?global_aria_skip_link_title?

Arbeitsmarkt: Weitere Sicherheitsdienste

Ein Branchenüberblick mit dem Verband Schweizerischer Sicherheitsdienstleistungs-Unternehmen VSSU. Der Verband setzt sich für die Qualität und das Image von Sicherheitsdienstleistungen sowie für die Interessen der Unternehmen der Schweiz in diesem Bereich ein.

Aufgaben, die den Sicherheitsbedürfnissen der Gesellschaft entsprechen

Luc A. Sergy, Direktor des Verbands Schweizerischer Sicherheitsdienstleistungs-Unternehmen
Luc A. Sergy. © VSSU
Luc A. Sergy, Direktor des Verbands Schweizerischer Sicherheitsdienstleistungs-Unternehmen

Luc A. Sergy. © VSSU

Sich ändernde Sicherheitsbedürfnisse, Anpassung an die Kundenwünsche, Personalmangel - all diese Themen beeinflussen den Bedarf an Arbeitskräften und die Arbeitsbedingungen. Die privaten Unternehmen der Branche arbeiten mit der Polizei zusammen, für die sie nichtamtliche Aufgaben übernehmen. Dazu gehören beispielsweise Schwertransporte, die Bewachung von Personen, Gütern oder Gebäuden. Eine Gesellschaft, die immer mehr Sicherheit fordert, benötigt engagiertes Personal mit den entsprechenden Fähigkeiten. Erklärungen des Verbands Schweizerischer Sicherheitsdienstleistungs-Unternehmen VSSU und seines Direktors Luc A. Sergy.

Luc A. Sergy, Direktor des Verbands Schweizerischer Sicherheitsdienstleistungs-Unternehmen

Wie ist die Situation in der Branche der Sicherheitsdienste?

Die Branche befindet sich in einem ständigen Wandel. Sie muss den häufig wechselnden und oft einmaligen Sicherheitsbedürfnissen gerecht werden. Die Unternehmen der Branche sind derzeit mit einem Arbeitskräftemangel konfrontiert. Um dieser Situation entgegenzuwirken, ist der VSSU zur Zeit daran, den Beruf der Sicherheitsfachpersonen bei Frauen bekannt zu machen. Frauen sind immer noch untervertreten in der Branche. Um die Qualität des Personals und Ausbildung weiterhin gewährleisten zu können, hoffen wir, das in der Westschweiz etablierte Konkordat auf das ganze Land ausdehnen zu können. Dies ist eine unserer wichtigsten Herausforderungen für die Zukunft der Branche.

«Die Branche befindet sich in einem ständigen Wandel, weil sie den häufig wechselnden und oft einmaligen Sicherheitsbedürfnissen gerecht werden muss.»

Welche Fähigkeiten sind auf dem Arbeitsmarkt besonders gefragt?

Die sich ständig ändernden Ansprüche an die Branche erfordern von den Mitarbeitenden ein hohes Mass an Flexibilität und Einsatzbereitschaft. Soziale Kompetenzen, ein einwandfreies Verhalten und Anpassungsfähigkeit sind für die Arbeit als Sicherheitsfachperson unerlässlich. Die Entwicklung von Sicherheitskonzepten und das Voranschreiten intelligenter Technologien im Bereich der Prävention erfordern mehr technische Kenntnisse, insbesondere im Ingenieurwesen. Die Entwicklung und das Angebot neuer Dienstleistungen, wie zum Beispiel Interventionsdienste, erfordern gutes betriebswirtschaftliches Know-how.

Wo werden in den nächsten Jahren Arbeitsplätze geschaffen?

Der Bedarf an Arbeitsplätzen hängt stark von der Entwicklung der Sicherheitsrisiken ab. So ist es zum Beispiel noch schwer abzuschätzen, was die Cyberkriminalität für uns bedeutet. Der Bedarf an Arbeitskräften nimmt angesichts des Arbeitskräftemangels weiter zu. Das Wachstum wird auch denjenigen Fachpersonen zugute kommen, die sich spezialisiert haben und auf unvorhergesehene Situationen reagieren können, zum Beispiel auf Wassereinbrüche oder Stromausfälle während eines Bewachungseinsatzes.



berufsberatung.ch