Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.

Informatik: Berufsmöglichkeiten

Fachleute der Informatik sind vor allem im privaten Dienstleistungsbereich, in der Lehre und Forschung, in der öffentlichen Verwaltung und in der Industrie tätig.

Tätigkeitsfelder

Absolventinnen und -absolventen eines Informatikstudiums haben ein Systemdenken erlernt, um neue Aufgaben in der Informationstechnologie zu analysieren und Lösungen zu entwickeln. Sie kennen Theorien, Techniken und Methoden zum Bau von betriebssicheren und effizienten Softwaresystemen.
FH-Informatikerinnen steigen überwiegend mit einem Bachelorabschluss in die Berufstätigkeit ein, UH-Informatiker mit einem Masterabschluss oder Doktorat.

Fachliche Spezialisierung

Die unterschiedlichen Schwerpunkte und Studiengänge der Hochschulen können zur Aufnahme einer spezialisierten Tätigkeit führen. In der Regel ist diese nicht an ein bestimmtes Berufsfeld gekoppelt:

Theoretische und technische Informatik

Netzwerkspezialisten und Systemingenieurinnen konzipieren und unterhalten Computernetzwerke. Sie sind für den sicheren Betrieb des Netzwerkes verantwortlich und beteiligen sich an der Neuanschaffung und Inbetriebnahme.

Applikationsentwicklung

Softwareentwickler entwerfen Datenstrukturen und Algorithmen, die mit Hilfe gängiger Programmiersprachen zur Anwendung gebracht werden. Oder sie implementieren als Architekt/in eines Informationssystems eine komplette Lösung für die Informationsverarbeitung.

Datenbanken

Datenbankspezialistinnen konzipieren umfangreiche Datenbanken zur Bewältigung grosser Informationsmengen.

Medizininformatik, Robotik und weitere Spezialisierungen

Spezialisierte Fachleute sind auch an den Schnittstellen von Informatik und Medizin, Technik, Psychologie und weiteren Wissenschaften tätig. Ihre Zusatzkenntnisse haben sie während dem Studium oder durch Weiterbildungen und Arbeitserfahrungen im jeweiligen Berufsfeld erworben.

Private Dienstleistungen

Informatikerinnen und Informatikern arbeiten sowohl für grosse, internationale Konzerne als auch kleine, spezialisierte Informatikfirmen. Sie entwickeln, vermarkten und betreuen Soft- und Hardwarelösungen für unterschiedlichste Bedürfnisse (Computerlinguistik Datenschutz und Kryptographie, Informationssicherheit usw.).
Fachleute der Telekommunikation und Informationstechnik (IT) bauen Datennetze auf, warten sie oder generieren Software mit Zusatznutzen für die Konsumenten. Durch das Zusammenwachsen von Informatik und medialer Gestaltung entstehen neue berufliche Entwicklungsmöglichkeiten für IT-Fachleute (Cloud Computing, Social Networks, Virtual Reality usw.)
Als Freelancer oder Angestellte einer Beratungsfirma unterstützen Informatiker/innen auch andere Unternehmen in allen Belangen der IT. Dazu ist es oft notwendig, sich in einem Spezialgebiet oder mit Spezialwissen zu profilieren.

Hochschule und Schule

An den Hochschulen sind Informatikerinnen als Lehrende und Forschende tätig. Dabei befassen sie sich mit Informatik als Gegenstand (z.B. Computerlinguistik) oder als Werkzeug (z.B. E-Learning). An Schulen verschiedener Stufen und in der Weiterbildung vermitteln sie IT-Kompetenzen.

Industrie

In der chemischen und pharmazeutischen Industrie, im Maschinenbau und weiteren Industriezweigen unterstützen Informatiker die Planung, Steuerung und Überwachung der Arbeits- oder Produktionsprozesse.

Öffentliche Verwaltung

Viele grosse, öffentlichen Einrichtungen unterhalten eigene Informatik-Abteilungen. Deren Fachleute kümmern sich um alle Belange der Informatik: Von der Planung und Entwicklung von IT-Lösungen über die Einführung neuer Technologien und Systeme bis hin zum störungsfreien Betrieb.

Weitere Tätigkeitsfelder

In Verbänden und Organisationen sowie in Medien und Verlagen übernehmen Informatiker/innen weitere Führungs- und Fachaufgaben.



berufsberatung.ch