Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Kunst & Vermittlung

Bachelor FH

Hochschule Luzern HSLU > Departement Design & Kunst

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Emmenbrücke (LU)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Fachhochschulen FH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Kultur, Kunst, Gestaltung

Studiengebiete

Bildende Kunst - Kunstvermittlung

Swissdoc

7.822.3.0 - 7.822.2.0

Aktualisiert 02.05.2017

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Die Kunstvermittlung will neue Zugänge zur Kunst eröffnen. Kunstvermittler/innen unterstützen die Betrachter/innen dabei, Kunst zu entdecken, sich über Kunst auszutauschen und dabei den eigenen Blickwinkel zu erweitern. Mehr dazu

Beschreibung des Angebots

Der Bachelor ist der erste Hochschulabschluss und verlangt 180 ECTS (Kreditpunkte).

Das Bachelor-Studium Kunst & Vermittlung stellt die Erarbeitung einer eigenständigen Position ins Zentrum, verbindet sie mit einer praxisnahen theoretischen Reflexion und fördert grundlegende vermittelnde Kompetenzen im Betriebssystem Kunst.

Die Studierenden können aus folgenden Vertiefungen wählen:
- Kunst
- Kunst + Vermittlung

Die Studierenden können sich in einem Breitenstudium mit verschiedenen Themen, Medien und Techniken auseinander setzen, intermedial, transdisziplinär, individuell oder im Team arbeiten – oder sich auch ganz auf eine Technik, ein Medium, ein Themenfeld konzentrieren.

Kunstschaffende unterstützen die Studierenden in ihren individuellen Anliegen und Interessen. Nebst Einzelgesprächen und Theorieinputs in den Praxismodulen finden regelmässig Kolloquien, Diskussionsforen, Referate, Workshops und Studienreisen sowie studienübergreifende Theoriekurse statt.

Von Beginn an bilden die Studierenden grundlegende Vermittlerfähigkeiten aus. Sie lernen, die eigenen wie auch fremde Arbeiten aus einer authentischen Haltung und Perspektive heraus zu kontextualisieren, zu präsentieren und zu kommunizieren und haben die Möglichkeit, konkrete Vermittlungs- und Kunstprojekte durchzuführen. Sie profitieren dabei von Projekten und Aktivitäten im Bereich Kunst und Öffentlichkeit und von der vielfältigen Zusammenarbeit mit anderen Kulturinstitutionen wie dem Kunstmuseum Luzern und der Kunsthalle Luzern.

Lernziel

Studierende werden befähigt, als Künstler/in oder im Künstlerkollektiv selbständig und eigeninitiativ tätig zu sein oder in Museen und anderen kulturellen Institutionen zu arbeiten.

Aufbau der Ausbildung

Das Studium ist modular aufgebaut.

Selbststudienzeit: In der Selbststudienzeit werden die Projekte der vorgängigen Pflichtmodule selbständig weitergeführt und abgeschlossen, Dokumentation und nachfolgende Abschlusspräsentation/en vorbereitet sowie Präsentationen abgehalten.?

Semester Modulgruppen / Themen ECTS
1 Pflichtmodule Kunst: 
- Atelier 1: Ost, Süd oder West 
- Grundlagenblock: Print-Portfolio
24
1 Pflichtmodule Theorie: 
- Einführung Theorie & Kontext K&V
6
Selbststudienzeit: In der Selbststudienzeit werden die Projekte der vorgängigen Pflichtmodule selbständig weitergeführt und abgeschlossen, Dokumentation und nachfolgende Abschlusspräsentation/en vorbereitet sowie Präsentationen abgehalten.
2 Pflichtmodule Kunst:
Atelier 2: Ost, Süd oder West
12
2 Wahlpflicht-Module Kunst: 
Grundlagenschine: Print-Portfolio

 

2 Pflichtmodule Theorie:
- Fachtheorie 2 KV: Betriebssysten Kunst
- Fachtheorie 3 K&V: Einführung wissenschaftliches Schreiben


2
3

2 Interdisziplinäre Wahlpflichtmodule IDA: In den IDA Modulen bearbeiten die Studierenden spezifische Themenfelder und erweitern im Austausch über die Disziplin-Grenzen hinaus ihren Gestaltung-, Methoden-und Erfahrungshorizont.

12

2 Wahlpflicht-Module Theorie:
Pro Semester sollten durchschnittlich 6 ECTS in Theorie besucht werden. Dazu zählen sowohl Pflicht- als auch Wahlpflicht-Module.

6

Selbststudienzeit: In der Selbststudienzeit werden die Projekte der vorgängigen Pflichtmodule selbständig weitergeführt und abgeschlossen, Dokumentation und nachfolgende Abschlusspräsentation/en vorbereitet sowie Präsentationen abgehalten.
3 Pflichtmodule Kunst:
- Atelier 3: Ost, Süd oder West 
- Grundlagenblock: Online-Portfolio 
- Grundlagenblock: Soziale Sicherheit für Kunstschaffende
12
3 Wahlpflicht-Module Kunst: 
- Grundlagenblock: Kunst und Vermittlung 
- Grundlagenschine: Kunst und Vermittlung 
- Grundlagenblock: Kunst und Schule 
- Grundlagenschine: Kunst und Schule 
- Grundlagenblock: Lithographie - Steindruck 2 
- Grundlagenblock: 3D-Drucken im FabLab Luzern
9
3 Pflichtmodul Theorie
- Fachtheorie 4 - Schreibseminar
3
3 Wahlpflicht-Module Theorie: 
Pro Semester sollten durchschnittlich 6 ECTS in Theorie besucht werden. Dazu zählen sowohl Pflicht- als auch Wahlpflicht-Module.
6
Selbststudienzeit: In der Selbststudienzeit werden die Projekte der vorgängigen Pflichtmodule selbständig weitergeführt und abgeschlossen, Dokumentation und nachfolgende Abschlusspräsentation/en vorbereitet sowie Präsentationen abgehalten.
4 Pflichtmodule Kunst: 
Atelier 4: Ost, Süd oder West
12
4 Wahlpflicht-Module Kunst: 
- Grundlagenschine Lithographie - Steindruck 2
- Grundlagenschine: 3D-Drucken im FabLab Luzern
4 Pflichtmodul Theorie: 
Seminararbeit
3
4 Interdisziplinäre Wahlpflichtmodule IDA: In den IDA Modulen bearbeiten die Studierenden spezifische Themenfelder und erweitern im Austausch über die Disziplin-Grenzen hinaus ihren Gestaltung-, Methoden-und Erfahrungshorizont. 12
4 Wahlpflicht-Module Theorie: 
Pro Semester sollten durchschnittlich 6 ECTS in Theorie besucht werden. Dazu zählen sowohl Pflicht- als auch Wahlpflicht-Module.
6
Selbststudienzeit: In der Selbststudienzeit werden die Projekte der vorgängigen Pflichtmodule selbständig weitergeführt und abgeschlossen, Dokumentation und nachfolgende Abschlusspräsentation/en vorbereitet sowie Präsentationen abgehalten.
5 Pflichtmodule Kunst: 
- Atelier 5: Ost, Süd oder West 
- Grundlagenbloc: Soziale Sicherheit für Kunstschaffende 
- Grundlagenblock: Online-Portfolio
5 Wahlpflicht-Module Kunst: 
- Grundlagenblock: Kunst und Vermittlung 
- Grundlagenschine: Kunst und Vermittlung 
- Grundlagenblock: Kunst und Schule 
- Grundlagenschine: Kunst und Schule 
- Grundlagenblock: 3D-Drucken im FabLab Luzern 
- Grundlagenblock: Lithographie - Steindruck 2
5 Wahlpflicht-Module Theorie: 
Pro Semester sollten durchschnittlich 6 ECTS in Theorie besucht werden. Dazu zählen sowohl Pflicht- als auch Wahlpflicht-Module.
6
Selbststudienzeit: In der Selbststudienzeit werden die Projekte der vorgängigen Pflichtmodule selbständig weitergeführt und abgeschlossen, Dokumentation und nachfolgende Abschlusspräsentation/en vorbereitet sowie Präsentationen abgehalten.
6 Pflichtmodule Kunst:
- Bachelor-Arbeit künstlerisch-gestalterisch / Atelier Ost, Süd oder West
- Bachelor-Arbeit: Präsentation

21

3

Pflichtmodule Theorie: 
Bachelor-Arbeit schriftlich

6

 

Voraussetzungen

Zulassung

Folgenden Abschlüsse erfüllen die Zulassungskriterien: 
- Eidgenössisch anerkannte oder gleichwertige gymnasiale Maturität
- Eidgenössisch anerkannte oder gleichwertige berufliche Grundausbildung mit Berufsmaturität
- Abschluss einer Fachmittelschule mit Fachmaturität für das Berufsfeld Gestaltung und Kunst oder
- der Nachweis einer anderen anerkannten gleichwertigen allgemeinbildenden Ausbildung auf Sekundarstufe II
 
Allen Bewerbenden wird empfohlen: 
- Einjähriger Gestalterischer Vorkurs
oder
- Absolvieren eines Praxisjahres
 
Aufnahmeverfahren:
Das Aufnahmeverfahren besteht aus zwei Teilen. Nach der termingerechten Anmeldung gibt der/die Studienplatzbewerber/in eine Arbeitsmappe ab. Bei einem positiven Entscheid wird er/sie zu einem Gespräch eingeladen.

Link zur Zulassung

Kosten

Anmeldegebühr: CHF 125.-; 
Semestergebühr: CHF 803.-; 
Prüfungsgebühr Bachelor: ca. CHF 900.-; 
Projekte und Arbeitsmaterial: ca. CHF 1'500.- fürs ganze Studium

Abschluss

  • Bachelor Fachhochschule FH

Bachelor of Arts in Bildender Kunst, HSLU / FHZ
oder
Bachelor of Arts in Vermittlung von Kunst und Design mit Vertiefung in Bildender Kunst, HSLU / FHZ

Perspektiven

Weiterführender Masterstudiengang

  • Master of Arts in Fine Arts

- Major Art Teaching > führt zur Lehrberechtigung für Bildnerisches Gestalten an Maturitätsschulen
- Major Art in Public Spheres > legt den Fokus auf künstlerische Projekte und Interventionen im und mit dem öffentlichen Raum

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Emmenbrücke (LU)

Büro, Unterrichtsräume und Ateliers:
Hochschule Luzern - Design & Kunst
Gerliswilstrasse 19
6021 Emmenbrücke

Zeitlicher Ablauf

Beginn

September

Dauer

3 Jahre

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Links

Auskünfte / Kontakt

Michelle Stalder, Mitarbeiterin Zentrale Sekretariate, +41 (0)41 248 61 06, michelle.stalder@hslu.ch 

Karin Fromherz , Leitung Bachelor Kunst & Vermittlung, +41 (0)41 248 61 52, karin.fromherz@hslu.ch

Prof. Ursula Bachmann, Leitung Bachelor Kunst & Vermittlung, +41 (0)41 248 64 20, ursula.bachman@hslu.ch