925 74 64
Fax: 041 925 74 65
URL: http://www.bbzn.lu.ch
E-Mail:

Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil
Schöntalstrasse 7
9500 Wil SG
Tel.: 058 228 72 50
URL: http://www.bzwu.ch
E-Mail:

Bildungszentrum Emme
Bleicheweg 11
Postfach 518
3550 Langnau im Emmental
Tel.: 031 635 33 70
URL: http://www.bzemme.ch