?global_aria_skip_link_title?

Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.

Interdisziplinäre Naturwissenschaften, Nanowissenschaften: Berufsmöglichkeiten

Die Fachleute aus den Bereichen Interdisziplinäre Naturwissenschaften und Nanowissenschaften sind prädestiniert für anspruchsvolle Forschungsaufgaben an Hochschulen oder in der Hightech-Industrie.

Tätigkeitsfelder

Die Studienrichtungen Interdisziplinäre Naturwissenschaften und Nanowissenschaften  vermitteln breites Wissen an den Schnittstellen von Physik, Chemie, Material- und Ingenieurwissenschaften.

Die Absolventinnen und Absolventen arbeiten in interdisziplinären Forschungsteams und absolvieren häufig ein Doktorat an einer Hochschule, bevor sie später in der Privatwirtschaft tätig werden. Je nach Forschungsfeld können Zeit- und Konkurrenzdruck hoch sein mit entsprechend unregelmässigen Arbeitszeiten.

Hochschulen

Die meisten Absolventinnen und Absolventen bleiben nach dem Masterabschluss vorerst an der Hochschule. Je nachdem, ob sie weiterhin Grundlagenforschung betreiben wollen, bleiben sie auch länger.

Industrie

Mit zunehmender Erfahrung qualifizieren sich diese Absolventinnen und Absolventen auch für Forschungs- und Entwicklungsabteilungen der Hightech-Industrie: beliebte Anwendungsbereiche für  für Nanowissenschaftler/innen sind dabei zum Beispiel Nanoroboter für die Pharmaindustrie, Sensoren und Quantencomputer, Nanomaterialien für Sportbekleidung usw. In diesem Zusammenhang können sie auch Funktionen in Bereichen wie Patentschutz, Qualitätssicherung oder Product-Management übernehmen.

Private Dienstleistungen

Die Absolventinnen und Absolventen beider Disziplinen sind prädestiniert für wissenschaftlich-beratende Funktionen im Rahmen von spezialisierten Forschungs- und Ingenieurbüros oder in Unternehmensberatungen.

Weitere Tätigkeitsfelder

Das breite naturwissenschaftliche Fachwissen eröffnet weitere Anstellungsmöglichkeiten in der öffentlichen Verwaltung (Patentämter etc.), in der Wissenschaftskommunikation sowie bei Fachverbänden und -gesellschaften.



berufsberatung.ch