Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Soziale Arbeit

Bachelor FH

Berner Fachhochschule BFH > Departement Wirtschaft, Gesundheit und Soziale Arbeit WGS

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Bern (BE)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Fachhochschulen FH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit - Teilzeit

Ausbildungsthemen

Soziales, Sozialwissenschaften

Studiengebiete

Soziale Arbeit

Swissdoc

7.731.1.0

Aktualisiert 20.06.2018

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Menschen gehören sozialen Systemen an. Doch nicht immer gewährleisten diese Systeme eine hinreichende Integration ihrer Mitglieder und nicht allen gelingt die gewünschte Partizipation. Hier können soziale Probleme entstehen, mit deren Bearbeitung sich die Soziale Arbeit befasst. Mehr zur Studienrichtung Soziale Arbeit

Beschreibung des Angebots

Der Bachelor ist der erste Hochschulabschluss und verlangt 180 ECTS (Kreditpunkte).

Der Arbeitsalltag in der Sozialen Arbeit ist nicht strikte in die drei Berufsfelder – Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Soziokulturelle Animation – zu unterteilen. Viele Handlungsfelder erfordern je nach Situation theoretische und methodische Kenntnisse aus unterschiedlichen Berufsfeldern.

Das Studium bereitet auf alle drei Berufsfelder vor und wird damit als «generalistisches» Studium bezeichnet. Die Studierenden werden befähigt, das Instrumentarium der Sozialen Arbeit in allen Handlungsfeldern zu nutzen. Sie erhalten damit eine breite Basisausbildung und können sich während des Studiums durch Praktika und die Belegung von Wahlpflichtmodulen ein eigenes Profil erarbeiten.

Als Fachperson der Sozialen Arbeit können die Absolvierenden in unterschiedlichen Handlungsfeldern tätig sein:

  • Sozialhilfe
  • Sozialberatung
  • Betriebssozialarbeit
  • Sozial- und sonderpädagogische Betreuung in Wohnheimen oder Werkstätten
  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Gemeinwesenarbeit
  • Altenarbeit
  • Schulsozialarbeit
  • Suchthilfe
  • Kindes- und Erwachsenenschutz

Die drei Modulbereiche "Soziale Arbeit", "Integration und Querschnittsthemen" und "Bezugswissenschaften" gliedern das Studium. Deren Module sind in Pflicht- und Wahlpflichtmodule unterteilt.

Aufbau der Ausbildung

1 ECTS-Punkt entspricht ungefähr einem Arbeitsaufwand von 25-30 Stunden.

Modulgruppen ECTS-Punkte

Modulbereich Soziale Arbeit

Praxisausbildung 44
Praxismodul 1 (20 ECTS), Praxismodul 2 (24 ECTS)
Begleitmodule Total 7
Theorie-Praxis-Werkstatt, Fallwerkstatt, Projektwerkstatt, E-Modul: Theorie-Praxis-Werkstatt/Fallwerkstatt, Ausbildungssupervision
Interaktion und Kommunikation I
4
Interaktion und Kommunikation II
4
Soziale Arbeit: Systematische und historische Einführung 4
Selbst- und Sozialkompetenz I 2
Selbst- und Sozialkompetenz II 2
Selbst- und Sozialkompetenz III 2
Methoden der Sozialen Arbeit (Wahlpflichtmodule) Total 12
Zur Auswahl stehen bspw.: Beratungsansätze in der Sozialen Arbeit, Case Management, Konfliktmanagement, Methoden sozialräumlicher Sozialer Arbeit
Theorien der Sozialen Arbeit (Wahlpflichtmodule) Total 12
Zur Auswahl steht bspw.: Handlungstheorien, im Vergleich, Angewandte Differenztheorien, Kritische Soziale Arbeit

Modulbereich Integration und Querschnittsthemen

Sozialpolitik 4
Schweizerisches Sozialwesen 4
Wissenschaftliches Arbeiten 4
Institutionelle Felder (Wahlpflichtmodule)
Total 12
Zur Auswahl steht bspw.: Sozialhilfe, – Kindes- und Erwachsenenschutz, Soziale Arbeit im Gesundheitswesen, Schulsozialarbeit, Kinder- und Jugendarbeit
Theamtische Felder (Wahlpflichtmodule)
Total 12
Zur Auswahl steht bspw.: Armut, Migration, Gewalt, Der Körper in der Sozialen Arbeit

Modulbereich Bezugswissenschaften

Erziehungswissenschaft  4
Ökonomie und Verwaltungswissenschaft  4
Philosophie und Ethik  4
Psychologie  4
Recht
 4
Soziologie  4
Vertiefungen in den Bezugswissenschaften (Wahlpflichtmodule)
Total 8
Zur Auswahl steht bspw.: Erziehungswissenschaft, Philosophie
Studienarbeit 1  2
Studienarbeit 2  2
Bachelor-Thesis (inkl. Einführung und Kolloquien)
 15
Total  180

Link zum Aufbau der Ausbildung

Praktika

Die Praxisausbildung ist zentraler und qualifizierender Bestandteil des Studiums. Mit total 51-54 ECTS hat diese Modulgruppe innerhalb des Studiums (180 ECTS) grosses Gewicht. Im Fokus steht die Verknüpfung von Theorie und Praxis. Die BFH erfüllt ihren Ausbildungsauftrag in Kooperation mit über 500 Praxisorganisationen aus verschiedenen Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit im In- und Ausland.

Die Praxisausbildung umfasst zwei Praxismodule in verschiedenen Organisationen und in unterschiedlichen Feldern der Sozialen Arbeit sowie die praxisbegleitenden Module. Von Seiten der Fachhochschule koordinieren, unterstützen, kontrollieren und beurteilen Mitarbeitende des Fachbereichs Soziale Arbeit den Lernprozess. In der Regel finden zwei Gespräche in der Praxisorganisation statt.

Praxismodule sind entschädigte Arbeitsverhältnisse, die in Form eines befristeten oder unbefristeten Arbeitsvertrages abgeschlossen werden.

Flexible und individuelle Gestaltung:
Praxismodule dauern zwischen 5-12 Monate, die Anstellung umfasst 40-80% (exkl. praxisbegleitende Module) bzw. 50-100% (inkl. praxisbegleitende Module) und können mit 24 oder 20 ECTS absolviert werden. Die Werte beeinflussen sich gegenseitig.

Voraussetzungen

Zulassung

Bildungsabschluss

  • Gymnasiale Maturität
  • Berufsmaturität
  • Fachmaturität (Soziale Arbeit/Gesundheit/Pädagogik)
  • Anerkannte ausländische Reifezeugnisse gemäss www.swissuniversities.ch
  • Aufnahme sur Dossier (ASD SASSA)

Absolvierende einer Berufsmaturität Gesundheit und Soziales oder
einer Fachmaturität Soziale Arbeit können sich vor der Diplomierung
zum Studiengang anmelden.

Arbeitserfahrung (Nachweis durch Arbeitszeugnisse)

  • Vor Anmeldung zum Studium mind. 3 Monate Arbeitserfahrung (zu 100%, in begründeten Ausnahmefällen zu 80%, am Stück absolviert) im Sozial-, Gesundheits-, Erziehungs- oder Bildungsbereich
  • Bei Studienbeginn mind. 1 Jahr Arbeitserfahrung im Erwerbsleben

Mit der Berufsmaturität Gesundheit und Soziales oder der Fachmaturität Soziale Arbeit sind diese Bedingungen erfüllt.

Für Fremdsprachige: Nachweis von Deutschkenntnissen auf der Stufe C2 durch ein anerkanntes Diplom (muss bei Anmeldung vorliegen)

Mehr Informationen für Inhaberinnen und Inhaber weiterer schweizerischer oder ausländischer Ausweise: Übersicht Zulassung Hochschulstudiengänge

Für die Zulassung ist die jeweilige Hochschule zuständig (siehe «Link zur Zulassung»)

Link zur Zulassung

Anmeldung

Bewerbungen, die nach dem 28. Februar eintreffen, können frühestens für das darauffolgende Frühlingssemester berücksichtigt werden. Bewerbungen, die nach dem 31. Juli eingehen, kommen frühestens für das Herbstsemester des nachfolgenden Jahres in Frage.

Kosten

Semestergebühren: CHF 750.-

Anmeldegebühr: CHF 100.-

Immatrikulation: CHF 100.-*

Prüfungsgebühr: CHF 80.- pro Semester

Hinzu kommen Auslagen für Lehrmittel und Materialien.

* Führt die Anmeldung zur Immatrikulation, wird die Anmeldegebühr als Immatrikulationsgebühr angerechnet.

Abschluss

  • Bachelor Fachhochschule FH

Bachelor of Science BFH in Sozialer Arbeit

Das Bachelordiplom ist eidgenössisch anerkannt und gilt international als Hochschulabschluss. Es befähigt zur Berufsausübung in allen Feldern der Sozialen Arbeit: Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Soziokulturelle Animation.

Perspektiven

Weiterführendes Masterstudium

Master of Science inSozialer Arbeit

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Bern (BE)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Jeweils Herbst (Kalenderwoche 37) und Frühling (Kalenderwoche 7)

Dauer

Vollzeit: 6 Semester
Teilzeit: max. 10 Semester

Bei einem Vollzeitstudium mit einer Studiendauer von 6 Semestern werden an allen Wochentagen Module belegt. Fordert die Lebenssituation eine geringere zeitliche Studienbelastung, kann der wöchentliche Studienaufwand individuell reduziert werden. Grundsätzlich stehen vier Teilzeitmodi zur Auswahl, es sind aber auch Mischformen denkbar. Die Studierenden sind nicht verpflichtet, sich auf einen Modus festzulegen. Die gesamte Studiendauer verlängert sich bei einem Teilzeitstudium auf maximal 10 Semester. Bei Erwerbstätigkeit wird dringend empfohlen, den Beschäftigungsgrad auf maximal 50 Prozent zu beschränkt.

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit
  • Teilzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Bemerkungen

Abendangebot:
Zusätzlich zur flexiblen Wochenstruktur werden Module auch an Abenden (Dienstag und Donnerstag) angeboten.

Links

Auskünfte / Kontakt

Fachbereich Soziale Arbeit
Tel. +41 (0)31 848 36 00
E-Mail:soziale-arbeit@bfh.ch

Label

  • Modell F

berufsberatung.ch