Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Umweltnaturwissenschaften, Bachelor

Bachelor UH

ETH Zürich > Systemorientierte Naturwissenschaften

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Zürich ETH-Zentrum (ZH)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Universitäre Hochschulen UH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Umwelt

Studiengebiete

Umweltwissenschaften

Swissdoc

6.170.2.0

Aktualisiert 24.07.2014

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Die Umweltnaturwissenschaften befassen sich theoretisch und praktisch mit natürlichen und vom Menschen geschaffenen Systemen. Das Studium vermittelt die Fähigkeit, die biologischen, chemischen und physikalischen Eigenschaften der Atmosphäre, Biosphäre, Pedosphäre, Hydrosphäre und Anthroposphäre sowie ihre Wechselwirkungen zu verstehen.
Umweltfachleute sind vielfältig einsetzbar und überall gefragt, wo innovative Konzepte erarbeitet werden. Dank ihrer interdisziplinären Ausbildung, die neben den Naturwissenschaften auch die Sozialwissenschaften und die Umwelttechnik einschliessen, sind sie in unterschiedlichen Sparten gefragte Berufsleute. In ihrer Berufstätigkeit befassen sie sich mit Fragen der Ökologie, z. B. im Naturschutz oder beim Management von Naturgefahren, mit der Entwicklung nachhaltiger Dienstleistungen und Produkte oder mit Umweltbildung und -kommunikation. Sie sind in der Forschung tätig, wie auch in Umwelt- und Planungsbüros, in der öffentlichen Verwaltung sowie in nichtstaatlichen (Umwelt-)Organisationen. Zudem arbeiten sie in Dienstleistungsbereichen wie Banken, Versicherungen, Medien, Handel und Schule.

Beschreibung des Angebots

Schwerpunkt der Lehre und Forschung

Der Forschungsbetrieb am Departement Umweltsystemwissenschaften widmet sich der Untersuchung von Ökosystemprozessen und –Leistungen, nachhaltiger Ressourcennutzung, Ernährungssicherheit, Klimawandel sowie biologischer Vielfalt und Anpassung. Die Institute und Professuren beschäftigen sich mit:
• dynamischen physikalischen und chemischen Prozessen in Luft, Wasser und terrestrischen Systemen
• biologischen Strukturen und Prozessen von der Ebene ganzer Ökosysteme bis hin zu mikroskopischen Skalen
• Interaktionen zwischen der Gesellschaft und der Umwelt
• Struktur und Funktion von Öko- und Landschaftssystemen.

Siehe dazu auch die Vertiefungsrichtungen des Masterstudiums.

Organisation des Studiums

Der Bachelor ist der erste Studienabschluss vor dem Master. Das Bachelor-Studium umfasst 180 Kreditpunkte.

In den ersten beiden Jahren werden die mathematisch-naturwissenschaftlichen Grundlagen vermittelt. Die Theorie wird in Feldkursen und Praktika veranschaulicht und die Studierenden werden so in das umweltnaturwissenschaftliche Arbeiten im Labor und Feld eingeführt. Mittels Fallstudien werden Probleme aus dem Nachhaltigkeitsbereich praxisnah bearbeitet. Im dritten Jahr setzen die Studierenden ihren Schwerpunkt selbst mit der Wahl einer Vertiefungsrichtung. Mit der Abschlussarbeit (Bachelor-Arbeit) lernen sie das Handwerk des selbständigen, methodengeleiteten und der wissenschaftlichen Redlichkeit verpflichteten Arbeitens.

Aufbau der Ausbildung

Erstes Studienjahr
SWS KP
   
Grundlagenfächer I
   
Allgemeine Biologie I & II (Basisprüfung) 7 7
Biologie III: Ökologie (Basisprüfung) 2 3
Chemie I & II (Basisprüfung) 8 9
Mathematik I & II (Basisprüfung) 13 13
Umweltproblemlösen I & II (Basisprüfung) 8 10
Umweltsysteme I & II (Basisprüfung) 4 5
Biodiversitätsexkursionen 2 2
Biologie I: Übungen 2 1
Praktikum Chemie 6 3
Einsatz von Informatikmitteln 2 2
Integrierte Exkursionen 4 2
Total
  57
   
Zusatzfächer Basisjahr: Sozial- und Geisteswissenschaften
   
Ökonomie 2 3
Umweltrecht 2 2
Total   5
   
Zweites Studienjahr
SWS KP
   
Grundlagenfächer II    
Atmosphäre 2 3
Evolutionsbiologie 2 2
Hydrosphäre 2 3
Mathematik III: Systemanalyse 3 4
Mathematik IV: Statistik 3 4
Mathematik VI: Angewandte Statistik für Umweltnaturwissenschaften 2 3
Mikrobiologie 2 2
Pedosphäre 2 3
Physik I & II 8 10
Praktikum Mikrobiologie 3 2
Praktikum Physik 4 2
Integrierte Praktika 11 6
Anwendungsnahes Programmieren mit MATLAB 2 2
Total   46
   
Zusatzfächer 2. Jahr: Sozial- und Geisteswissenschaften    
Methoden der empirischen Sozialforschung 2 2
Methoden des Argumentierens in Wissenschaft und Ethik 2 2
Umweltpolitik der Schweiz 2 3
Total   7
   
Drittes Studienjahr
SWS KP
   
Pflicht- und Wahlfächer    
Systemvertiefung   25
Sozial- und Geisteswissenschaften   7
Naturwissenschaftliche und technische Wahlfächer   23
Bachelor-Arbeit   10
Total   65
   
BACHELOR TOTAL   180


SWS = Semesterwochenstunden = Stunden pro Woche im Semester
KP = Kreditpunkte


Grundlagenfächer
Es werden die mathematisch-naturwissenschaftlichen und sozialwissenschaftlichen Grundlagen vermittelt, die für das weitere Studium notwendig sind.
 
Sozial- und geisteswissenschaftliche Modul
Bei der sozial- und geisteswissenschaftlichen Ausbildung werden theoretische und methodische Grundkenntnisse aus verschiedenen Wissensgebieten für den gesellschaftlichen Umgang mit Umweltsystemen erworben und exemplarisch angewandt. Den Studierenden stehen vier sozial- und geisteswissenschaftliche Module zur Wahl: Wirtschaftswissenschaften, Staats- und Gesellschaftswissenschaften (Politik, Recht, Soziologie u.a), Individualwissenschaften (Psychologie, Kommunikation u.a), Geisteswissenschaften (Philosophie, Ethik, Geschichte u.a.).

Naturwissenschaftliche und technische Wahlfächer
Die naturwissenschaftlichen und technischen Wahlfächer umfassen ein breites Ange­bot an Fächern. Sie ermöglichen es, im naturwissenschaftlichen und/oder technischen Bereich Schwerpunkte zu setzen.

Systemvertiefung
Die Systemvertiefung vermittelt einen systemorientierten Einblick in ein bestimmtes Umweltgebiet und bildet im dritten Studienjahr den Schwerpunkt der Ausbildung. Die Studierenden müssen sich für eine der folgenden Systemvertiefungen entscheiden: Biogeochemie, Atmosphäre und Klima, Umweltbiologie, Mensch-Umwelt Systeme, Wald und Landschaft.
 
Bachelorarbeit
Die Studierenden verfassen entweder eine grosse Bachelorarbeit (10 KP) oder zwei kleine Bachelorarbeiten (je 5 KP).

Basisprüfung: Nach dem ersten Jahr werden die Grundlagenfächer I als Block geprüft. Im Sommer nach dem ersten Studienjahr wird pro Fach eine schriftliche Prüfung abgelegt.

Im zweiten Jahr werden die Grundlagenfächer II in drei Blöcken zusammengefasst geprüft. Die weiteren Fächer werden einzeln geprüft. Für Laborpraktika, Exkursionen etc. gibt es semesterweise Leistungskontrollen.

Fächerkombination

ETH-Studiengänge sind allgemein Monofachstudiengänge. Es ist nicht möglich, Nebenfächer zu belegen.

Beschreibung als Nebenfach / Minor / Teilstudium / auch ausserfakultär

Nebenfach / Minor / Teilstudium

ETH-Studiengänge sind allgemein Monofachstudiengänge. Umweltnaturwissenschaften können nicht als Nebenfach belegt werden.

Voraussetzungen

Zulassung

Direkte Zulassung

- Schweizerische oder schweizerisch anerkannte Maturität, resp. Passerelle.
- Gleichwertiger ausländischer Maturitätsausweis, sofern die Bedingungen der ETH-Zulassungsverordnung erfüllt sind.
- Vom Bund anerkannter Fachhochschulabschluss.
- Abschluss einer der ETH entsprechenden universitären Hochschule.

Zulassung mit anderen Abschlüssen

Bewerberinnen und Bewerber mit Ausweisen, welche die Bedingungen für die prüfungsfreie Zulassung nicht erfüllen, müssen eine umfassende oder reduzierte Aufnahmeprüfung ablegen.
Siehe Anmeldung/Bewerbung

Anmeldung

Bis 30. April online über
Zulassung zum Bachelor-Studium

Immatrikulation

Die Immatrikulation erfolgt bei Studienbeginn - entsprechende Informationen werden nach der Anmeldung zugeschickt.

Kosten

Anmeldegebühren

Mit schweizerischem Ausweis: CHF 50.-
Mit ausländischen Ausweisen: CHF 150.-

Semestergebühren

Semestergebühren: CHF 580.-
Obligatorische Semesterbeiträge: CHF 64.-
Die Prüfungsgebühren sind in der Semesterpauschale inbegriffen.

Abschluss

  • Bachelor Universitäre Hochschule UH

Bachelor of Science ETH in Umweltnaturwissenschaften (BSc ETH Umwelt-Natw.)
Englische Bezeichnung:
Bachelor of Science ETH in Envirnmental Sciences (BSc ETH Environ. Sc.)

Perspektiven

Weiterführende Masterstudien

Master of Science ETH in Umweltnaturwissenschaften
Master of Science ETH in Umweltingenieurwissenschaften

Master Atmosphäre und Klima (spezialisierter Master, ev. mit Auflagen)

Übertritt in andere spezialisierte Master der ETH kann "sur dossier" und mit Auflagen erfolgen.

 

Didaktik-Zertifikat

Mit einem Master in Umweltnaturwissenschaften ist es möglich, das Didaktik-Zertifikat Umweltlehre zu erwerben (Umfang 24 KP). Das Zertifikat bescheinigt den erfolgreichen Abschluss einer didaktischen Grundausbildung in Umweltnaturwissenschaften für die Lehrtätigkeit in Ökologie und Umweltlehre an Berufsschulen, Höheren Fachschulen und Fachhochschulen oder für die innerbetriebliche Weiterbildung. Mit der Zertifikats-Ausbildung kann bereits nach dem Erwerb des Bachelordiploms begonnen werden. Siehe: www.didaktischeausbildung.ethz.ch

Lehrdiplom für Maturitätsschulen

Mit einem Master in Umweltnaturwissenschaften ist es möglich, das Lehrdiplom für Maturitätsschulen in Biologie, Chemie oder Physik zu erwerben (Umfang 60 KP). Der Abschluss berechtigt zum Unterricht an Mittelschulen sowie anderen höheren Lehranstalten. Vorgängig müssen zusätzliche Kurse in der gewählten Fachrichtung im Umfang von 1-3 Semestern absolviert werden. Diese Kurse können während oder nach dem Masterstudium belegt werden. Mit der Lehrdiplom-Ausbildung kann bereits nach dem Erwerb des Bachelordiploms begonnen werden. Siehe: www.didaktischeausbildung.ethz.ch

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Zürich ETH-Zentrum (ZH)

ETH Zürich
Studiensekretariat Umweltnaturwissenschaften
Universitätstrasse 8
CHN H 42.1
8092 Zürich
Tel : +41 44 632 53 75
Url : http://www.usys.ethz.ch/env
Email : diana.haller@usys.ethz.ch

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Der Studienbeginn ist nur im Herbstsemester möglich.

Dauer

Das Bachelor-Studium umfasst 180 Kreditpunkte, was einer Normstudiendauer von drei Jahren entspricht. Die maximale Studienzeit beträgt fünf Jahre.

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

In höheren Semestern sind Lehrveranstaltungen auf Englisch möglich. Die jeweilige Unterrichtssprache ist im Verzeichnis der Lehrveranstaltungen aufgeführt.

Bemerkungen

Bachelor-Studiengang Umweltnaturwissenschaften

ETH Zürich

Tag der offenen Tür

Immer anfangs September finden die Studieninformationstage statt.

Auskünfte / Kontakt

ETH Zürich

ETH Zürich
Kanzlei
ETH-Zentrum HG F19
Rämistrasse 101
8092 Zürich
044 632 30 00
kanzlei@ethz.ch

ETH Zürich
Zulassungsstelle
ETH-Zentrum HG F 21.3-4
Rämistrasse 101
8092 Zürich
http://www.zulassung.ethz.ch
Bachelor-Zulassung: 044 633 82 00 und zulassung@ethz.ch
Master-Zulassung: 044 632 81 00 und master@ethz.ch

ETH Zürich
Studienwahlberatung
ETH-Zentrum HG F 68.1+4
Rämistrasse 101
8092 Zürich
044 633 28 59
http://www.sts.ethz.ch
studienberatung@ethz.ch