Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Mediation

CAS

FHO Fachhochschule Ostschweiz > FHS St.Gallen

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

St. Gallen (SG)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Fachhochschulen FH - Weiterbildung: Lehrgänge

Zeitliche Beanspruchung

Teilzeit

Ausbildungsthemen

Psychologie, psychologische Kompetenzen

Studiengebiete

Psychologie / Angewandte Psychologie

Swissdoc

7.734.18.0

Aktualisiert 21.09.2016

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Certificate of Advanced Studies (CAS) ist eine Nachdiplomausbildung der Hochschulen und entspricht mindestens 10 ECTS-Punkten.

  • Der Mediationsprozess: Methoden und Phasen
  • Ethische Aspekte in der Mediation
  • Anwendungsfelder einschliesslich Settingsfragen
  • Konflikt- und Beziehungsdynamik
  • Gewaltfreie Kommunikation
  • Psychologische Grundlagen in der Mediation
  • Selbsterfahrung und Praxissupervision
  • Rechtliche und ökonomische Aspekte der Mediation
  • Praxisseminar und Fallarbeit
  • Praxistransfer – Integration

Ziel des Lehrgangs ist eine umfassende, fundierte, interdisziplinäre Vermittlungsausbildung, die zu einer neuen qualifizierten Tätigkeit befähigt. Diese bezieht sich auf die Vermittlung bei Konflikten, Krisen und Problemen in persönlichen Beziehungsfeldern, insbesondere in Scheidungs-, Trennungs-, und damit in Zusammenhang stehenden erziehungsrechtlichen Angelegenheiten. Um dies zu erreichen, führt dieser Lehrgang in die Grundlagen von Kommunikation und Konflikttheorie sowie in die Regeln und Techniken von Vermittlung ein.

Aufbau der Ausbildung

Der Lehrgang umfasst 25 ECTS-Punkte. 1 ECTS-Punkt entspricht einem Arbeitsaufwand von 25 bis 30 Stunden.

Voraussetzungen

Zulassung

  • anerkannter Abschluss im Tertiärbereich (Diplom einer Fachhochschule, Universität, Höheren Fachschule [mit entsprechender qualifizierter Berufserfahrung] oder einen anderen vergleichbaren Abschluss).
  • Neben der einschlägigen Grundqualifikation ist eine berufliche Praxiserfahrung im Quellenberuf erforderlich. Das Vorhandensein dieser Praxiserfahrung ist durch den Nachweis einer entsprechenden kontinuierlichen klientenbezogenen Praxis im familienrechtlichen bzw. familienbezogenen Bereich von mindestens 3 Jahren (je nach Tätigkeit) zu erbringen.

 

Zielpublikum

- Juristischer Bereich: Rechtsanwälte, Richter, Notare, Staatsanwälte,

- Juristen der Finanzprokuratur (jeweils ab Ablegung der Berufsprüfung), Hochschullehrer aus dem juristischen Bereich und Personen, die das Studium der Rechtswissenschaften absolviert haben.

- Psychosozialer Bereich: Psychologie, Psychotherapie und Sozialarbeit, Personen mit vergleichbarer psychosozialer Qualifikation (z.B. Dipl. Ehe-und Familienberatung, Sozialpädagogik).

Link zur Zulassung: fhsg.ch > Zulassung & Zielgruppe

Kosten

EUR 5'090.-, inkl. Unterlagen, Leistungsnachweisen und Zertifikat (es gilt der aktuelle Tageskurs (Preisänderungen vorbehalten)

Abschluss

  • Certificate of Advanced Studies CAS

Certificate of Advanced Studies CAS FHS St. Gallen in Mediation

Zertifikat des Instituts für soziale und kulturelle Arbeit (ISKA) in Nürnberg

Nach erfolgreichem Abschluss kann Antrag auf Anerkennung bzw. Mitgliedschaft bei der BAFM, beim Österreichischen Berufsverband oder Schweizer Verein für Mediation und dem Europäischen Forum für Familien-Mediation gestellt werden (länderspezifisch abhängig).

Perspektiven

Der Zertifikatslehrgang CAS Mediation kann einzeln oder bei Erfüllung der Zulassungskriterien als Teil des Weiterbildungsmasterlehrgangs MAS Psychosoziale Beratung absolviert werden.

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • St. Gallen (SG)

Fachhochschulzentrum, St. Gallen und Schloss Hofen, Zentrum für Wissenschaft und Weiterbildung, A-6911 Lochau

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Herbst, genaue Daten gemäss Website

Dauer

ca. 27 Präsenztage, je nach Lehr- und Lernform



Zeitliche Beanspruchung

  • Teilzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Bemerkungen

Eine Kooperation mit Schloss Hofen, Zentrum für Wissenschaft und Weiterbildung der Fachhochschule Vorarlberg.

Links