Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Sozialbereich: Prävention und Gesundheitsförderung

MAS

Hochschule Luzern HSLU > Departement Soziale Arbeit

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Luzern (LU)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Fachhochschulen FH - Weiterbildung: Lehrgänge

Zeitliche Beanspruchung

Teilzeit

Ausbildungsthemen

Gesundheit, Pflege, Medizin - Soziales, Sozialwissenschaften

Studiengebiete

Humanmedizin - Soziale Arbeit

Swissdoc

7.731.40.0 - 7.724.4.0

Aktualisiert 16.03.2017

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Der Master of Advanced Studies (MAS) ist eine Nachdiplomausbildung der Hochschulen und entspricht mindestens 60 ECTS.

Gewalt, Sucht, Depression und Mobbing sollen nicht nur behandelt oder therapiert werden. Mit den steigenden Kosten im Sozial- und Gesundheitsbereich steigt die Bereitschaft, Gesundheit vermehrt zu fördern und dafür zu sorgen, dass diese Probleme weniger stark oder gar nicht auftreten.

Die entsprechenden präventiven und gesundheitsförderlichen Massnahmen werden zunehmend professionalisiert. Das bedeutet, dass sie mit Blick auf wissenschaftliche Erkenntnisse geplant und unter Einbezug der Zielsysteme wie Individuen, Familien oder Organisationen umgesetzt und ausgewertet werden. Prävention und Gesundheitsförderung werden so zu einem immer wichtigeren Handlungsfeld im Gesundheits- und im Sozialhilfesystem.

Beschreibung
Der MAS Prävention und Gesundheitsförderung bereitet Sie darauf vor, im breiten Feld von Prävention und Gesundheitsförderung zu arbeiten. Sie lernen, Gesundheitsförderung, Prävention und Früherkennung nicht auf einmalige Aktionen zu beschränken, sondern die Massnahmen auf nachhaltige Veränderungen bei Individuen und Organisationen wie Schulen, Betriebe, Gemeinden oder Spitäler auszurichten. Dabei legen Sie grossen Wert auf die Partizipation der betreffenden Systeme und Zielpersonen sowie auf die Nutzung von deren Ressourcen.

Lernziel

Studierende lernen, Gesundheitsförderung, Prävention und Früherkennung nicht auf einmalige Aktionen zu beschränken, sondern auf nachhaltige Veränderungen bei Individuen und Organisationen auszurichten. Dabei legen sie grossen Wert auf die Partizipation der betreffenden Systeme und Zielpersonen sowie auf die Nutzung von deren Ressourcen.

Aufbau der Ausbildung

Der MAS Prävention und Gesundheitsförderung besteht aus drei CAS-Programmen und dem Master-Modul:
- CAS Prävention und Gesundheitsförderung Grundlagen (Pflichtmodul)
- CAS Sysstemisches Projektmanagement (Wahlpflichtmodul) 
- CAS Prävention und Gesundheitsförderung in Organisationen (Wahlpflichtmodul) 
- Soziale Arbeit in der Schule (Wahlmodul) 
- CAS Arbeit und Gesundheit / Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (Wahlmodul)
- Master-Modul (Studienaufenthalt, Master-Arbeit und Kolloquium)

Der MAS Prävention und Gesundheitsförderung bildet in sich eine Einheit. Bei freien Studienplätzen ist der Einstieg in das MAS-Programm mit jedem CAS-Programm möglich. In diesem Fall können die CAS-Programme auch unabhängig vom MAS-Programm besucht werden.

Die CAS-Programme und das Master-Modul sind innerhalb eines zeitlichen Rahmens von maximal sechs Jahren zu absolvieren.

Voraussetzungen

Zulassung

Zugelassen sind Studierende mit einem Hochschulabschluss (Fachhochschule, Universität oder ETH).
Interessierte ohne Hochschulabschluss können über ein standardisiertes Zulassungsverfahren («sur dossier») aufgenommen werden. 

Zielpublikum

Fachpersonen aus den Bereichen Soziales, Bildung, Erziehung, Gesundheit/Medizin und Unternehmen/Wirtschaft. Dazu gehören beispielsweise:
- Pflegefachkräfte
- Physiotherapeutinnen und -therapeuten
- Lehrpersonen
- Sozialarbeitende
- Verantwortliche im Bereich Human Resources
- Personen, die bereits in Prävention und Gesundheitsförderung tätig sind

Kosten

ab CHF 27'680.- inkl. Mastermodul

Abschluss

  • Master of Advanced Studies MAS (inkl. MBA, EMBA)

Master of Advanced Studies Hochschule Luzern/FHZ in Prävention und Gesundheitsförderung

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Luzern (LU)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Auf Anfrage

Dauer

1800 Stunden

Zeitliche Beanspruchung

  • Teilzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Links