?global_aria_skip_link_title?

Suche

Berufsbildner/in überbetriebliche Kurse (üK) und Lehrwerkstätten

Kategorien
Bildungstypen

Berufsfunktion / Spezialisierung

Berufsfelder

Bildung, Soziales

Branchen

Bildung, Unterricht - Chemie, Pharma, Biotechnologie - Human Resources, betriebliche Ausbildung - Unterricht auf Stufe Volksschule, Mittelschule und Berufsbildung

Swissdoc

0.710.57.0

Aktualisiert 28.09.2023

Tätigkeiten

Berufsbildnerinnen und Berufsbildner überbetriebliche Kurse und Lehrwerkstätten bilden Lernende der entsprechenden Grundbildung in überbetrieblichen Kursen (üK) oder Lehrwerkstätten aus und vermitteln grundlegende Fertigkeiten des Berufes. Dabei stützen sie sich auf die Bildungsverordnung.

In überbetrieblichen Kursen üben sie folgende Tätigkeiten aus:

  • Vermittlung grundlegender Fertigkeiten 
  • Einführung in die grundlegenden Arbeitsmethoden
  • Ergänzung zur praktischen Ausbildung im Lehrbetrieb
  • Vorbereitung auf den Lehrbetrieb und Berufsalltag
  • Planen von Lerneinheiten
  • Beurteilung von Lernenden

In Lehrwerkstätten üben sie folgende Tätigkeiten aus: 

  • Vermitteln des praktischen Teils der beruflichen Grundbildung, gestützt auf den Bildungsplan der jeweiligen Bildungsverordnung
  • Planen von Lerneinheiten
  • Anleiten, Vorzeigen und Erläutern von Arbeitsabläufen und Tätigkeiten
  • Gespräche/Kontakte mit Eltern und Berufsfachschulen
  • Auswahl und Beurteilung von Lernenden 
  • Ergreifen geeigneter Fördermassnahmen, falls notwendig 

Ausbildung

Übliche/r Ausbildungsweg/e

  • Abschluss Verband/Vereinigung/Branchenlabel

Dauer

Es gibt zwei Varianten

  • Ausbildung zum Hauptberuf (mehr als 50% Lehrtätigkeit): ca. 12 Monate, berufsbegleitend
  • Ausbildung zum Nebenberuf (bis max. 50% Lehrtätigkeit): ca. 18 Monate, berufsbegleitend

wobei die Ausbildung zum Hauptberuf die vorgängige Ausbildung zum Nebenberuf voraussetzt.

 

Die Ausbildungsdauer variiert je nach Vorbildung und allfälligen Zusatzabschlüssen. Personen, die bereits ein SVEB-Zertifikat Kursleiter/in oder Praxisausbilder/in mitbringen oder über eine didaktische Ausbildung mit Zielgruppe Kinder/Jugendliche verfügen, und nun in üKs oder Lehrwerkstätten im Nebenerwerb unterrichten wollen, können verkürzte Ausbildungen ("berufspädagogische Zusatzmodule" oder "Passerellen") absolvieren. 

Abschluss

SBFI anerkannter Abschluss

Bilddungsangebote

Berufsbildner/in überbetriebliche Kurse (üK) und Lehrwerkstätten im Nebenberuf:

  • AEB
  • Pädagogische Hochschule Luzern PHLU
  • ZBW St. Gallen
  • Lernwerkstatt
  • Pädagogische Hochschule Zürich PHZH
  • Pädagogische Hochschule St. Gallen PHSG
  • Eidgenössische Hochschule für Berufsbildung EHB

Anbieter Berufsbildner/in überbetriebliche Kurse (üK) und Lehrwerkstätten im Hauptberuf:

  • Pädagogische Hochschule St. Gallen PHSG
  • ZBW St. Gallen
  • Lernwerkstatt
  • Eidgenössische Hochschule für Berufsbildung EHB

Alle Anbieter haben neben den regulären Ausbildungsgängen auch die unter der Rubrik "Dauer" erwähnten berufspädagogischen Zusatzmodule und "Passerellen" im Angebot. 

Zulassungsbedingungen

  • Abschluss einer höheren Berufsbildung (Berufsprüfung BP, Höhere Fachprüfung HFP, Höhere Fachschule HF), Abschluss einer Hochschule oder gleichwertige Qualifikation auf dem Gebiet, in welchem unterrichtet wird
  • Anstellung als Berufsbildende/r in einem ÜK-Zentrum 
  • berufliche Praxis im Lehrgebiet
  • berufspädagogische Bildung (s. oben)

Bemerkungen

Weitere Informationen auch unter www.berufsbildung.ch (ua. Liste mit anerkannten Kursanbietern)

berufsberatung.ch