Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Pharmazie

Master UH

Universität Bern UNIBE > Medizinische Fakultät

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Bern (BE)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Universitäre Hochschulen UH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Gesundheit, Pflege, Medizin

Studiengebiete

Pharmazeutische Wissenschaften

Swissdoc

6.724.2.0

Aktualisiert 25.04.2020

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Pharmazie ist die Wissenschaft der Arzneimittel. Sie umfasst die Erforschung, die Herstellung und die Anwendung von Medikamenten.

Mehr zur Studienrichtung Pharmazeutische Wissenschaften

Beschreibung des Angebots

Der Master ist der zweite Hochschulabschluss und verlangt in der Regel 90 – 120 ECTS-Punkte.

Das Pharmaziestudium ist ein eidgenössisch reglementierter Medizinalstudiengang von insgesamt fünf Jahren Dauer (drei Jahre Bachelorstudium und zwei Jahre Masterstudium). Die Ausbildungsziele sind im Bundesgesetz über die universitären Medizinalberufe (Medizinalberufegesetz MedBG) festgehalten. Darauf basierend legt der Schweizerischerische Lernzielkatalog Pharmazie die Inhalte des Pharmaziestudiums schweizweit fest. Unter Berücksichtigung dieser Vorgaben kann jede Hochschule auch eigene Schwerpunkte setzen.
Das Masterstudium wird mit der Eidgenössischen Prüfung in Pharmazie abgeschlossen.

An der Universität Bern findet das Bachelorstudium in Pharmazeutischen Wissenschaften am Departement Chemie und Biochemie der Philosophisch-naturwissenschaftlichen Fakultät, das Masterstudium in Pharmazie an der Medizinischen Fakultät statt. Diese bifakultäre Struktur verbindet eine naturwissenschaftliche Grundausbildung im Bachelorstudium mit einer patientenorientierten und praxisnahen, auf die Entwicklung von Kompetenzen in Diagnose und Therapie ausgelegten Ausbildung im Masterstudium.
Ein Schwerpunkt wird an der Universität Bern ausserdem auf die Interprofessionelle Zusammenarbeit in der Grundversorgung – insbesondere zwischen Apothekerinnen und Ärzten – gelegt.
Das Studienprogramm vermittelt im ersten Jahr Kenntnisse zu häufigen Krankheitsbildern und deren Behandlung mit Arzneimitteln, zur Gesundheitsförderung und Prävention sowie zum Schweizerischen Gesundheitswesen. Das erste Jahr beinhaltet zudem die Durchführung einer selbstständigen wissenschaftlichen Arbeit in einem Gebiet der pharmazeutischen Wissenschaften (Masterarbeit). Das zweite Jahr umfasst die patienten- und praxisorientierte Ausbildung (Klinische Pharmazie, Pharmaceutical Care, Kommunikation,Triage in der Apotheke u.a.). In der 30-wöchigen Assistenzzeit sollen diese Kenntnisse in der Praxis geübt und vertieft werden.
Nach Abschluss des Masterstudiums folgt die Eidgenössische Prüfung zur Apothekerin und zum Apotheker.

Aufbau der Ausbildung

Ein ECTS-Kreditpunkt entspricht einem Aufwand von 25 bis 30 Arbeitsstunden.

Master Pharmazie, Monofach (120 ECTS)

Module  Lehrveranstaltungen ECTS 
  1. S t u d i e n j a h r 
Krankheitsbilder,
Pharmakotherapie,
Arzneimittel  
Krankheitsbilder und Pharmakotherapie 6
Arzneimittelkunde 6
Drug Development 1.5
Gesundheitsförderung
und Prävention  
Interventionen zur Gesundheitsförderung 1
Prävention und Screening 2
Abusus und Abhängigkeit 1.5
Gesundheitswesen,
berufliches Umfeld,
Ethik  
Schweizerisches Gesundheitswesen 3
Gesundheitsversorgung 1.5
Ethik und Verantwortung 1.5
Wissenschaftliche Methodik Beschaffung und Bewertung von Arzneimittelinformationen 1.5
Wissenschaftliches Arbeiten 1.5
Wahlfächer  3
Masterarbeit (6 Monate)  30
  2. S t u d i e n j a h r 
Patientenorientierte Pharmazie    Klinische Pharmazie 1.5
Pharmaceutical Care 1.5
Phytotherapie und Komplentärmedizin 1.5
Kommunikation 3
Betriebswirtschaft
und Recht
Betriebswirtschaft 1.5
Recht und Normen 3
Praktische Pharmazie     Arzneimittelherstellung in kleinen Mengen  5
Rezeptvalidierung 1
Spitalpharmazie 1
Spezialisierte pharm. Dienstleistungen 1
Veterinärpharmazie 1
Medizinprodukte 1
Triage & Clinical Skills   Triage und Red Flags 3
Clinical Skills und Impfen 3
Lebensrettende Massnahmen 1
Interprofessioneller Workshop 1
Assistenzzeit 30
  Total 120

In der Assistenzzeit lernen die Studierenden die Arbeit der Apothekerin/des Apothekers praktisch kennen und bauen erste professionelle Kompetenzen in den Bereichen Pharmazie, Public Health, Management und Persönliche Kompetenzen auf.
Die Assistenzzeit dauert insgesamt 33 Wochen. Davon werden 20 Wochen in einer öffentlichen Apotheke absolviert, die restlichen zehn Wochen können wahlweise in einer öffentlichen Apotheke oder einer Spitalapotheke geleistet werden. Die Organisation der Assistenzzeit obliegt dem Schweizerischerischen Apothekerverband (pharmaSuisse) und der Gesellschaft der Schweizerischen Spital- und Amtsapotheker (GSASA).
Die Assistenzzeit wird von regelmässigem Blockunterricht an der Universität begleitet.

Die 6-monatige Masterarbeit hat zum Ziel, wissenschaftliches Arbeiten und die Durchführung eines Forschungsprojekts praktisch zu erlernen. Dazu gehört Literatur recherchieren, Fragen und Hypothesen formulieren, Laborexperimente oder eine Studie planen und durchführen, Resultate analysieren, einen Bericht oder eine Publikation schreiben sowie eine mündliche Präsentation. Die Masterarbeit kann in jeder naturwissenschaftlichen, medizinischen oder pharmazeutischen Disziplin an der Philosophisch-naturwissenschaftlichen, Medizinischen oder Vetsuisse Fakultät durchgeführt werden, oder auch extern z.B. in einer Pharmafirma oder in einer Forschungsgruppe an einer anderen Universität im In- oder Ausland.

Die Eidgenössische Prüfung in Pharmazie ist gesamtschweizerisch koordiniert und umfasst neben einer schriftlichen eine praktische und eine patientenorientierte Prüfung.
Weitere Informationen: Bundesamt für Gesundheit BAG

Fächerkombination

Pharmazie ist ein Monofachstudiengang und kann nicht mit weiteren Fächern kombiniert werden.

Voraussetzungen

Zulassung

Die folgenden Studienausweise berechtigen zur Zulassung zum Monofach Pharmazie:

  • Bachelorabschluss in einem nach MedBG akkreditierten Studiengang in der Studienrichtung Pharmazeutische Wissenschaften
  • Bachelorabschluss einer anerkannten schweizerischen universitären Hochschule in einer anderen Studienrichtung mit mindestens 120 ECTS-Punkten in der Studienrichtung Pharmazeutische Wissenschaften, sofern mit dem Erbringen von Zusatzleistungen von maximal 60 ECTS-Punkten die nötigen Voraussetzungen für den erfolgreichen Abschluss des Studiengangs erworben werden können.

Liegt der Bachelorabschluss mehr als fünf Jahre zurück, wird dessen Inhalt auf die aktuellen Anforderungen hin geprüft. Für eine Zulassung können Zusatzleistungen von maximal 60 ECTS-Punkten verlangt werden.

Ausländische Bachelorabschlüsse werden auf ihre Gleichwertigkeit hin überprüft. Eine Zulassung erfolgt, sofern mit dem Erbringen von Zusatzleistungen von maximal 60 ECTS-Punkten die nötigen Voraussetzungen für den erfolgreichen Abschluss des Studiengangs erworben werden können. Ausserdem muss der Bachelorabschluss im Ausstellungsland die Zulassung zum entsprechenden Masterstudium mit Ausbildungsziel Apotheker/in erlauben. Für die Zulassung in Bern muss der Studienplatznachweis einer staatlichen oder staatlich anerkannten Präsenzuniversität mit Promotionsrecht im Ausstellungsland des Bachelorabschlusses erbracht werden.

Es können Zusatzleistungen in Form von Bedingungen oder Auflagen verlangt werden. Bedingungen sind vor der Zulassung, Auflagen sind während des Studiums innerhalb einer festgesetzten Frist zu erfüllen. Zusatzleistungen werden im Diploma Supplement separat ausgewiesen.

Studierende, die an einer Universität vom Studium der Pharmazie ausgeschlossen worden sind, können nicht zum Masterstudiengang Pharmazie zugelassen werden.

Sprachkenntnisse

Studienbewerber/innen mit ausländischen, nicht deutschsprachigen Studienausweisen haben sehr gute Deutschkenntnisse (Niveau C1 oder höher) nachzuweisen.

Link zur Zulassung

Anmeldung

Wer an der Universität Bern ein Masterstudium aufnehmen oder wiederaufnehmen will, muss sich
für das Herbstsemester jeweils bis zum 30. April,
für das Frühjahrssemester jeweils bis zum 15. Dezember
mit den dafür vorgesehenen Formularen bzw. per Internet voranmelden. Die gleichzeitige Voranmeldung für mehrere Studienrichtungen ist unzulässig.

Kosten

Universität Bern UNIBE > Medizinische Fakultät

Anmeldegebühren

Für die Anmeldung zum Studium ist eine Gebühr von Fr. 100.- zu entrichten.

Semestergebühren

Die Studien- und Semestergebühren betragen CHF 784.- pro Semester.

Abschluss

  • Master Universitäre Hochschule UH

Master of Science in Pharmacy, Universität Bern

Die Absolventinnen und Absolventen erhalten den Mastertitel der Hochschule sowie das eidgenössische Diplom für Apotheker/- innen.

Perspektiven

Weiterbildung Fachapotheker/in

Das Eidgenössische Diplom in Pharmazie erlaubt die Berufstätigkeit unter der Leitung einer erfahrenen Apothekerin oder eines erfahrenen Apothekers mit anerkanntem Weiterbildungstitel. Die eigenverantwortliche Berufsausübung bzw. das Führen einer Apotheke ist nach der zweijährigen berufsbegleitenden Weiterbildung zum Fachapotheker/zur Fachapothekerin möglich. Informationen zur Weiterbildung in Offizinpharmazie oder Spitalpharmazie bieten die Berufsverbände Schweizerischer Apothekerverband (pharmaSuisse) und Schweizerischer Verein der Amts- und Spitalapotheker (GSASA).

Nachdiplomstudium, MAS

Informationen zur Weiterbildung nach dem Studium finden sich unter www.berufsberatung.ch > Aus- und Weiterbildung.
Informationen zum Weiterbildungsangebot an der Universität Bern finden sich unter www.unibe.ch > Weiterbildung.

Doktorat, PhD

Ein Doktoratsstudium umfasst eine drei- bis vierjährige Forschungsarbeit zu einem naturwissenschaftlichen, medizinisch-biologischen oder pharmazeutischen Thema. An der Universität Bern bieten Graduate Schools mehrere strukturierte Doktoratsprogramme an.

Für eine Berufstätigkeit in der Pharmaindustrie, insbesondere in Forschung und Entwicklung, ist ein Doktorat von Vorteil oder sogar Voraussetzung. Informationen zu Berufsmöglichkeiten in der Pharmaindustrie bietet die Gesellschaft der Schweizerischen Industrie-Apotheker(Innen) (GSIA).

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Bern (BE)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Herbstsemester

Dauer

Die Regelstudienzeit für das Masterstudium beträgt vier Semester.
Bei Vorliegen wichtiger Gründe (Krankheit, Schwangerschaft, Betreuungspflichten, Studienaufenthalte, Sprachkurse für Fremdsprachige, Militär-/Zivildienst, Erwerbstätigkeit) kann eine Verlängerung der Studienzeit beantragt werden.

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Bemerkungen

Universität Bern UNIBE > Medizinische Fakultät

Reglemente der Fakultät

www.medizin.unibe.ch > Dienstleistungen > Rechtssammlung

Links

Auskünfte / Kontakt

Studienfachberatung:
Prof. Dr. phil. Verena Schröder, Studienleitung, verena.schroeder@dbmr.unibe.ch, +41 31 632 96 18

Universität Bern UNIBE

Zulassung, Immatrikulation und Beratung
Tel.: +41 31 631 39 11

berufsberatung.ch