?global_aria_skip_link_title?

Suche

Kunststoffpraktiker/in EBA

Kunststoffpraktiker und Kunststoffpraktikerinnen stellen Produkte aus Kunststoff her. Sie bekommen ihren Auftrag von einer vorgesetzten Person. Sie starten die Maschinen, die für die Herstellung der Kunststoffprodukte gebraucht werden, überwachen diese und schliessen den Auftrag ab.

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Metall, Maschinen, Uhren

Branchen

Kunststoff, Papier, Oberflächentechnik - Maschinentechnik

Swissdoc

0.553.42.0

Aktualisiert 09.02.2022

Anlagen einstellen

Anlagen einstellen

Temperatur, Druck, Feuchtigkeit: Die Berufsleute kennen deren Zusammenspiel und stellen die Anlagen optimal ein.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Anlagen einstellen
Pläne lesen

Pläne lesen

Die Herstellung von Kunststoffprodukten basiert auf technischen Zeichnungen. Für den Beruf braucht es deshalb ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Pläne lesen
Werkzeuge aufspannen

Werkzeuge aufspannen

Das «Werkzeug» ist eine Art Negativ des Kunststoffprodukts. Das Auf- und Abspannen verlangt viel technisches Verständnis.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Werkzeuge aufspannen
Qualitätskontrolle

Qualitätskontrolle

Kunststoffprodukte müssen höchste Anforderungen erfüllen. Darum ist eine regelmässige Kontrolle der Qualität nötig, hier mit der digitalen Schublehre.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Qualitätskontrolle
Thermoformen

Thermoformen

Kunststoffe werden in verschiedenen Verfahren verarbeitet. Die PET-Flaschen im Bild werden unter Hitze aufgeblasen.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Thermoformen
Metallbearbeitung

Metallbearbeitung

Wer Kunststoffe herstellt, arbeitet mit Anlagen aus Metall. Die Berufsleute beherrschen die wichtigsten Bearbeitungsverfahren wie Fräsen und Drehen.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Metallbearbeitung
Pflege der Werkzeuge

Pflege der Werkzeuge

Die Anlagen zur Kunststoffherstellung müssen regelmässig gewartet werden. Die Berufsleute können sie zerlegen und wieder zusammensetzen.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Pflege der Werkzeuge
Weiterverarbeitung

Weiterverarbeitung

Zur Weiterverarbeitung der Produkte gibt es Hilfsgeräte – etwa Spulen, mit der Profile aufgerollt werden können. Die Berufsleute kennen sich damit aus.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Weiterverarbeitung
Kunststoffpraktiker/in EBA – Film mit Porträt eines Berufstätigen

Kunststoffpraktiker/in EBA – Film mit Porträt eines Berufstätigen

Der Film zeigt den Arbeitsalltag eines Kunststoffpraktikers EBA und informiert über Aufgaben und Anforderungen in diesem Beruf.

Der Film aus der Reihe «EinBlick auf…» entstand in Zusammenarbeit mit KUNSTSTOFF.swiss.

© 2021 – Echo Film B & W – SDBB | CSFO

Kunststoffpraktiker/in EBA – Film mit Porträt eines Berufstätigen

Tätigkeiten

Sie üben folgende Tätigkeiten aus:

Kunststoffprodukte herstellen

  • aus den verschiedenen Arten von Kunststoffen diverse Produkte herstellen, wie Medizinalartikel, Haushaltgeräte, Verpackungen oder Komponenten für die Auto-, Maschinen- und Flug­zeugindustrie
  • Kunststoffprodukte manuell oder mit Hilfe von automatisierten Verfahren herstellen, beispielsweise 3D-Druck, Spritzgiessen, Laminieren, Schweissen, Extrudieren oder mechanisches Bearbeiten
  • vor der Produktion Maschine, Arbeitsplatz und das nötige Werkzeug bereitstellen und kontrollieren
  • High-Tech-Anlagen starten und nach Anleitung alle Einstellungen vornehmen 
  • den Produktionsprozess überwachen und Störungen an der Maschine beheben oder sie der zuständigen Person melden

Nebentätigkeiten

  • Maschinen und Anlagen instandhalten und dabei auf einen sorgfältigen Umgang mit den Kunststoffprodukten und den oft teuren Maschinen achten
  • Probleme zusammen mit anderen Abteilungen besprechen und Massnahmen erarbeiten, damit die Produktion nachhaltig und wirtschaftlich gestaltet werden kann

Ausbildung

Dauer

2 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Betrieb der Kunststoff­industrie

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule Aarau, Rapperswil oder St. Imier

Berufsbezogene Fächer

  • HKB A-D: Produktionsprozesse: Vorbereiten, In-Betrieb-Nehmen, Überprüfen und Abschliessen
  • HKB E: Bearbeiten von Werk­stücken

Überbetriebliche Kurse

Einführen, Anwenden und Üben der beruflichen Grundlagen (22 Tage während 2 Jahren)

Abschluss

Eidg. Berufsattest "Kunststoffpraktiker/in EBA"

Voraussetzungen

Vorbildung

  • obligatorische Schule abgeschlossen

Anforderungen

  • technisches Interesse und Verständnis
  • handwerkliches Geschick
  • gutes räumliches Vorstellungsvermögen
  • Flexibilität in der Arbeitszeit

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Berufsverbänden und Berufsfachschulen

Kunststofftechnologe/-login EFZ

Kunststoffpraktiker/innen EBA können eine verkürzte Grund­bildung als Kunststofftechnologe/-login EFZ machen (Einstieg ins 2. Grundbildungsjahr).

Danach sind dieselben Weiterbildungen möglich wie für Kunststofftechnologe/-login EFZ.

Berufsverhältnisse

Kunststoffpraktikerinnen und Kunststoffpraktiker arbeiten in kunststoffverarbeitenden Industriebetrieben, von Kleinstunternehmen bis zu international tätigen Konzernen.

Sie erhalten Aufträge von ihren vorgesetzten Personen und arbeiten oft im Team. In der Produktion sind sich Kunststoffpraktikerinnen und Kunststoffpraktiker flexible Arbeitseinsätze im Schichtbetrieb gewohnt.

Weitere Informationen

Adressen

KUNSTSTOFF.swiss
Schachenallee 29 C
5000 Aarau
Tel.: +41 62 834 00 60
URL: https://kunststoff.swiss
E-Mail:

berufsberatung.ch