Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.

Wartungsarbeiten: Aufgrund von Wartungsarbeiten auf den Servern von berufsberatung.ch kann es am Dienstag, 25. September zwischen 18:00 Uhr und 00:00 Uhr zu einzelnen Ausfällen kommen.

Universität Zürich

Die Universität Zürich (UZH) ist die grösste Universität der Schweiz. Es werden einmalige Studiengänge wie Paläontologie, Computerlinguistik und Sprachtechnologie oder Sanskrit angeboten.

Besonderheiten

Eingang zum Hauptgebäude der Universität Zürich
© Universität Zürich; Frank Brüderli

Die Universität Zürich ist mit rund 26‘400 Studierenden (davon über 57% Frauen) die grösste Hochschule der Schweiz. Über 6‘000 Forschende und 3000 Dozierende, darunter über 650 Professoren und Professorinnen, unterrichten an über 150 Instituten.
Das Studienangebot ist immens – mit über hundert Haupt- und Nebenfächern an den folgenden Fakultäten:

Eingang zum Hauptgebäude der Universität Zürich

© Universität Zürich; Frank Brüderli

  • Theologische Fakultät
  • Rechtswissenschaftliche Fakultät
  • Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
  • Medizinische Fakultät
  • Vetsuisse-Fakultät
  • Philosophische Fakultät
  • Mathematisch-naturwissenschaftliche Fakultät

Spezielles aus dem Studienangebot

Gewisse  Fächer bietet in der Schweiz ausschliesslich die Universität Zürich an, zum Beispiel Kunstgeschichte Ostasiens mit den Schwerpunkten in Kunst und Archäologie Chinas und Japans oder das Fach Populäre Kulturen mit den Teilfächern Alltagskulturen und Populäre Literaturen und Medien. Weitere Angebote:

  • Mehr als 5000 Fächerkombinationen
    Die Universität Zürich hält ein riesiges Angebot an Haupt und Nebenfächern bereit. Die Zahl der derzeitigen Hauptfächer beträgt etwa 120. Insgesamt gibt es mehr als 5000 Fächerkombinationen, von denen einige nur in Zürich studiert werden können. Die meisten Möglichkeiten zur Fächerkombination bieten sich mit einem Hauptfach an der Philosophischen Fakultät. Aber auch die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät erlaubt grosszügige Kombinationsmöglichkeiten mit inner- und ausserfakultären Nebenfächern.
  • 16 Masterstudiengänge in der Biologie
    Biologie bietet mit ihren 16 Masterstudiengängen die grösste Auswahl in der Schweiz. Anthropologie, Humanbiologie, Paläontologie und Verhaltensbiologie gibt es innerhalb der Schweiz nur an der UZH.
  • Joint-Degree
    In Kooperation mit der Universität Lausanne wird ein zweisprachiger "Joint-Degree" Masterstudium für Rechts- und Kriminalwissenschaften angeboten.
  • "Fast track"-Studium
    Studierende mit exzellentem Bachelordiplom können gewisse Studiengänge im Bereich Biologie und Wirtschaft als "fast track"-Studium in einem Jahr mit anschliessender Promotionsmöglichkeit durchlaufen.
  • Computerlinguistik und Sprachtechnologie
    Im Fach Computerlinguistik und Sprachtechnologie überschneiden sich Sprachforschung, Informatik und Ingenieurtechnik. Zu den Anwendungsgebieten gehören maschinelle Übersetzungssysteme, natürlichsprachige Zugangssysteme zu technischen Systemen, computergestützte Sprachlehrsysteme oder Systeme zum Verstehen und Generieren gesprochener Sprache.
  • Ethik-Zentrum
    Das Ethik-Zentrum betreibt und koordiniert die Lehre und interdisziplinäre Forschung verschiedener Ethik-Institute in Theologie, Medizin und Philosophie. Ethik ist universitärer Forschungsschwerpunkt und Thema verschiedener Weiterbildungsstudiengänge.
  • Kompetenzzentrum Zürcher Mediävistik
    Das Kompetenzzentrum Zürcher Mediävistik koordiniert Lehr- und Forschungsaktivitäten, die sich mit dem Mittelalter beschäftigen, und ist leading house des Nationalen Forschungsschwerpunktes Mediality (historische Perspektiven von Medienwandel, -wechsel und -wissen). Seit 2008 wird ein interdisziplinärer spezialisierter Masterstudiengang Mediävistik angeboten.
  • Sprachfächer
    Interessant sind in Zürich auch die Möglichkeiten, Sprachfächer zu belegen, die so an anderen Universitäten nicht (oder nur noch in der Westschweiz) angeboten werden, z.B. die Hauptfächer Indologie, Japanologie und Sinologie, Vergleichende indogermanische oder romanische Sprachwissenschaft oder die Nebenfächer Niederlandistik, Persisch, Portugiesische Sprach- und Literaturwissenschaft, Rätoromanische Sprache und Literatur, Rumänische Sprach- und Literaturwissenschaft. Daneben steht auch die ganze Palette weniger «exotischer» Sprachen auf dem Programm.
  • Vetsuisse-Fakultät
    Die 1901 gegründete Veterinärmedizinische Fakultät gilt zusammen mit der von Bern als älteste der Welt. Die beiden Fakultäten wurden zu einer einzigen Vetsuisse-Fakultät mit zwei Standorten zusammengelegt.
  • Wirtschaftschemie
    Der Studiengang Wirtschaftschemie bildet eine Nahtstelle zwischen Chemie und Wirtschaftswissenschaften und vermittelt berufsbezogenes Wissen aus beiden Richtungen. Die Zusammenarbeit mit der Industrie wird grossgeschrieben und vermittelt wertvolle Kontakte für ein späteres Berufsleben.

In vielen naturwissenschaftlichen Fächern wird die Zusammenarbeit mit der ETH Zürich gross geschrieben, wie z. B. im Projekt Life Science Zürich. Es umfasst Bereiche der experimentellen Naturwissenschaften, Biologie, Chemie und Physik samt den integrierten Methoden der Mathematik und Informatik sowie die klinische Medizin. Life Sciences an der Universität Zürich und der ETH Zürich bestehen aus Forschung und Lehre in den oben angeführten Disziplinen und in den Bereichen der Umweltwissenschaft, Agronomie und Ernährungswissenschaft. Das Projekt soll die Ressourcen von Universität und ETH weiter bündeln und die Synergien optimal nutzen.

Beide Hochschulen führen weiter ein gemeinsames Sprachenzentrum, welches studienbegleitende Sprachkurse anbietet:
www.sprachenzentrum.uzh.ch.

Ein interdisziplinärer Forschungsschwerpunkt an der Universität Zürich ist «Asien und Europa». Beteiligt ist ein breites Spektrum von Fächern - von der Sinologie über die Ethnologie, Politologie oder Geografie bis zu Rechts- und Religionswissenschaft. Weitere Forschungsschwerpunkte, an denen verschiedene Fächer und Institute beteiligt sind: Ethik; Finanzmarktregulierung; Globaler Wandel und Biodiversität; Integrative Humanphysiologie; Systembiologie/Funktionelle Genomik etc.

Die Universität Zürich in Zahlen

Gründungsjahr1833
Anzahl Studierende25'542
Ausländer/innenanteil19.5%
Semestergebühren BachelorCHF 769.- / 1'269.- (inländische / ausländische Studierende)
Semestergebühren MasterCHF 769.- / 869.- (inländische / ausländische Studierende)

Quelle: swissuniversities, Studying in Switzerland [PDF, 1.65 MB]



berufsberatung.ch