Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Systemtechnik

Bachelor FH

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW > Hochschule für Technik

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Windisch (AG)

Unterrichtssprache

Deutsch - Englisch

Ausbildungstyp

Fachhochschulen FH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit - Berufsbegleitend - Teilzeit

Ausbildungsthemen

Elektronik, Mikrotechnik - Informatik: Studien und Lehrgänge

Studiengebiete

Systemtechnik

Swissdoc

7.555.26.0

Aktualisiert 10.12.2020

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Elektrotechnik, Informatik und Maschinentechnik - wer sich zwischen solchen Bereichen nicht entscheiden kann, weil alles spannend ist, ist auf dem besten Weg Richtung Systemtechnik. Hier fliesst alles zusammen um Prozesse zu verbessern und Automatisierungen zu planen. Mehr zur  Studienrichtung Systemtechnik

 

Beschreibung des Angebots

Bachelor: Der Bachelor ist der erste Hochschulabschluss und verlangt 180 ECTS-Punkte.

Einen Roboter mit sensitiven Greifern für heikle Montageaufgaben ausrüsten, Energieflüsse und Kommunikationsmittel im Haus der Zukunft vernetzen oder die Lagenstabilisierung eines Satelliten entwickeln: Das sind Beispiele von Automations-Aufgaben, die Studierende während des Studiums lösen.

Dazu eignen sich Studierende Kenntnisse aus der Mechatronik, der technischen Informatik und der Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik an. Technische Innovation erfordert das Zusammenführen dieser Disziplinen. Systemtechnik-Ingenieurinnen oder -Ingenieure sind dafür bestens ausgebildet und bringen kompetent ihre eigenen Ideen ein.

Die Vertiefung Industrielle Automatisierungstechnik beschäftigt sich mit den folgenden Themengebieten: 

  • Mess-, Steuer- und Regelungstechnik
  • Automationsengineering und Robotik
  • Industrie 4.0

In der Mess- und Steuerungstechnik liegt das Schwergewicht auf dem Design von intelligenten Steuerungen für Einzelgeräte, Anlagen, Fabrikationsstrassen bis hin zu ganzen Fabriken. Mit Hilfe moderner Methoden der Regelungstechnik wird die Dynamik von Prozessen auf das gewünschte Verhalten hin optimiert.

Im Automationsengineering und Robotik lernen Studierende, wie sie umfangreiche Automationsprojekte erfolgreich lösen. Anhand von praktischen Beispielen werden die dazu notwendigen Methoden- und Fachkompetenzen erworben. 

Mit Industrie 4.0 bezeichnet man die vierte industrielle Revolution, von der mittlerweile alle Medien regelmässig berichten. Die aktuelle Forschung und Entwicklung dazu fördert die Vernetzung und Integration von Computern, Netzwerken und physischen Prozessen in der Industrie.

Aufbau der Ausbildung

Aufbau  
Fachgrundlagen Systemtechnische Grundlagen, Grundlagen mechanischer Systeme, Grundlagen elektrischer Systeme, Grundlagen informationstechnischer Systeme, Mathematik und Naturwissenschaften
Fachvertiefungen Industrielle Automatisierungstechnik
Fachergänzung  
Freie Module, Kontext  
Projekte, Bachelor Thesis  

Total 180 ECTS (Kreditpunkte)

1 ECTS-Kreditpunkt entspricht einem Arbeitsaufwand von 25 - 30 Arbeitsstunden.

Voraussetzungen

Zulassung

Für einen prüfungsfreien Eintritt benötigen Teilnehmende folgende Voraussetzungen:

  • Eidgenössisch anerkannte Berufsmaturität und Abschluss in einer der Studienrichtung verwandten Berufslehre (EFZ). Bei einer nicht technischen Berufsmaturität empfehlen wir dringend den Vorkurs in Mathematik und Physik
  • Kantonale oder eidgenössische (gymnasiale) Matura und einjähriges Praktika in einem Fachbereich des gewählten Studiengangs
  • Diplom einer anerkannten Höheren Fachschule im technischen Bereich
  • Diplom einer anerkannten Höheren Fachprüfung im technischen Bereich. Die Hochschule für Technik FHNW klärt im Einzelfall ab, ob zusätzliche Kompetenzen in Mathematik und Physik vorgängig noch erworben werden müssen

Für die Zulassung ist die jeweilige Hochschule zuständig: Mehr zur Zulassung bei einem abgebrochenen ETH-Studium, einem ausländischen Diplom oder zur Sur-Dossier-Zulassung (siehe «Link zur Zulassung» der fhnw.ch). 

Link zur Zulassung

Anmeldung

Siehe Website des Anbieters.

Kosten

Anmeldegebühr: CHF 200.–

Studiengebühr: CHF 700.– pro Semester (bei CH-Wohnsitz) /

Studiengebühr: CHF 1000.– pro Semester (bei EU/EFTA-Wohnsitz und Zuzug)

Thesis-Gebühr: CHF 300.–

 

Abschluss

  • Bachelor Fachhochschule FH

Bachelor of Science FHNW in Systemtechnik

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Windisch (AG)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

September

Dauer

Vollzeit: 3 Jahre
Berufsbegleitend oder Teilzeit: 4 Jahre

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit
  • Berufsbegleitend
  • Teilzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch
  • Englisch

Bemerkungen

Für einen optimalen Studienstart bieten wir verschiedene Vorbereitungskurse in Mathematik, Physik, Programmieren oder Sprachen an. Mehr Informationen zu den Vorbereitungskursen

Links

Auskünfte / Kontakt

Telefonnummer: +41 (0) 56 202 99 33 (Direkt)

E-Mail: admin.technik@fhnw.ch

Label

  • Modell F

berufsberatung.ch