Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.

Fachhochschule Ostschweiz FHO

Die Fachhochschule Ostschweiz (FHO) gehört zu den kleineren Fachhochschulen. Sie besteht aus einem Verbund von vier rechtlich selbstständigen Teilfachhochschulen mit je eigenen Standorten und Angeboten. Ab 2020 wird sie in zwei eigenständige Fachhochschulen aufgeteilt.

Die Hochschule

Fachhochschule Ostschweiz FHO, Campus Rapperswil
Fachhochschule Ostschweiz FHO, Campus Rapperswil
Fachhochschule Ostschweiz FHO, Campus Rapperswil

Fachhochschule Ostschweiz FHO, Campus Rapperswil

Die Fachhochschule Ostschweiz wird ab 2020 in zwei eigenständige Fachhochschulen aufgeteilt: die bisherige HTW Chur wird ab dem 1.1.2020 zur Fachhochschule Graubünden FH GR. Die drei übrigen Teilfachhochschulen FHS St. Gallen, HSR Rapperswil und NTB Buchs schliessen sich per 1. September 2020 zur Ost, Ostschweizer Fachhochschule, zusammen.

Die Fachhochschule Ostschweiz FHO wurde 1999 gegründet. Es handelt sich um eine der kleineren Fachhochschulen der Schweiz. Sie besteht aus vier Teilfachhochschulen mit je eigenen  Standorten, Websites und Fachbereichen:

Das Studienangebot der vier Teilschulen umfasst die Fachbereiche Architektur, Bau und Planung, Technik und Informatik, Wirtschaft und Tourismus, Soziale Arbeit sowie Gesundheit. Teilweise werden auch Masterprogramme angeboten.

Kennzahlen

Gründungsjahr1999
Anzahl Studierende7'000
Ausländer/innenanteil5%
SemestergebührenCHF 960.- bis 1'100.- / 1'000.- bis 1'550.- (inländische / ausländische Studierende)

Quelle: studyinswitzerland.plus

Besonderheiten

  • Hoher Anwendungsbezug
    An der FHS St. Gallen sind die Studierenden im Rahmen des ordentlichen Lehrbetriebs während 20% ihres Studiums in der Praxis und arbeiten in Teams in reellen Praxisprojekten für Unternehmen und Organisationen.
  • Internationale Bodenseehochschule IBH
    Die Fachhochschule Ostschweiz gehört zur Internationalen Bodensee-Hochschule (IBH), einem länderübergreifenden Netzwerk von Hochschulen aus Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz in der Bodenseeregion, die grenzüberschreitende Studiengänge anbieten.
  • International Class
    Ab dem vierten Semester Betriebsökonomie wird der Unterricht im Rahmen der International Class in Englisch abgehalten und die Studierenden verbringen ein Austauschsemester an einer ausländischen Partneruniversität.
  • Tourismus: Zweisprachig mit Double Degree
    Der Studiengang Tourism in Chur wird zweisprachig (Deutsch-Englisch) oder nur in Englisch angeboten. Darüber hinaus ist es möglich, einen Double Degree zu erwerben, indem man das zweite Studienjahr an der australischen Partneruniversität absolviert.
  • Informationswissenschaft
    Eine Spezialität der HTW Chur bildet auch die Informationswissenschaft (Information Science). Studierende können sich in den vier Richtungen Bibliotheksmanagement, Archivierung, Informations- und Medienmanagement und Web- und Usability-Engineering vertiefen.


berufsberatung.ch