Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Indologie

Bachelor UH

Universität Zürich > Philosophische Fakultät

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Zürich (ZH)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Universitäre Hochschulen UH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Sprach- und Literaturwissenschaften, Dolmetschen

Studiengebiete

Indologie

Swissdoc

6.860.1.0

Aktualisiert 15.12.2016

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Indien ist ein multiethnischer Staat mit über 1, 2 Milliarden Menschen und einer Geschichte von mehr als vier Jahrtausenden, in dem über 100 verschiedene Sprachen gesprochen werden. Indien hat ein rasantes Wirtschaftswachstum und ist auch in ökonomischer Hinsicht sehr attraktiv.
Indologie ist eine geisteswissenschaftlich philologische Disziplin, die sich mit der Beschreibung und Erklärung der Sprachen, Kulturen und der Geschichte des indischen Kulturraumes befasst.
Hier finden Sie einen Überblick über das Studium und die Berufs- und Laufbahnmöglichkeiten. Mehr zur Studienrichtung Indologie.

Beschreibung des Angebots

Der Bachelor ist der erste Hochschulabschluss und verlangt 180 ECTS-Punkte.

In den von der Zürcher Indologie angebotenen Studienprogrammen spielt der Spracherwerb und die Vermittlung fundierten Grundlagenwissens über die Geschichte, Gesellschaft, Literatur, Religion und Philosophie eine grosse Rolle.
Im Bereich der Sprachen liegt der Schwerpunkt auf Sanskrit, Pali und Hindi. Sanskrit erlaubt das Studium und die Erforschung der Quellen des indischen Altertums und Mittelalters und damit der Literatur, Geschichte, Religion und Philosophie aus dieser Zeit. Die Kenntnis einer mittelindischen Sprache (z.B. Pali) erweitert das Spektrum der Texte z.B. in Hinblick auf die Literatur des Buddhismus. Hindi ist eine der wichtigsten Landessprachen der Gegenwart und eröffnet auch die Möglichkeit, sich mit der modernen Hindi-Literatur sowie mit den geschichtlichen, gesellschaftlichen und intellektuellen Entwicklungen des modernen Indien zu beschäftigen.

Organisation des Studiums

Das Fach Indologie kann im Bachelor an der UZH als Major (120 ECTS) und als Minor (60 ECTS)  belegt werden. Ein Major Indologie (90 ECTS) wird vorläufig noch angeboten, soll aber für Neueintretende mit der Einführung von Bologna 2020 im Herbst 2019 abgeschafft werden.

Die Leistungsnachweise bestehen entweder in schriftlichen oder mündlichen Prüfungen bzw. der Bewertung schriftlicher Arbeiten oder von Referaten. Im Major muss im Rahmen eines Pflichtmoduls eine benotete Bachelorarbeit (15 ECTS) verfasst werden. Es findet hingegen am Schluss des Bachelorstudiums keine eigentliche Bachelorprüfung statt. Mit der Anmeldung zu einem Modul erfolgt gleichzeitig die Anmeldung zum entsprechenden Leistungsnachweis.

Aufbau der Ausbildung

1 ECTS-Kreditpunkt entspricht einem Aufwand von 25-30 Arbeitsstunden.

Der nachfolgende Musterstudienplan basiert auf der Empfehlung für den Ablauf eines sechssemestrigen Bachelorstudiums (120 KP) mit Sanskrit als Erstsprache.

Semester Module KP
 

 

1

Sanskrit-Sprachkurs I
Vorlesung
Seminar
Wahlmodul
 6
  3
  6
  6
 

 

2

Sanskrit-Sprachkurs II
Vorlesung
Seminar
Wahlmodul
6
  3
  6
  6
 

 

3

Sanskrit-Lektüre 1
Hindi-Sprachkurs I
Hindi-Konversation I
Vorlesung
Seminar
3
  6
  2
  3
  6
 

 

4

Sanskrit-Lektüre 2  
Hindi-Sprachkurs II
Hindi-Konversation II
Vorlesung
Seminar
3
  6
  2
  3
  6
 
5
Sanskrit-Lektüre für Fortgeschrittene
Hindi-Lektüre 1
Vorlesung
Wahlmodul
6
  3
  3
  8
 6 Bachelorarbeit
Hindi-Lektüre
15
  3
Total 120


Der nachstehende Musterstudienplan basiert auf der Empfehlung für den Ablauf eines 6-semestrigen Bachelorstudium (90 KP) mit Hindi als Wahlsprache

Semester Modul KP

1
Hindi-Sprachkurs I
Hindi-Konversation I
Vorlesung
Seminar
6
2
3
6

 2
Hindi-Sprachkurs II
Hindi-Konversation II
Vorlesung
Seminar
6
   2
   3
   6
 
3
Hindi-Lektüre 1
Vorlesung
Seminar
3   
   3
   6
 
4
Hindi-Lektüre 2
Vorlesung
Seminar
Wahlmodul
3
   3
   6
   6
 5 Hindi-Lektüre für Fortschgeschrittene
Wahlmodul
6
   5
 6 Bachelorarbeit 15
Total 90

 

Fächerkombination

Das Majorprogramm (120 ECTS) wird kombiniert mit einem Minor (60 ECTS). Der Major (90 ECTS) wird kombiniert mit einem zweiten Major (90 ECTS).
Grundsätzlich können alle Fächer der Philosophischen Fakultät sowie auch fakultätsfremde Nebenfächer miteinander kombiniert werden, sofern sie in Punktezahl und Studienstufe die in der Rahmenverordnung genannten Bedingungen erfüllen. Indologie im Majorprogramm kann nicht mit den Studienprogrammen Indologie, Sanskrit, Hindi oder Indienkunde kombiniert werden. Darüber hinaus bestehen keine Einschränkungen.

Beschreibung als Nebenfach / Minor / Teilstudium / auch ausserfakultär

Nebenfach / Minor / Teilstudium

Im Bachelorstudium wird Indologie als Minor im Umfang von 60 KP angeboten:

Wie im Major werden im Minorstudium Sprachkenntnisse, solides fachliches Grundlagenwissen, exemplarische Quellenkenntnis und die Fähigkeit zum methodisch-wissenschaftlichen Arbeiten vermittelt.

Aufbau Nebenfach

Nebenfach / Minor / Teilstudium

Der nachfolgende Musterstudienplan zeigt den möglichen Ablauf eines sechssemestrigen Bachelorstudiums im Minor
Indologie mit Hindi als Wahlsprache 

Semester  Modul KP
 1 Hindi-Sprachkurs I
Hindi-Konversation I
6
2
 2 Hindi-Sprachkurs II
Hindi-Konversation II
 6
2
 
3
Hindi-Lektüre 1
Vorlesung
Seminar
3
3
6
 4 Hindi-Lektüre 2
Vorlesung
Seminar
 3
3
6
 5 Hindi-Lektüre für Fortgeschrittene
Vorlesung 
Wahlmodul
 6
3
2
 6 Wahlmodul
Vorlesung
6
3
  Total  60

Voraussetzungen

Zulassung

  • Eidgenössischer oder eidgenössisch anerkannter gymnasialer Maturitätsausweis oder
  • Ausweis über eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung oder
  • Bestandene Aufnahmeprüfung

Für eine detaillierte Übersicht siehe www.uzh.ch/studies/application.html.

Auskunft darüber, welche Ausweise den direkten Zugang zu den einzelnen Fakultäten ermöglichen, erteilt die Universitätskanzlei. Sie informiert auch über notwendige ergänzende Aufnahmeprüfungen zu bestimmten Vorbildungszeugnissen und steht für diesbezügliche Fragen zur Verfügung.

Latein / Griechisch

Für das Hauptfach Indologie und die Nebenfächer Indologie, Sanskrit, Hindi und Indienkunde sind weder Latein- noch Griechischkenntnisse erforderlich.

Anmeldung

Immatrikulation

Obligatorische Anmeldung per Internet
für das Herbstsemester bis 30. April
für das Frühjahrssemester bis 30. November
Die Anmeldung erfolgt über den Online-Service www.uzh.ch/studies/application.html

Moduleinschreibung
Die Belegung der Module erfolgt online, dabei sind weitere Termine zu beachten. Diese finden Sie im kommentierten Vorlesungsverzeichnis https://studentservices.uzh.ch/uzh/anonym/vvz/index.html#

Kosten

Universität Zürich > Philosophische Fakultät

Anmeldegebühren

Die Anmeldung zum Studium ist gebührenpflichtig und kostet
CHF 100.-.
Verspätete Anmeldungen in nicht platzbeschränkten Fächern kosten zusätzlich CHF 300.- und sind bis 31. Juli bzw. 31. Januar möglich.

Semestergebühren

Kollegiengeldpauschale und Semesterbeitrag: ca. CHF 780.-. 
Ausländische Studierende, die ihren Vorbildungsausweis nicht in der Schweiz oder im Fürstentum Lichtenstein erworben haben, zahlen einen zusätzlichen Semesterbeitrag von CHF 500.- bei der Zulassung zum Bachelorstudium bzw. CHF 100.- beim Masterstudium.
Siehe auch: www.uzh.ch/studies.html
Zu den Semestergebühren kommen je nach Studienrichtung weitere Kosten wie z.B. Bücher, Unterlagen für die Veranstaltungen, Praktikumsbeiträge, Exkursionen, Seminare etc

Abschluss

  • Bachelor Universitäre Hochschule UH

Bachelor of Arts UZH

Perspektiven

Weiterführende Masterstudien

Master of Arts UZH

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Zürich (ZH)

Universität Zürich, Asien-Orient-Institut
Abteilung Indologie
Rämistrasse 59, 8001 Zürich

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Herbst- oder Frühjahrssemester, empfohlen wird das Herbstsemester.

Dauer

Mindeststudiendauer (Richtstudienzeit): 6 Semester
Insbesondere Teilzeitstudierende können die erforderlichen Kreditpunkte auch über einen grösseren Zitraum erarbeiten.

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Bemerkungen

Universität Zürich > Philosophische Fakultät

Reglemente der Fakultät

Rahmenverordnung für das Studium in den Bachelor- und Masterstudiengängen an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich
Studienordnung für das Studium in den Bachelor- und Masterstudiengängen an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich
Die Reglemente finden Sie unter www.phil.uzh.ch/studium.html

Auskünfte / Kontakt

Tel : +41 44 634 24 28 / +41 44 634 38 12, Url : http://www.aoi.uzh.ch,
Email : ind.office@aoi.uzh.ch

Allgemeine Informationen zum Studium finden sich in der Studienordnung oder auf der Website des Asien-Orient-Instituts. Für eine detaillierte Studieninformation und -Planung ist es wichtig, die verfügbaren Informationen frühzeitig zu studieren. Bei weiteren Fragen ist die Studienberatung behilflich: http://www.aoi.uzh.ch/de/indologie/studium/studienfachberatung.html

Fachverein der Zürcher Indologen
Der Fachverein setzt sich aus Studierenden aller von der Indologie angebotenen Fächer und Stufen zusammen und vertritt ihre Interessen gegenüber Dritten. Er sammelt Anregungen und Kritik, gründet bei Bedarf Lerngruppen, organisiert eigene Hausfeste oder bildet ganz einfach ein erstes Netzwerk an der Universität http://www.find.uzh.ch/index.html.