Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Design

Master FH

Hochschule Luzern HSLU > Departement Design & Kunst

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Luzern (LU)

Unterrichtssprache

Deutsch - Englisch

Ausbildungstyp

Fachhochschulen FH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit - Teilzeit

Ausbildungsthemen

Kultur, Kunst, Gestaltung

Studiengebiete

Produkt- und Industriedesign

Swissdoc

7.822.32.0

Aktualisiert 13.04.2016

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Der Master ist der zweite Hochschulabschluss und verlangt 90 – 120 ECTS.

Absolventinnen und Absolventen des Master of Arts in Design

  • können gestalterisches Projekte formulieren, die im jeweiligen fachlichen Kontext ein hohes gestalterisches Potential in sich bergen
  • können den Gestaltungsprozess planen und durchführen und mit geeigneten methodischen Massnahmen auf Schwierigkeiten reagiere.
  • können sich neue Inhalte erschliessen, Themen selbständig in Breite und Tiefe recherchieren und analysieren, um die so gewonnenen Informationen in einer Synthese zu verdichten, die ihnen Kriterien und Handlungsoptionen für den weiteren Gestaltungsprozess bietet
  • kennen die spezifischen Anforderungen der beteiligten Anspruchsgruppen und können deren Relevanz für das Projekt gewichten
  • können über die für das jeweilige Projektumfeld relevanten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen Auskunft geben und ihre Projekte auf dem Markt positionieren
  • sind in der Lage, im jeweiligen Projektkontext relevante Referenzarbeiten zu benennen und zu analysieren, um mit Hilfe dieser Erkenntnisse die eigene Arbeit kritisch zu verorten und zu reflektieren
  • können unterschiedliche Lösungsansätze aufzeigen und sind fähig, ihre Vorgehensweise argumentativ zu begründen
  • sind in der Lage, Entscheidungen in Form von überzeugenden Entwürfen adäquat umzusetzen
  • verstehen es, andere fachlich zu kritisieren und sind in der Lage, Kritik entgegenzunehmen und umzusetzen

Die Absolventinnen und Absolventen des Master of Arts in Design haben eine gestalterische Haltung entwickelt, die sich auch in ihrer eigenständigen gestalterischen Praxis widerspiegelt.
 
Im Master-Studium Design fördern wir diese Kompetenzen gezielt und in enger Verknüpfung von Praxis, Forschung und Lehre.
Dabei wählen unsere Studierenden eine von fünf Spezialisierungen:

Graphic Design

In der Spezialisierung Graphic Design übersetzen die Studierenden komplexe Sachverhalte in lesbare Informationen und setzen diese gestalterisch überzeugend um.

Illustration

Das Weiterentwickeln und Zusammenführen von kreativen Denkmustern, Handwerk und narrativen Mitteln zu einer unverwechselbaren, persönlichen Bildsprache stehen im Zentrum der Spezialisierung Illustration. 

Product Design

In der Spezialisierung Product Design pflegen die Studierenden den Zugang des Human Centered Design und entwerfen Produkte, die durch nachhaltige Lösungen zu überzeugen vermögen.

Service Design

In der Spezialisierung Service Design widmen sich die Studierenden komplexen Problemstellungen, die sie in einer Service Ecology verorten und mit sinnfälligen Touchpoints orchestrieren, um vielfältigen Nutzergruppen gerecht zu werden.

Textiles

Die Gestaltung von Bekleidungs- und Wohntextilien, Accessoires und Oberflächen, die Konzeption von Kollektionen sowie Untersuchungen zu Materialien und ihrer Verarbeitung stehen im Zentrum der Spezialisierung Textiles.

Aufbau der Ausbildung

Semester Module ECTS 
1 und 2

Projektmodul1 und 2 Spezialisierung

Die Ausarbeitung und Konkretisierung einer selbstdefinierten Projektskizze – von der Themenfindung, Recherche und Analyse über die Konzeption und Entwicklung, über die Variantenbildung bis hin zur gestalterischen Umsetzung des Projekts in der späteren Master-Thesis – sowie die Einbettung in wirtschaftliche Zusammenhänge, bilden den Schwerpunkt des Studiums

je 18
1 und 2

Transfermodule 1 und 2

In diesen Modulen wird designbezogenes Kontextwissen in den Bereichen Wirtschaft, Theorie und Designforschung vermittelt. Dabei erweitern die Studierenden ihre Kenntnisse wissenschaftlicher Methoden und theoretischer Denkansätze und wenden diese zur gezielten Recherche und Beforschung ihres individuellen Themengebietes an. Sie vertiefen ihre Schreib- und Präsentationskompetenzen und pflegen den Diskurs. Nach der Vermittlung betriebswirtschaftlicher Grundlagen im Transfermodul 1 werden die Studierenden im 2. Semester darin unterstützt, einen projektbezogenen Businessplan oder ein Konzept für eine berufliche Selbständigkeit zu erstellen. Am Ende des 2. Semesters wird in Form eines Exposés die Auslegeordnung für die schriftliche und praktische Master-Thesis verfasst.

je 9
1 und 2

Fachmodule 1 und 2

In diesem Modul werden designspezifische Lehrinhalte in Form von zweitägigen Workshops vermittelt. Die Studierenden können individuell aus dem breit gefächerten Angebot die jeweils passenden Themen auswählen. Einführungen in Layout und Typografie, Tonaufnahme und -bearbeitung sowie ein kontinuierlicher Skizzenbuchkurs ergänzen das Angebot. Zudem bieten Gastvorträge einen Einblick in die vielfältige Gestaltungspraxis.

je 3
3

Schriftliche und praktische Master-Thesis

In der schriftlich-theoretischen und praktisch-gestalterischen Abschlussarbeit zeigen die Studierenden ihr Können und erwerben damit den international anerkannten Hochschulgrad Master of Arts. 

9 und 21

 

Voraussetzungen

Zulassung

Die Zulassung zum Masterstudium setzt voraus: 

a)  ein Bachelordiplom oder ein gleichwertiger Hochschulabschluss in einem gestaltungsrelevanten Bereich oder

b)  in begründeten Ausnahmefällen das Vorweisen einer ausgewiesenen, exzellenten gestalterisch-künstlerischen mehrjährigen Praxis, welche im Rahmen eines dokumentierten und erfolgreich abgeschlossenen Verfahrens als Äquivalent zu einem Bachelor- oder Diplomabschluss beurteilt wird

c)  und in jedem Fall das Bestehen einer Eignungsabklärung. 

Link zur Zulassung: Aufnahmeverfahren und Zulassungsbedingungen

Kosten

CHF 803.- pro Semester

Abschluss

  • Master Fachhochschule FH

Master of Arts in Design Hochschule Luzern/FHZ

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Luzern (LU)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

September

Dauer

3 Semester Vollzeit = Regelstudienzeit;
(Teilzeit nach Rücksprache mit der Studiengangsleitung möglich)

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit
  • Teilzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch
  • Englisch

Links

Auskünfte / Kontakt

KONTAKT
Dr. Jan Eckert, Leiter Master of Arts in Design, 041 248 61 57, jan.eckert@hslu.ch

Helen Dahinden, Administration, 041 248 61 10, helen.dahinden@hslu.ch

Label

  • AAQ