Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Nuclear Engineering, Spezialisierter Joint Master

Master UH

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich ETHZ > Ingenieurwissenschaften

Ecole polytechnique fédérale de Lausanne (EPFL) > Faculté des sciences de base (SB)

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Zürich ETH-Zentrum (ZH) - Lausanne (VD) - Villigen PSI (AG)

Unterrichtssprache

Englisch

Ausbildungstyp

Universitäre Hochschulen UH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Chemie, Kunststoff, Papier - Elektronik, Mikrotechnik - Metall, Maschinen - Natur, Naturwissenschaften

Studiengebiete

Elektrotechnik und Informationstechnologie - Materialwissenschaft - Physik

Swissdoc

6.160.11.0 - 6.555.1.0 - 6.580.2.0

Aktualisiert 20.01.2020

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Die Kernenergie ist ein ausgesprochen interdisziplinärer Hightech-?Sektor, der von der Kern-?, Neutronen-? und Reaktorphysik über den Strahlenschutz bis hin zur Thermofluiddynamik, der Reaktorsicherheit und der Materialwissenschaft reicht. Nuclear Engineering verbindet als interdisziplinärer Studiengang darum Teilgebiete verschiedener Studienrichtungen.

Mehr zur Studienrichtung Elektrotechnik und Informationstechnologie
Mehr zur Studienrichtung Physik
Mehr zur Studienrichtung Maschineningenieurwissenschaften
Mehr zur Studienrichtung Materialwissenschaft

Beschreibung des Angebots

Der Master ist der zweite Studienabschluss nach dem Bachelor. Das Master-Studium Nuclear Engineering umfasst 120 Kreditpunkte.

Die Kerntechnik, speziell die Energiegewinnung durch Kernspaltung, ist ein High-Tech-Sektor mit einer extrem hohen Veredlung des Rohmaterials, dem Natururan. Die gesamte Energieumwandlungskette ist von einer hohen Komplexität gekennzeichnet, nicht zuletzt wegen der notwendigen Einbeziehung einer umfangreichen Sicherheitstechnik und Sicherheitskultur. Daraus resultiert ein hoher Grad an Interdisziplinarität – das Spektrum reicht von Kern-, Neutronen- und Reaktorphysik sowie Strahlenschutz über Thermofluiddynamik, Reaktorsicherheit, Materialwissenschaft, insbesondere nukleare Materialien, Energieumwandlungsprozesse und Kraftwerkskunde bis hin zu Umweltaspekten.

Das Master-Studium in Nuclear Engineering befasst sich vorrangig mit dem Prozess und der Technologie der Energieumwandlung im Kernkraftwerk, einschliesslich der angelagerten Prozesse des Brennstoffzyklus von der Spaltstoffgewinnung bis zur Entsorgung. Ergänzend werden Fächer zur energetischen Nutzung der Kernfusion und zu nichtenergetischen Anwendungen von Strahlung in Medizin und Industrie angeboten. Weiterhin wird die potentielle Rolle der Kernenergie in einer zukünftigen nachhaltigen Energieversorgung vermittelt.

Der Master-Studiengang Nuclear Engineering ist ein Joint Degree mit der EPF Lausanne. Das 1. Semester wird an der EPFL absolviert, das 2. Semester an der ETHZ. Das 3. Semester und die Master-Arbeit werden in der Regel am PSI in Villigen verfasst.

Jede Ausbildung im Rahmen des Master-Studiengangs Nuclear Engineering steht unter der inhaltlichen Beratung und Koordination einer Professorin/eines Professors, Tutorin/Tutor genannt. Die Tutorin/der Tutor legt in Absprache mit der Studentin/dem Studenten die zu absolvierenden Fächer und Praktika im individuellen Studienplan fest.

Aufbau der Ausbildung

 

 Fächerkategorien (KP) KP 
a. Kernfächer
b. Wahlfächer
c. Studienarbeit
d. Industriepraktikum
e. Master-Arbeit

62
12
8
8
30

Total 120 

KP = Kreditpunkte

Die Kernfächer vermitteln die erforderlichen Kenntnisse über die Kerngebiete des Nuclear Engineering und bilden die Grundlage des Master-Studiums.

Die Wahlfächer eröffnen den Studierenden die Möglichkeit, ihre studiengangspezifischen Fachkenntnisse zu vertiefen und/oder ihr Wissen in Wirtschafts- und Geisteswissenschaften zu erweitern. Den Studierenden steht das gesamte Lehrangebot auf Master-Stufe der ETH Zürich und der EPF Lausanne zur individuellen Auswahl offen. Dabei müssen mindestens 4 KP aus dem Bereich Geistes-, Sozial- und Staatswissenschaften (GESS) bzw. Entrepreneurship und Technologiemanagement stammen.

Mit der Studienarbeit sollen die Studierenden erste Erfahrungen mit der Forschung und Entwicklung im Bereich Nuclear Engineering sammeln. Die Studienarbeit dient überdies auch der Vorbereitung auf die Master-Arbeit.

Ziel der mindestens zwölf Wochen dauernden Industrie-Praxis ist es, den Studierenden industrielle Arbeitsumgebungen näher zu bringen, idealerweise in einer Firma im kerntechnischen Bereich ausserhalb der ETH Zürich, EPF Lausanne oder des PSI. Dabei bietet sich ihnen die Gelegenheit, in aktuelle Projekte der betreffenden Institution involviert zu werden.

Die Master-Arbeit bildet den Abschluss des Master-Studiums. Die Studierenden sollen mit der Master-Arbeit ihre Fähigkeit zu selbständiger und wissenschaftlich strukturierter Tätigkeit im Bereich Nuclear Engineering nachweisen.

Link zum Aufbau der Ausbildung

Fächerkombination

ETH-Studiengänge sind allgemein Monofachstudiengänge. Es ist nicht möglich, Nebenfächer zu belegen.

Beschreibung als Nebenfach / Minor / Teilstudium / auch ausserfakultär

ETH-Studiengänge sind allgemein Monofachstudiengänge. Sie können nicht als Nebenfach belegt werden.

Voraussetzungen

Zulassung

Es handelt sich um einen Spezialmaster mit besonderem Aufnahme- und Bewerbungsverfahren. Ein Zulassungsausschuss prüft die Bewerbungen und entscheidet über Zulassung und zu erbringende Auflagen. Die Zahl der Studienplätze ist beschränkt.

Qualifizierende Bachelor-Studiengänge gemäss Studienreglement(Auflagen bleiben trotzdem vorbehalten): Chemie, Chemieingenieurwissenschaften, Elektroingenieurwissenschaften und Informationstechnologie, Maschineningenieurwissenschaften, Materialwissenschaften, Mathematik, Mikrotechnik und Physik.

Zulassungen aus anderen Studiengängen sind "sur dossier" möglich.

Link zur Zulassung

Anmeldung

Interessentinnen und Interessenten bewerben sich bei der Zulassungsstelle der ETH Zürich.

Anmeldefenster: 1. November - 15. Dezember (internationales Bewerbungsfenster) / 1. März - 31. März (nicht-visumspflichtige Studierende)

Kosten

Um den finanziellen Mehraufwand wegen der reglementarisch vorgeschriebenen Mobilität zwischen der EPF Lausanne und der ETH Zürich zu kompensieren, erhalten die Studierenden einen Unterstützungsbeitrag.

Abschluss

  • Master Universitäre Hochschule UH

Master of Science in Nuclear Engineering ETH Zürich - EPF Lausanne
(Abgekürzter Titel: MSc NE ETH Zürich - EPF Lausanne).

Perspektiven

Weiterbildungen

Das gesamte Angebot an Weiterbildungen der ETH Zürich ist auf den Seiten der ETH Zürich School for Continuing Education veröffentlicht.
sce.ethz.ch

Doktorat / PhD

(Dr. sc. ETH Zürich) Das Doktorat umfasst eine selbständige Forschungsarbeit und weitere Studienleistungen. Es dauert in der Regel drei bis vier Jahre und ist meistens mit einer Anstellung als Assistent/in an der ETH verbunden. Voraussetzung zur Zulassung sind ein ETH Master-Abschluss oder ein gleichwertiges Diplom einer anderen universitären Hochschule sowie die Bereitschaft eines Dozenten/einer Dozentin, die Doktorarbeit zu leiten.
ethz.ch > Doktorat

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Zürich ETH-Zentrum (ZH)
  • Lausanne (VD)
  • Villigen PSI (AG)

ETH Zürich
Maschinenbau und Verfahrenstechnik
8092 Zürich ETH-Zentrum

Ecole polytechnique fédérale de Lausanne (EPFL)
Faculté des sciences de base
1015 Lausanne

Paul Scherrer Institute (PSI)
5232 Villigen

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Das Master-Studium Nuclear Engineering beginnt im Herbst an der EPF Lausanne.

Dauer

Das Master-Studium umfasst 120 Kreditpunkte, was einer Normalstudiendauer von 4 Semestern entspricht. Die maximale Studiendauer beträgt 8 Semester.

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Englisch

In der Regel Englisch. Die entsprechende Sprache ist jeweils im Verzeichnis der Lehrveranstaltungen aufgeführt.

Links

Auskünfte / Kontakt

ETHZ D-MAVT Student Administration
Tél. +41 44 632 24 57
info@mavt.ethz.ch

berufsberatung.ch