Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Materialwissenschaft, Bachelor

Bachelor UH

ETH Zürich > Ingenieurwissenschaften

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Zürich ETH-Hönggerberg (ZH)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Universitäre Hochschulen UH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Chemie, Kunststoff, Papier - Metall, Maschinen

Studiengebiete

Materialwissenschaft

Swissdoc

6.580.2.0

Aktualisiert 08.01.2016

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Neue Materialien entscheiden in allen modernen Industriezweigen und Anwendungsgebieten über Leistungsfähigkeit, Wirksamkeit, Qualität und Umweltverträglichkeit von Produkten und Verfahren. Sie haben einen grossen Einfluss auf unsere Lebensqualität. Materialwissenschaft steckt in den Fahrzeugen, mit denen wir reisen; in unseren modischen und funktionellen Kleidern; in elektronischen Geräten zu Hause und am Arbeitsplatz; in den Sportgeräten für unsere Freizeit; oder in der medizinischen Technik, die unser Leben erleichtert oder auch verlängert.
Materialien für Hightech-Anwendungen müssen den Anforderungen des Umweltschutzes genügen und kostengünstig und energiesparend produziert werden können. Sie müssen unter Umständen hohen Belastungen standhalten, flexibel sein, stromleitend oder stromisolierend. Das Verhalten eines Werkstoffs in Produktion und Einsatz wird durch das Zusammenspiel chemischer, physikalischer und eventuell sogar biologischer Faktoren bestimmt. Materialwissenschafterinnen und -wissenschafter stellen den Zusammenhang her zwischen der Mikrostruktur und dem Aufbau von Materialien einerseits und den makroskopischen Eigenschaften der daraus hergestellten Produkte anderseits. Sie überbrücken für ein atomistisches Verständnis von makroskopischen Materialeigenschaften Skalen und setzen das so gewonnene Verständnis für die Funktion von Werkstoffen mit dem Gespür für Integrationsmöglichkeiten in technologisch relevante Systeme kreativ und kritisch zum Wohle der Allgemeinheit ein. Erforschung, Entwicklung, Herstellung, Prüfung und Lebensdauerabschätzung sind nur einige Beispiele für Aufgabengebiete, in denen sie tätig sind.

Beschreibung des Angebots

Schwerpunkt der Lehre und Forschung

  • Metalle
  • Polymere
  • Keramik
  • Verbundwerkstoffe
  • Biologische Materialien

Organisation des Studiums

Der Bachelor ist der erste Studienabschluss vor dem Master. Das Bachelor-Studium umfasst 180 Kreditpunkte.

Das erste Jahr, Basisjahr genannt, und das zweite Jahr vermitteln die Grundlagen in Mathematik, in den studienrelevanten Naturwissenschaften und in den Fundamenten des Studiengangs. In den nachfolgenden zwei Semestern wird das theoretische und methodische Wissen des Studiengangs in materialwissenschaftlichen Fächern vertieft. Ein Industriepraktikum oder universitäres Forschungsprojekt von zwölf Wochen Dauer in der vorlesungsfreien Zeit ergänzt den Unterricht ebenso wie zahlreiche Übungen, Seminare und Praktika. Die Bachelor-Arbeit bildet den Abschluss des Studiengangs und soll die Fähigkeit zur selbständigen, strukturierten und wissenschaftlichen Arbeit fördern.

Aufbau der Ausbildung

1. Semester SWS KP
Einführung in die Materialwissenschaft 3 3
Kristallographie 3 3
Analysis I 8 8
Lineare Algebra 5 4
Chemie I 4 4
Wissenschaftliches Arbeiten 2 2
Praktikum I 6 6
Total 31 30
2. Semester SWS KP
Analysis II 9 8
Chemie II 4 5
Mechanik 5 5
Physik I 6 5
Forschungslabor 2 2
Praktikum II 4 5
Total 30 30
3. Semester SWS KP
Materialwissenschaft I 3 3
Organische Chemie in der Materialwissenschaft 1 2
Analysis III 3 3
Stochastik 3 4
Biologie I 2 2
Physik II 6 7
Analytische Chemie I 3 3
Praktikum III 6 3
Programmiertechniken in der Materialwissenschaft 2 2
Total 29 29
4. Semester SWS KP
Materialwissenschaft II 3 3
Grundlagen der Materialphysik 5 5
Numerische Methoden 3 4
Multilineare Algebra und ihre Anwendungen 3 3
Chemie IV 3 4
Projekte zur statistischen Thermodynamik 2 2
Praktikum IV 4 3
Pflichtwahlfach WiK 2 2
Total 25 26
5. Semester SWS KP
Materialphysik I 5 5
Metalle I 3 3
Polymere I 3 3
Keramik I 3 3
Methoden der Materialcharakterisierung 3 3
Biological and Bio-Inspired Materials 3 3
Praktikum V 8 6
Simulationstechniken in der Materialwissenschaft 4 4
Total 32 30
6. Semester SWS KP
Materialphysik II 2 3
Metalle II 3 3
Polymere II 3 3
Keramik II 3 3
Verbundwerkstoffe 3 3
Bachelor-Arbeit 21 10
Total 35 25
Praktikum   KP
Industriepraktikum oder Forschungsprojekt 12 Wochen 10
BACHELOR TOTAL   180

 

SWS = Semesterwochenstunden = Stunden pro Woche im Semester
KP = Kreditpunkte, 1 KP ˜ 30 Arbeitsstunden


Industriepraktikum/Forschungsprojekt: In der vorlesungsfreien Zeit muss ein zwölfwöchiges Industriepraktikum oder ein Forschungsprojekt absolviert werden. Ein günstiger Zeitpunkt ist nach dem 6. Semester. Es kann aber auch in zwei Teilen zu einem anderen Zeitpunkt nach der Basisprüfung stattfinden.

Wissenschaft im Kontext (WiK) sind Fächer aus dem Bereich Geistes-, Sozial- und Staatswissenschaften (GESS). In den Vorlesungen und Seminaren werden historische, moralische, erkenntnistheoretische, juristische, ökonomische und politische Kontexte untersucht. Die Studierenden lernen, Zusammenhänge zwischen wissenschaftlichen Erkenntnissen, technischen Innovationen, kulturellen Kontexten, Individuen und Gesellschaften zu erkennen und kritisch zu hinterfragen.

In der Basisprüfung nach dem 2. Semester werden alle obligatorischen Lehrveranstaltungen des ersten Studienjahrs geprüft. Die Fächer des 3. bis 5. Semesters werden in Blöcken von wenigen Fächern zusammengefasst, wobei die Fächer unterschiedlich gewichtet sein können. Die Fächer des 6. Semesters werden einzeln geprüft.

Fächerkombination

ETH-Studiengänge sind allgemein Monofachstudiengänge. Es ist nicht möglich, Nebenfächer zu belegen.

Beschreibung als Nebenfach / Minor / Teilstudium / auch ausserfakultär

Nebenfach / Minor / Teilstudium

ETH-Studiengänge sind allgemein Monofachstudiengänge. Materialwissenschaft kann nicht als Nebenfach belegt werden.

Voraussetzungen

Zulassung

Direkte Zulassung

- Schweizerische oder schweizerisch anerkannte Maturität, resp. Passerelle.
- Gleichwertiger ausländischer Maturitätsausweis, sofern die Bedingungen der ETH-Zulassungsverordnung erfüllt sind.
- Vom Bund anerkannter Fachhochschulabschluss.
- Abschluss einer der ETH entsprechenden universitären Hochschule.

Zulassung mit anderen Abschlüssen

Bewerberinnen und Bewerber mit Abschlüssen, welche die Bedingungen für die prüfungsfreie Zulassung nicht erfüllen, müssen eine umfassende oder reduzierte Aufnahmeprüfung ablegen.

Weitere Informationen auf Zulassung zum Bachelor-Studium

Anmeldung

Bis 30. April online über Anmeldung/Bewerbung für ein Studium an der ETH Zürich 

Immatrikulation

Die Immatrikulation erfolgt bei Studienbeginn - entsprechende Informationen werden nach der Anmeldung zugeschickt.

Kosten

Anmeldegebühren

Mit schweizerischem Ausweis: CHF 50.-
Mit anderen Ausweisen: CHF 150.-

Semestergebühren

Semestergebühren: CHF 580.-
Obligatorische Semesterbeiträge: CHF 64.-
Die Prüfungsgebühren sind in der Semesterpauschale inbegriffen.

Abschluss

  • Bachelor Universitäre Hochschule UH

Bachelor of Science ETH in Materialwissenschaft (BSc ETH Mat.-Wiss.)
Englische Bezeichnung:
Bachelor of Science ETH in Materials (BSc ETH Materials)

Perspektiven

Weiterführende Masterstudien

Master of Science ETH in Materialwissenschaft

Übertritt in spezialisierte Master der ETH kann "sur dossier" und mit Auflagen erfolgen.

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Zürich ETH-Hönggerberg (ZH)

ETH Zürich
Studiensekretariat Materialwissenschaft
Leopold-Ruzicka-Weg 4
ETH-Hönggerberg HCP F 33.1
8093 Zürich
Tel: 044 632 25 20
Url: http://www.mat.ethz.ch
Email: studieren@mat.ethz.ch

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Der Studienbeginn ist nur im Herbstsemester möglich.

Dauer

Das Bachelor-Studium umfasst 180 Kreditpunkte, was einer Normstudiendauer von drei Jahren entspricht, die maximale Studienzeit beträgt fünf Jahre.

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

In höheren Semestern sind Lehrveranstaltungen auf Englisch möglich. Die jeweilige Unterrichtssprache ist im Verzeichnis der Lehrveranstaltungen aufgeführt.

Bemerkungen

Bachelor-Studiengang Materialwissenschaft

ETH Zürich

Tag der offenen Tür

Immer anfangs September finden die Studieninformationstage statt.

Auskünfte / Kontakt

ETH Zürich

ETH Zürich
Kanzlei
ETH-Zentrum HG F19
Rämistrasse 101
8092 Zürich
044 632 30 00
kanzlei@ethz.ch

ETH Zürich
Zulassungsstelle
ETH-Zentrum HG F 21.3-4
Rämistrasse 101
8092 Zürich
http://www.zulassung.ethz.ch
Bachelor-Zulassung: 044 633 82 00 und zulassung@ethz.ch
Master-Zulassung: 044 632 81 00 und master@ethz.ch

ETH Zürich
Studienwahlberatung
ETH-Zentrum HG F 68.1+4
Rämistrasse 101
8092 Zürich
044 633 28 59
http://www.sts.ethz.ch
studienberatung@ethz.ch