Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Mechanikpraktiker/in EBA

Mechanikpraktiker/innen bearbeiten Metalle und übernehmen einfache Aufgaben in der Herstellung von Geräten, Maschinen und Bauteilen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Metall, Maschinen

Branchen

Maschinentechnik - Uhren und Mikrotechnik

Swissdoc

0.553.36.0

Aktualisiert 27.01.2016

Bilder (8)

Material bereitstellen

Filme (1)

Mechanikpraktiker/in EBA
Material bereitstellen

Material bereitstellen

Für jeden Auftrag wird im Lager das nötige Werkzeug und Material vorbereitet oder bei Bedarf bestellt.

Copyright SDBB | CSFO, Reto Klink

Material bereitstellen
Grundlegende Techniken anwenden

Grundlegende Techniken anwenden

Zu den Grundfertigkeiten der Berufsleute gehören das Bohren, Fräsen, Drehen und Schleifen von verschiedenen Metallen, von Hand oder mit Maschinen.

Copyright SDBB | CSFO, Reto Klink

Grundlegende Techniken anwenden
Maschinen einrichten

Maschinen einrichten

Bevor eine Maschine in Betrieb genommen werden kann, muss das richtige Werkzeug eingespannt werden.

Copyright SDBB | CSFO, Reto Klink

Maschinen einrichten
Maschinen bedienen

Maschinen bedienen

Ob Fräsen mit einer konventionellen Maschine oder Programmieren mit einer CNC-Anlage – die Bedienung von Maschinen gehört zum Alltag.

Copyright SDBB | CSFO, Reto Klink

Maschinen bedienen
Messen und prüfen

Messen und prüfen

In der Produktion werden die fabrizierten Teile genau vermessen, mit der Fertigungszeichnung verglichen und kontrolliert.

Copyright SDBB | CSFO, Reto Klink

Messen und prüfen
Produkte montieren

Produkte montieren

Die Berufsleute fügen Einzelteile zu fertigen Werkzeugen, Geräten oder Anlagen zusammen, montieren sie vor Ort und führen die Endabnahme durch.

Copyright SDBB | CSFO, Reto Klink

Produkte montieren
Testen

Testen

Die Berufsleute prüfen bei fertigen Produkten, ob sie richtig funktionieren, und führen Kontroll- und Wartungsarbeiten durch.

Copyright SDBB | CSFO, Reto Klink

Testen
Kommunikation

Kommunikation

Die Berufsleute halten Rücksprache mit der Kundschaft, stimmen sich mit der Einsatzplanung ab und besprechen im Team die Abläufe.

Copyright SDBB | CSFO, Reto Klink

Kommunikation
Mechanikpraktiker/in EBA

Mechanikpraktiker/in EBA

Die Mechanikpraktiker/innen sind zuständig für die praktische Ausführung an Maschinen und für Serienproduktionen. Sie bearbeiten in erster Linie Stahl, Chromstahl, Aluminium oder Kunststoffe. Zur täglichen Arbeit der Berufsleute gehören auch die Reinigung und der Unterhalt der Maschinen und des Arbeitsplatzes. Die Mechanikpraktiker/innen erhalten die Aufträge in der Regel von Polymechaniker/inne/n oder vom Werkstattchef. Der porträtierte Mechanikpraktiker beschreibt im Film die Anforderungen an seinen Beruf: „Man muss sorgfältig und selbstständig arbeiten können. Zudem sollte man körperlich robust sein, weil man hin und wieder mal schwere Teile tragen muss. Und man muss handwerklich geschickt sein.“

Mechanikpraktiker/in EBA

Tätigkeiten

Mechanikpraktiker/innen helfen mit, Geräte, Maschinen und Bauteile herzustellen. Sie bearbeiten Metalle und bauen Maschinen ­und Geräte zusammen. Sie arbeiten im Team und erledigen einfache Aufgaben selbstständig.

Mechanikpraktiker/innen führen Aufträge von Anfang bis Ende aus. Zuerst lesen sie die Auftragspapiere und planen den Arbeitsablauf. An ihrem Arbeitsplatz legen sie die benötigten Werkzeuge und Maschinen bereit. Sie überprüfen, ob sie alle Vorschriften einhalten.

Aus Metallen wie Stahl, Chromstahl oder Aluminium sowie aus Kunststoffen stellen sie einzelne Bauteile her. Sie arbeiten von Hand und mit Dreh-, Fräs-, Bohr- und Schleifmaschinen. Sie biegen, stanzen und kanten, schrauben, löten und nieten. Ausserdem bedienen sie computergesteuerte Maschinen, die von ihren Vorgesetzten programmiert und eingerichtet werden. Die Produktion überwachen sie genau. Mit Mess- und Prüfinstrumenten testen sie die Qualität der einzelnen Werkstücke.

Mechanikpraktiker/innen montieren auch einfache Geräte und Maschinen wie zum Beispiel Bohrmaschinen. Sie bauen einzelne Teile zu einem funktionierenden Ganzen zusammen. Dabei halten sie sich an die Vorgaben der Montageunterlagen und an die Anweisungen der Vorgesetzten. Die Berufsleute helfen zudem bei Wartungen und Reparaturen mit, indem sie kaputte Teile reparieren oder ersetzen.

Bei ihrer Arbeit halten sich Mechanikpraktiker/innen stets an die Vorschriften: Sie kümmern sich um Sicherheit, Gesundheit und Umwelt. Sie ziehen zum Beispiel Schutzhandschuhe und Schutzbrillen an. Abfälle wie Altöl, Kühlwasser oder Metallspäne entsorgen sie richtig.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 3.11.2008, mit Änderungen vom 23.1.2015 und 9.11.2015

Dauer

2 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Betrieb der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (MEM-Industrie)

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule

Lerninhalte

  • technische Grundlagen
  • Zeichnungstechnik
  • Werkstoff- und Fertigungstechnik

Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

Abschluss

Eidg. Berufsattest "Mechanikpraktiker/in EBA"

Voraussetzungen

Vorbildung
  • abgeschlossene Volksschule
Anforderungen
  • Freude an der Metallbearbeitung von Hand und mit Maschinen
  • geschickte Hände
  • praktisches Verständnis
  • genaues Arbeiten
  • Teamfähigkeit
  • Selbstständigkeit
  • Zuverlässigkeit

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Berufsfach- und höheren Fachschulen, von Fachverbänden, von der Swissmem und von Swissmechanic

Produktionsmechaniker/in EFZ

Mechanikpraktiker/innen EBA können eine verkürzte Grundbildung als Produktionsmechaniker/in mit eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ) machen (Einstieg ins 2. Grundbildungsjahr).

Danach sind die gleichen Weiterbildungen möglich wie für Produktionsmechaniker/innen EFZ.

Berufsverhältnisse

Mechanikpraktiker/innen arbeiten vor allem in Betrieben der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (MEM-Branche).

Das Angebot an Lehrstellen ist gut. Nach der Ausbildung finden die meisten Mechanikpraktiker/innen eine Anstellung.

Weitere Informationen

Adressen

Swissmem Berufsbildung
Brühlbergstr. 4
8400 Winterthur
Tel.: 052 260 55 00
Fax: 052 260 55 09
URL: http://www.swissmem-berufsbildung.ch
E-Mail:

Swissmechanic
Dachorganisation
Felsenstr. 6
8570 Weinfelden
Tel.: 071 626 28 00
Fax: 071 626 28 09
URL: http://www.swissmechanic.ch
E-Mail: