Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Pharmazeutische Wissenschaften

Bachelor UH

Universität Basel > Philosophisch-naturwissenschaftliche Fakultät

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Basel (BS)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Universitäre Hochschulen UH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Gesundheit, Pflege, Medizin

Studiengebiete

Pharmazeutische Wissenschaften

Swissdoc

6.724.2.0

Aktualisiert 20.08.2015

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Die Pharmazeutischen Wissenschaften befassen sich mit der Entwicklung, Herstellung, Wirkungsweise und Anwendung von Medikamenten. Die pharmazeutische Forschung hat in den letzten Jahren eine Vielzahl neuer, hochwirksamer Substanzen entdeckt, effektivere Arzneiformen entwickelt und das Wissen über Nutzen und Schaden, den Medikamente im menschlichen Körper bewirken können, vergrössert.

Weitere Informationen zum Fachgebiet

 

Beschreibung des Angebots

Schwerpunkt der Lehre und Forschung

Die wissenschaftliche Pharmazie gliedert sich in:

  • Pharmazeutische Biologie (Pharmakognosie/Phytochemie): Suche nach neuen Wirkstoffen aus der Natur, Bestimmung der Qualität, Wirksamkeit und Sicherheit pflanzlicher Arzneimittel (Phytopharmaka)
  • Pharmazeutische Chemie (Molekulare Pharmazie): Design, Herstellung, Prüfung und Analyse von medizinisch verwendbaren Stoffen
  • Pharmazeutische Technologie (Galenik/Biopharmazie): Erarbeitung von optimalen Arzneiformen hinsichtlich Komposition, Wirkstofffreisetzung, Resorption, Formgebung, Haltbarkeit, Verpackung, Komfort
  • Pharmakologie und Toxikologie: Ermittlung von Wirkungen, Wirkungsmechanismen und Interaktionen von Arzneistoffen
  • Klinische Pharmakologie/Pharmazie: Ermittlung der therapeutischen Effekte, Nebenwirkungen und Interaktionen von Arzneimitteln, Probleme der Arzneimittelanwendung und -sicherheit.

Das Bachelorstudium dauert in der Regel drei Jahre. Das einjährige Grund­studium und das 1. Jahr des Aufbaustudiums legen in Vorlesungen, Übungen, Praktika und Exkursionen die naturwissenschaftlichen und biomedizinischen Grundlagen für die Fachausbildung. Neben dem Programm in Mathematik, Physik, Chemie, Physikalischer Chemie, Biologie sowie Anatomie und Physio­logie wird eine Einführung in die Pharmazeutischen Wissenschaften vermittelt.
Das 2. Jahr des Aufbaustudiums vermittelt Kenntnisse und Fertigkeiten über das ganze Netzwerk “Arzneimittel” von der Herkunft der Stoffe bis zur Anwendung durch die Patientinnen und Patienten. Es geht es um die Arzneistoff-Findung, Pharmazeutische Analytik, Arzneistoffaufnahme, -transport und -verteilung im Körper, Formulierung, Herstellung und Qualitätssicherung der Arzneiform, Arzneistoffwirkung, -metabolismus und -toxizität sowie die Arzneimittelanwendung und -sicherheit.
Zudem ist es das Ziel, Studierende mit wissenschaftlichen Arbeitstechniken vertraut zu machen. Den Studierenden sollen aber auch Fähigkeiten und Fertigkeiten im Bereich der Soft-Skills vermittelt werden. Der Umgang mit Kommunikations- und Informationsmedien, die Teamarbeit sowie das Erarbeiten von Lernstrategien sind integraler Bestandteil des Studiums. Der klare mündliche wie schriftliche Ausdruck wird geübt, die Studierenden verstehen den Inhalt von wissenschaftlichen Texten und können einen fachlichen Inhalt sinnvoll strukturiert und klar aufbereitet präsentieren. So wird es den Studierenden möglich sein, ihr Wissen in einem modernen Arbeitsumfeld einzubringen und sich im Informationszeitalter gezielt neues Wissen aneignen zu können.

Organisation des Studiums

Der Bachelor ist der erste Studienabschluss vor dem Master. Er umfasst insgesamt 180 Kreditpunkte (KP). Beim Bachelorstudiengang Pharmazeutische Wissenschaften handelt es sich um einen sog. Monostudiengang ohne weitere Fächer.

Aufbau der Ausbildung

Ein Kreditpunkt (KP) ECTS entspricht ungefähr 30 Arbeitsstunden.
 

Studienplan Bachelorstudium ECTS
Grundstudium (65 ECTS)  
Modul Pharmazeutische Wissenschaften 1 9
Modul Mathematik für Pharmazeutische Wissenschaften 12
Modul Physik für Pharmazeutische Wissenschaften 11
Modul Chemie 1 für Pharmazeutische Wissenschaften 14
Modul Praktikum Chemie 1 für Pharmazeutische Wissenschaften 16
Modul Biologie 1 für Pharmazeutische Wissenschaften 3
Aufbaustudium, 1. Jahr (55 ECTS)  
Modul Pharmazeutische Wissenschaften 2 3
Modul Biologie 2 für Pharmazeutische Wissenschaften 14
Modul Medizinische Biologie für Pharmazeutische Wissenschaften 8
Modul Chemie 2 für Pharmazeutische Wissenschaften 11
Modul Praktikum Chemie 2 für Pharmazeutische Wissenschaften 13
Modul Ethik 3
Wahlbereich 3
Aufbaustudium, 2. Jahr (60 ECTS)  
Modul Molekulare Pharmazie 15
Modul Pharmazeutische Technologie 15
Modul Pharmakologie und Toxikologie 11
Modul Pharmazeutische Biologie 6
Modul Biopharmazie und Analytik 7
Wahlbereich 6
Total 180

Fächerkombination

Die Studiengänge der Phil.-Nat. Fakultät sind grundsätzlich Ein-Fach-Studien (Monofachstudien) mit Vertiefungsmöglichkeiten und einem Wahlbereich.
 
Der Bachelorstudeingang Pharmazeutische Wissenschaften und die Masterstudiengänge Pharmzaie, Pharmazeutische Wissenschaften und Toxikologie werden als Studiengänge ohne weitere Fächer studiert.

Praktika

Am besten vor Studienbeginn, jedoch spätestens bis zum Abschluss des Bachelorstudiums, muss eine vierwöchigeFamulatur(d. h. ein Schnupper­praktikum) in max. zwei öffentlichen Apotheken absolviert werden (weitere Informationen zur Famulatur siehe unter:http://www.pharmasuisse.org/de/bildung/Apotheker/Seiten/Famulatur.aspx
Bis zu diesem Zeitpunkt ist auch ein anerkannterSamariterkurszu besuchen.

Voraussetzungen

Zulassung

Direkte Zulassung

Eidg. anerkannte gymnasiale Maturität, Berufsmaturität mit bestandener Passerelle oder Bachelor-Abschluss einer Fachhochschule bzw. Pädagogischen Hochschule.
Verbindliche Informationen unter: http://www.unibas.ch/zulassung

Anmeldung

Voranmeldung

Anmeldung unter http://www.unibas.ch/anmeldung; Die Anmeldegebühr beträgt CHF 100.-. Anmeldeschluss für das Herbstsemester ist der 30. April.

Immatrikulation

Zusammen mit dem Zulassungsentscheid wird über das Verfahren der Immatrikulation informiert. Studierende mit schweizerischer Vorbildung müssen in der Regel nicht persönlich zur Immatrikulation erscheinen.

Kosten

Die Kosten für das Studienmaterial (Bücher, Labor) richten sich u. a. nach der persönlichen Arbeitsweise.  Eine Übersicht findet sich in den FAQs der Webseite des Departements Pharmazeutische Wissenschaften: http://pharma.unibas.ch/teaching/faqs/

Universität Basel > Philosophisch-naturwissenschaftliche Fakultät

Anmeldegebühren

Die Anmeldegebühr von CHF 100.- wird nicht rückerstattet, falls das Studium nicht aufgenommen wird.
Begründete verspätete Anmeldungen erfordern eine Zusatzgebühr von CHF 150.-

Semestergebühren

Pro Semester (auch für Prüfungssemester) ist eine Pauschale von CHF 850.- (+ CHF 10.- freiwilliger Beitrag für die Studierendenschaft skuba) einzuzahlen.
Hinzu kommen je nach Fachrichtung noch Auslagen für Studienliteratur sowie Lebenshaltungskosten.

Abschluss

  • Bachelor Universitäre Hochschule UH

BSc in Pharmaceutical Sciences

Leistungskontrollen / Prüfungen

Die einzelnen Lehrveranstaltungen werden entweder über schriftliche oder mündliche Prüfungen sowie über Laborberichte und Präsentationen in Lehr­veranstaltungen u. a. validiert (siehe Rubrik ‚Hinweise zur Leistungsüberprüfung’ im Vorlesungsverzeichnis).
Informationen über die eidgenössische Prüfung in Pharmazie sind unter folgendem Link zu finden: http://www.bag.admin.ch/themen/berufe/07918/07922/index.html?lang=de

Perspektiven

Weiterführende Masterstudien

MSc in Pharmacy
MSc in Drug Sciences (geplant ab HS 2016)

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Basel (BS)

Departement Pharmazeutische Wissenschaften
Studienkoordination im Pharmazentrum
Klingelbergstrasse 50, 4056 Basel
T +41 61 207 15 53
studienkoordination-pharma@unibas.ch

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Der Studienbeginn ist nur im Herbstsemester möglich.

Dauer

Die Regelstudienzeit für den Bachelor beträgt 6 Semester. Es besteht keine Studienzeitbeschränkung.

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Die Unterrichtssprache im Bachelorstudium und im Masterstudium Pharmazie sowie Pharmazeutische Wissenschaften ist in der Regel Deutsch, im voraussichtlich ab 2016 angebotenen Masterstudium Drug Sciences Englisch. Prüfungen werden in der gleichen Sprache wie die im Vorlesungsverzeichnis kommunizierte Unterrichtssprache abgehalten.

Bemerkungen

Studienfachinformationen / -reglemente

Universität Basel > Philosophisch-naturwissenschaftliche Fakultät

Tag der offenen Tür

Im Januar findet ein Infotag für Schulklassen statt.
Jeweils im September stellen sich die einzelnen Fächer an den Informationsabenden für Maturand/innen ("Live aus der Uni Basel") vor.
Weitere Informationen

Reglemente der Fakultät

Links

Auskünfte / Kontakt

Nach Terminvereinbarung mit der Studienkoordination Pharmazeutische Wissenschaften im Pharmazentrum (T +41 61 207 15 53
studienkoordination-pharma@unibas.ch).

Universität Basel > Philosophisch-naturwissenschaftliche Fakultät

Studienberatung Basel

Steinengraben 5, 4051 Basel
T +41 61 207 29 29/30
www.studienberatung.unibas.ch
studienberatung@unibas.ch

 

Studiensekretariat der Universität

(Anmeldung und Zulassung)
Petersplatz 1, 4001 Basel
Anfragen über www.unibas.ch/studseksupport (Kontaktformular)