Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Naturpädagoge/-pädagogin, Waldpädagoge/-pädagogin

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Berufsfunktion / Spezialisierung

Berufsfelder

Bildung, Soziales

Branchen

Schule und Ausbildung - Erwachsenenbildung / Kurswesen - Umwelt und Ökologie

Swissdoc

-

Aktualisiert 06.04.2011

Tätigkeiten

Vermittelt unterschiedlichen Zielgruppen (Kinder, Jugendliche, Erwachsene) Umweltthemen erlebnisorientiert und am Beispiel Wald und Natur.

Die Naturpädagogik gilt als Ausgangspunkt für die Entwicklung der modernen Umweltbildung. Bei der Naturpädagogik wird wie bei der Naturbezogenen Umweltbildung über einen praktischen Ansatz Neugier und Interesse für alles Lebendige geweckt. Die Naturpädagogik möchte, dass sich die Teilnehmenden durch intensive, ganzheitliche Erfahrungen mit allen Sinnen einen Zugang zur Natur verschaffen und damit sich selbst und die Natur um sie herum wahrnehmen können. Heute ist Naturpädagogik nicht mehr wirklich sinnvoll von Naturbezogener Umweltbildung zu unterscheiden.

Waldpädagogik ist ein Unterbereich der Naturpädagogik und ist ein methodisches Prinzip für Bildungsangebote im Wald. Kinder, Jugendliche und Erwachsene lernen durch Erlebnisse in der Natur, den Wald besser zu verstehen. Es soll Verständnis für den Lebensraum Wald, für seine Funktionen, aber auch für die Forstwirtschaft geschaffen werden. Zahlreiche Einrichtungen arbeiten nach waldpädagogischen Grundsätzen wie zum Beispiel Waldkindergärten, Waldschulen und Waldschulzimmer sowie Angebote von kantonalen, regionalen und lokalen Forstbehörden.

Im Unterschied zur Waldpädagogik fokussiert die forstliche Waldpädagogik auf die Vermittlung der Arbeiten, welche die Försterin oder der Forstwart im Wald durchführt. So sind beispielsweise Arbeitswochen mit Kindern und Jugendlichen im Wald, die von einem Förster naturpädagogisch betreut werden, der forstlichen Waldpädagogik zuzuordnen.

Ausbildung

Das Zertifikat forstliche Waldpädagogik vermittelt didaktische und methodische Fähigkeiten sowie das Praxiswissen, um Wald- und Forstthemen draussen erlebnisorientiert und vielfältig zu vermitteln.

Voraussetzungen

Anforderungen

Forstliche Waldpädagogik:

Die Weiterbildung richtet sich an Personen mit forstlicher Ausbildung, wie ForstwartInnen, Forstwart-VorarbeiterInnen, FörsterInnen, Leute mit Bachelor in Forstwirtschaft, Leute mit Master in Umweltnaturwissenschaften, oder ähnlichen Ausbildungen

Weitere Informationen

Adressen

Bildungszentrum WWF
Bollwerk 35
3011 Bern
Tel.: 031 312 12 62
URL: http://www.wwf.ch
E-Mail:

éducation21
éducation21
Monbijoustrasse 31
3011 Bern
Tel.: 031 321 00 21
URL: http://www.education21.ch/de
E-Mail:

Stiftung SILVIVA
Geschäftsstelle
Jenatschstrasse 1
8002 Zürich
Tel.: 044 291 21 91
URL: http://www.silviva.ch
E-Mail:

Codoc
Koordination und Dokumentation Bildung Wald
Hardernstrasse 20
Postfach 339
3250 Lyss
Tel.: 032 386 12 45
URL: http://www.codoc.ch
E-Mail:

Links

www.iunr.zhaw.ch

berufsberatung.ch