Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Meisterlandwirt/in (HFP)

Meisterlandwirte und Meisterlandwirtinnen führen einen landwirtschaftlichen Betrieb. Sie sind verantwortlich für eine ökologische und wirtschaftliche Produktion. Zudem kümmern sie sich um die Finanzen, Infrastruktur, Vermarktung und Personalführung.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Natur

Branchen

Landwirtschaft

Swissdoc

0.130.19.0

Aktualisiert 24.05.2018

Tätigkeiten

Meisterlandwirte leiten landwirtschaftliche Betriebe. Mit ihrer Ausbildung und Erfahrung sind sie sowohl für fachliche Fragen als auch für die Unternehmensführung zuständig. Sie verfügen über betriebs- und volkswirtschaftliches Know-how und kennen die Erfordernisse des Marktes. Sie analysieren die Chancen und Risiken ihres Betriebs und planen seine langfristige Entwicklung.

Meisterlandwirtinnen organisieren die Produktion qualitativ hochstehender landwirtschaftlicher Erzeugnisse. Die Produktion planen sie möglichst nachhaltig, ökologisch, effizient und marktgerecht. Neben fachlichen Aspekten wie beispielsweise korrekter Tierhaltung, Standortbedingungen oder Anbaumethoden berücksichtigen Meisterlandwirtinnen auch betriebswirtschaftliche Faktoren: Sie erheben und interpretieren die Kennzahlen ihres Betriebs, erstellen das Budget und die Steuererklärung, schliessen Versicherungen ab, führen die Buchhaltung und planen Investitionen.

Meisterlandwirte können verschiedene Produktions- und Betriebsformen beurteilen und die für ihren Betrieb passende auswählen. Ausserdem sorgen sie für optimale Arbeitsabläufe. Sie planen den saisonabhängigen Einsatz von Personal und sind für die Instruktion, Führung und Weiterbildung der Mitarbeitenden und Lernenden zuständig.

Nicht zuletzt kennen Meisterlandwirtinnnen die aktuellen rechtlichen, agrarpolitischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und beobachten die Entwicklungen des in- und ausländischen Marktes. Auf Veränderungen reagieren sie beispielsweise mit neuen Produkten, Produktionsmethoden oder mit Preisanpassungen. Oft gehören ausserdem Vertrieb und Vermarktung zu ihren Aufgaben. Dafür setzen sie Werbe- und Kommunikationsmassnahmen gezielt um.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 18.12.2014

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Modulen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind erhältlich bei der OdA AgriAliForm.

Bildungsangebote

Die Module werden von diversen landwirtschaftlichen Bildungs- und Beratungszentren angeboten. Eine Übersicht gibt die "Moduldrehscheibe" der OdA AgriAliForm.

Dauer

Berufsbegleitend, individuell gestaltbar

Abschlussprüfung

  • Ökonomische Planung und Finanzierung
  • Volkswirtschaft und Agrarpolitik
  • Agrarrecht und Unternehmensformen
  • Versicherungen, Berufsvorsorge, Steuern und strategische Unternehmensführung
  • (Bio-) Ackerbau
  • (Bio-) Futterbau und Futterkonservierung

Abschluss

Eidg. anerkanntes Diplom "Meisterlandwirt/in"

Voraussetzungen

Vorbildung

    Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • eidg. Fachausweis aus dem Berufsfeld Landwirtschaft
  • erforderliche Modulabschlüsse oder Einschreibung zu den Modulprüfungen

Anforderungen

  • analytisch-konzeptionelle Fähigkeiten
  • gute betriebswirtschaftliche Kenntnisse
  • Führungseigenschaften
  • Bereitschaft zu unregelmässigen Arbeitszeiten
  • körperliche und psychische Belastbarkeit

Weiterbildung

Kurse

Angebote von landwirtschaftlichen Bildungszentren, höheren Fachschulen und Fachhochschulen zu diversen Themen

Fachhochschule

Bachelor of Science (FH) in Agronomie, Bachelor of Science (FH) in Umweltingenieurwesen (z. B. Vertiefung biologische Landwirtschaft und Hortikultur), Bachelor of Science (FH) in Lebensmitteltechnologie (z. B. Vertiefung Technologie)

Nachdiplomstufe

Angebote von Fachhochschulen und Universitäten sowie der ETH in verwandten Bereichen, z. B. Agrarökologie und Raumplanung, Internationale Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, Humanernährung, Betriebswirtschaft

Berufsverhältnisse

Meisterlandwirte und Meisterlandwirtinnen leiten Landwirtschaftsbetriebe. Möglich ist auch eine Führungstätigkeit in landwirtschaftlichen Organisationen und Genossenschaften, in der Beratung, in der Weiterverarbeitung oder im Handel. Auf dem Arbeitsmarkt sind sie gesuchte Fach- und Führungskräfte.

Weitere Informationen

Adressen

OdA AgriAliForm
Laurstr. 10
5201 Brugg AG
Tel.: +41 56 462 54 40
URL: http://www.agri-job.ch

berufsberatung.ch