Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Mediävistik, Nur-Nebenfach, Master

Master UH

Universität Freiburg UNIFR > Philosophische Fakultät

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Freiburg (FR)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Universitäre Hochschulen UH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Geisteswissenschaften, Geschichte, Philosophie

Studiengebiete

Geschichte - Ur- und Frühgeschichte, Prähistorische Archäologie

Swissdoc

6.830.12.0

Aktualisiert 18.12.2014

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Das Mediävistische Institut der Universität Freiburg koordiniert die wissenschaftliche Lehre und Forschung auf dem Gebiet der Geschichte und Kultur des Mittelalters und fördert Austausch und Zusammenarbeit unter den an der Erforschung des Mittelalters beteiligten Lehrenden, Studierenden und Graduierten.
Das Institut umfasst die Bereiche Mittelalterliche Geschichte, Philosophie- und Kunstgeschichte, Frühchristliche und Byzantinische Archäologie und Kunst, Mittellatein, Paläographie und Kodikologie und die germanischen und romanischen Sprachen und Literaturen des Mittelalters.

Beschreibung des Angebots

Schwerpunkt der Lehre und Forschung

Am interdisziplinären Nebenprogramm Mediävistik sind zur Zeit folgende Studiengebiete beteiligt: Geschichte des Mittelalters / Histoire du moyen-âge; Philosophie médiévale et ontologie / Mittelalterliche Philosophie und Ontologie; Mittelalterliche Kunstgeschichte; Histoire de l’art paléochrétien et byzantin; Mittellateinische Sprache und Literatur, Paläographie und Kodikologie / Latin médiéval, paléographie et codicologie; Germanistische Mediävistik; Medieval English Language and Literature; Philologie romane; Letteratura italiana; Filología hispánica.

Organisation des Studiums

Das Nebenprogramm in Mediävistik, erfordert den Erwerb von 30 ECTS-Punkten und kann im Rahmen eines Master-Studiums zu 120 ECTS-Punkten studiert werden. Das Nebenprogramm wird in zwei Varianten angeboten:

Die Variante A wendet sich an Master-Studierende, die in ihrer Studienrichtung ein Vertiefungsprogramm mit mediävistischer Option gewählt haben und/oder eine Master-Arbeit mit mediävistischem Thema planen und ihre Kenntnisse und Fähigkeiten auf bereichsfremden bzw. interdisziplinären Gebieten der Mediävistik ergänzen und vertiefen wollen.

In der Variante A1 wählen die Studierenden zwei Module zu je 15 ECTS-Punkten aus ein und demselben Studiengebiet.

In der Variante A2 wählen sie dazu zwei Module zu je 15 ECTS-Punkten aus zwei verschiedenen Studiengebieten.

In der Variante A3 stellen die Studierenden gemeinsam mit dem Betreuer/der Betreuerin ihrer Master-Arbeit aus dem Angebot ein kohärentes Programm im Umfang von 30 ECTS-Punkten zusammen.

Die Variante B ist für Master-Studierende aller Studienrichtungen offen, die Einblick in Geschichte und Kulturen der mittelalterlichen Welt und deren Erforschung erhalten wollen. siehe auch unter Zulasung

Aufbau der Ausbildung

Mediävistik (30 ECTS)

Variante A

Variante A1 ECTS
Es stehen folgende Module zur Wahl:
Geschichte des Mittelalters I und II (2 x 15)
Mittelalterliche Kunstgeschichte I und II (2 x 15)
Histoire de l'art paléochretien et byzantin I und II (2 x 15)
Germanistische Mediävistik I und II (2 x 15)
30
Variante A2
Es stehen folgende Module zur Wahl:
Geschichte des Mittelalters (15)
Mittelalterliche Philosophie und Ontologie (15)
Mittelalterliche Kunstgeschichte (15)
Histoire de l'art paléochretien et byzantin (15)
Germanistische Mediävistik (15)
30
Variante A3
Zur freien Kombination angebotene Lehrveranstaltungen:
Geschichte des Mittelalters (15)
Mittelalterliche Philosophie und Ontologie (15)
Mittelalterliche Kunstgeschichte (15)
Histoire de l'art paléochretien et byzantin (15)
Mittellateinische Sprache und Literatur, Paläographie und Kodikologie (15)
Germanistische Mediävistik (15)
Philologie romane (15)
Letteratura italiana (15)
Filologia Hispánica (15)
30


 

Variante B ECTS
Zur freien Kombination angebotene Lehrveranstaltungen:
Geschichte des Mittelalters (15)
Mittelalterliche Philosophie und Ontologie (15)
Mittelalterliche Kunstgeschichte (15)
Histoire de l'art paléochretien et byzantin (15)
Mittellateinische Sprache und Literatur, Paläographie und Kodikologie (15)
Germanistische Mediävistik (15)
Philologie romane (15)
Letteratura italiana (15)
Filologia Hispánica (15)
30


1 ECTS-Punkt entspricht ungefähr 30 Arbeitsstunden.

Voraussetzungen

Zulassung

Folgende Personen werden ohne weitere Bedingungen zum interdisziplinären Nebenprogramm Mediävistik zugelassen:

Variante A: (Für Inhaberinnen und Inhaber eines BA-Diploms mit mediävistischem Studienanteil)
Die Variante A wendet sich an MA-Studierende, die in ihrer Studienrichtung ein Vertiefungsprogramm mit mediävistischer Option gewählt haben und / oder eine MA-Arbeit mit mediävistischem Thema planen und ihre Kenntnisse und Fähigkeiten auf bereichsfremden bzw. interdisziplinären Gebieten der Mediävistik ergänzen und vertiefen wollen.

Variante B: (Für Inhaberinnen und Inhaber eines BA-Diploms)
Die Variante B ist für MA-Studierende aller Studienrichtungen offen, die Einblick in Geschichte und Kulturen der mittelalterlichen Welt und deren Erforschung erhalten wollen. Am interdisziplinären Nebenprogramm Mediävistik sind zur Zeit folgende Studiengebiete beteiligt: Geschichte des Mittelalters / Histoire du moyen-âge; Philosophie médiévale et ontologie / Mittelalterliche Philosophie und Ontologie; Mittelalterliche Kunstgeschichte; Histoire de l’art paléochrétien et byzantin; Mittellateinische Sprache und Literatur, Paläographie und Kodikologie / Latin médiéval, paléographie et codicologie; Germanistische Mediävistik; Medieval English Language and Literature; Philologie romane; Letteratura italiana; Filología hispánica.

Anmeldung

Anmeldefristen der Universität Freiburg:
Herbstsemester: 30. April
Frühlingssemester: 30. November

Kosten

Universität Freiburg UNIFR > Philosophische Fakultät

Semestergebühren

Einschreibe- und Grundgebühren pro Semester:

  • Fr. 655.- für Schweizer/innen und Ausländer/innen, deren Eltern in der Schweiz oder im Fürstentum Liechtenstein Wohnsitz haben, sowie Ausländer/innen mit Aufenthaltsbewilligung "C;
  • Fr. 805.- für Ausländer/innen.

Abschluss

  • Master Universitäre Hochschule UH

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Freiburg (FR)

Universität Freiburg
Mediävistisches Institut
Miséricorde
Büro 4123
Av. de l'Europe 20
1700 Fribourg
Tel : 026 300 79 15
Url : http://www.mediaevum.unifr.ch

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Der Studienbeginn ist sowohl im Herbstsemester als auch im Frühlingssemester möglich.

Dauer

Das Studium dieses Nebenprogramms erstreckt sich über 2 Jahre.

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Das Programm kann auf Französisch, auf Deutsch oder in beiden Sprachen studiert werden. Die Unterrichtssprachen hängen von der Wahl der Studiengebiete bzw. der Unterrichtseinheiten ab.

Bemerkungen

Studienfachinformationen / -reglemente

Detaillierte Studienordnungen, Wegleitungen und Stundenpläne sind im Internet oder beim Institutssekretariat erhältlich.
http://www.mediaevum.unifr.ch/d/graduiert/master_mediaevistik.htm

Universität Freiburg UNIFR > Philosophische Fakultät

Reglemente der Fakultät

Die Studienreglemente sind abrufbar unter: Reglemente und Gesetze

Auskünfte / Kontakt

Martin Rohde martin.rohde@unifr.ch