Start myBerufswahl

Interessen und St�rken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

St�rken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

�berpr�fen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden � Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Mathematik, Bachelor

Bachelor UH

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich ETHZ > Naturwissenschaften und Mathematik

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Zürich ETH-Zentrum (ZH)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Universitäre Hochschulen UH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Natur, Naturwissenschaften

Studiengebiete

Mathematik

Swissdoc

6.160.9.0

Aktualisiert 05.02.2018

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Mathematik ist die Sprache, in der das technische und naturwissenschaftliche Wissen unserer Zeit formuliert ist. Sie ist aber auch ein unentbehrliches Werkzeug in der Informatik, im Versicherungswesen und in der Ökonomie. Der eigentliche Kern ist jedoch die Mathematik «an sich»: das intensive Betrachten von Strukturen und Figuren, das Entdecken und Beschreiben ihrer Gesetzmässigkeiten.

Angestrebt wird im Studium in erster Linie eine breite Ausbildung in den Grundlagen der Mathematik, die es den Absolventinnen und Absolventen ermöglicht, sich selbständig weitere Kenntnisse für die späteren beruflichen Aufgaben anzueignen.

Mathematikerinnen und Mathematiker sind in vielen Bereichen tätig. Sie arbeiten als Forscherinnen und als Lehrer an Hochschulen, Fachhochschulen und Mittelschulen. Man trifft sie in Versicherungen, immer mehr in Banken und in der Industrie, in der Software-Entwicklung, bei der Planung und Optimierung von Betriebsabläufen oder als Statistiker in öffentlichen Ämtern.

Grundvoraussetzung für Studium und Beruf ist immer eine ausgeprägte Begabung für abstraktes Denken.

Beschreibung des Angebots

Schwerpunkt der Lehre und Forschung

Reine Mathematik: Analysis, Algebra, Numerik, Geometrie

Anwendungsgebiete der Mathematik: Statistik, Finanz- und Versicherungsmathematik, Operations Research, Theoretische Informatik, Theoretische Physik

Organisation des Studiums

Das Mathematik-Studium an der ETH zeichnet sich gegenüber dem Studium an anderen Hochschulen durch die enge Verzahnung mit der Physik aus. Das Basisjahr ist in den Studiengängen Mathematik und Physik fast identisch, ein Wechsel nach dem ersten Jahr ist ohne Auflagen möglich.

 

Aufbau der Ausbildung

 

1. Jahr SWS KP
Analysis I & II 18 20
Lineare Algebra I & II 12 14
Numerische Mathematik I 5 6
Informatik 4 5
Physik I & II 12 14
Ergänzende Fächer (Geometrie o.ä.) 3 3
Total 54 62
2. Jahr SWS KP
Funktionentheorie 5 6
Methoden der math. Physik 5 6
Algorithmen und Komplexität 3 4
Algebra I & II 10 12
Mass und Integral 5 6
Topologie 5 6
Numerische Mathematik II 5 6
Wahrscheinlichkeit und Statistik 6 7
Physik III oder Allgemeine Mechanik 6 7
Total 50 60
3. Jahr SWS KP
Kern- und Wahlfächer
(mindestens 24 KP müssen aus der Kategorie Kernfächer stammen, davon je mindestens 7 aus den Kategorien Reine und Angewandte Mathematik)
  32
Seminare   4
Bachelor-Arbeit   8
Total   44
Wissenschaft im Kontext   6
Die bis zur Summe von 180 KP fehlenden Kreditpunkte müssen in einer oder mehreren der oben aufgeführten Kategorien erworben werden.   8
BACHELOR TOTAL   180


SWS = Semesterwochenstunden = Stunden pro Woche im Semester
KP = Kreditpunkte


Das Schwergewicht des 1. Jahres (genannt Basisjahr) liegt bei den mathematischen Grundvorlesungen sowie in Physik und Informatik.
Im zweiten Jahr des Bachelor-Studiums werden die mathematischen Grundkenntnisse vertieft, und durch die Bereiche Algebra, Topologie, Wahrscheinlichkeit und Statistik ergänzt.
Das dritte Bachelor-Jahr besteht aus Kern- und Wahlfächern sowie Seminaren, die aus einem breiten Angebot ausgewählt werden können und die Möglichkeit zur weitgehend freien Vertiefung bieten.
In der Kategorie Kernfächer müssen mindestens drei Lehrveranstaltungen besucht werden, wovon mindestens eine aus dem Gebiet der reinen Mathematik (Algebra, Analysis, Geometrie) und eine aus angewandten Bereichen (Wahrscheinlichkeitstheorie, Statistik, Numerik, Theoretische Physik oder Theoretische Informatik) stammen muss.
In einem Seminar erarbeiten sich die Studierenden selbständig einen bestimmten Stoff und tragen ihn in Form eines Vortrags vor.
Das Bachelor-Studium schliesst mit einer Bachelor-Arbeit ab.

Wissenschaft im Kontext sind Fächer aus dem Bereich Geistes-, Sozial- und Staatswissenschaften (GESS). In den Vorlesungen und Seminaren werden historische, moralische, erkenntnistheoretische, juristische, ökonomische und politische Kontexte untersucht. Die Studierenden lernen, Zusammenhänge zwischen wissenschaftlichen Erkenntnissen, technischen Innovationen, kulturellen Kontexten, Individuen und Gesellschaften zu erkennen und kritisch zu hinterfragen.

Im ersten Jahr wird eine Basisprüfung über den gesamten Stoff des ersten Jahres abgelegt. In einem Pilotversuch (2016-2019) wird diese Prüfung in zwei Blöcke aufgeteilt, die unabhängig voneinander geprüft werden können und bestanden werden müssen. Im zweiten Jahr werden die obligatorischen Fächer in zwei Prüfungsblöcken geprüft. Kernfächer, Wahlfächer, Ergänzungsfächer werden einzeln geprüft.
Bei Seminaren und der Bachelorarbeit besteht die Leistungskontrolle in Vorträgen und schriftlichen Arbeiten. 

Fächerkombination

ETH-Studiengänge sind allgemein Monofachstudiengänge. Es ist nicht möglich, Nebenfächer zu belegen.

Beschreibung als Nebenfach / Minor / Teilstudium / auch ausserfakultär

Nebenfach / Minor / Teilstudium

ETH-Studiengänge sind allgemein Monofachstudiengänge. Mathematik kann nicht als Nebenfach belegt werden.

Voraussetzungen

Zulassung

Direkte, prüfungsfreie Zulassung

- Schweizerische oder schweizerisch anerkannte Maturität, resp. Passerelle.
- Gleichwertiger ausländischer Maturitätsausweis, sofern die Bedingungen der ETH-Zulassungsverordnung erfüllt sind.
- Vom Bund anerkannter Fachhochschulabschluss.
- Abschluss einer der ETH entsprechenden universitären Hochschule.

Zulassung mit anderen Abschlüssen

Bewerberinnen und Bewerber mit Abschlüssen, welche die Bedingungen für die prüfungsfreie Zulassung nicht erfüllen, müssen eine umfassende oder reduzierte Aufnahmeprüfung ablegen.

Weitere Informationen auf Zulassung zum Bachelor-Studium

Anmeldung

Bis 30. April online über Anmeldung/Bewerbung für ein Studium an der ETH Zürich

Immatrikulation

Die Immatrikulation erfolgt bei Studienbeginn - entsprechende Informationen werden nach der Anmeldung zugeschickt.

Kosten

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich ETHZ > Naturwissenschaften und Mathematik

Anmeldegebühren

Mit schweizerischem Ausweis: CHF 50.-
Mit anderen Ausweisen: CHF 150.-

Semestergebühren

Semestergebühren: CHF 660.- (ab HS 2020 730.-)
Obligatorische Semesterbeiträge: CHF 69.-
Die Prüfungsgebühren sind in der Semesterpauschale inbegriffen.

Abschluss

  • Bachelor Universitäre Hochschule UH

Bachelor of Science ETH in Mathematik (BSc ETH Mathematik)
Englische Bezeichnung:
Bachelor of Science ETH in Mathematics (BSc ETH Mathematics)

Perspektiven

Weiterführende Masterstudien

Master of Science ETH in Mathematik

Übertritt in spezialisierte Master der ETH kann "sur dossier" und mit Auflagen erfolgen.

 

 

Lehrer/in Sek. II

Es kann das Lehrdiplom für Maturitätsschulen in Mathematik erworben werden (Umfang 60 KP). Der Abschluss berechtigt zum Unterricht an Mittelschulen sowie anderen höheren Lehranstalten. Mit der Ausbildung kann nach dem Erwerb des Bachelordiploms begonnen werden. Der Erwerb des Diploms setzt jedoch einen Master-Abschluss im Studiengang Mathematik voraus.
Es kann auch ein weniger umfangreiches Didaktik-Zertifikat (24 KP) erworben werden, das zum Unterricht in höheren Schulen, nicht aber am Gymnasium berechtigt.
Siehe: www.didaktischeausbildung.ethz.ch

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Zürich ETH-Zentrum (ZH)

ETH Zürich
Studiensekretariat Mathematik
Rämistrasse 101
HG G 33.1
8092 Zürich ETH-Zentrum
Tel : 044 632 43 83
Url : http://www.math.ethz.ch
Url : http://www.rw.ethz.ch
Email : studiensekretariat@math.ethz.ch

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Der Studienbeginn ist nur im Herbstsemester möglich.

Dauer

Das Bachelor-Studium Mathematik umfasst 180 Kreditpunkte, was einer Normstudiendauer von drei Jahren entspricht. Die maximale Studiendauer beträgt fünf Jahre.

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

In höheren Semestern sind Lehrveranstaltungen auf Englisch möglich. Die jeweilige Unterrichtssprache ist im Verzeichnis der Lehrveranstaltungen aufgeführt.

Bemerkungen

Bachelor-Studiengang Mathematik

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich ETHZ

Tag der offenen Tür

Immer anfangs September finden die Studieninformationstage statt.

Auskünfte / Kontakt

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich ETHZ

ETH Zürich
Kanzlei
ETH-Zentrum HG F 19
Rämistrasse 101
8092 Zürich
044 632 30 00
kanzlei@ethz.ch

ETH Zürich
Zulassungsstelle
ETH-Zentrum HG F 21.3-4
Rämistrasse 101
8092 Zürich
zulassung.ethz.ch
Bachelor-Zulassung: 044 633 82 00 und zulassung@ethz.ch
Master-Zulassung: 044 632 81 00 und master@ethz.ch

ETH Zürich
Studienwahlberatung
ETH-Zentrum HG F 69.2
Rämistrasse 101
8092 Zürich
044 633 49 02
sts.ethz.ch
studienberatung@ethz.ch

berufsberatung.ch