Start myBerufswahl

Interessen und St�rken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

St�rken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

�berpr�fen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden � Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Techniker/in Holztechnik, dipl.

Diplom HF

Höhere Fachschule Holz Biel

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Biel/Bienne (BE)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Höhere Fachschulen HF

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Hochbau, Tiefbau, Holzindustrie

Swissdoc

7.510.14.0

Aktualisiert 04.06.2019

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Techniker/innen HF Holztechnik sehen technische, wirtschaftliche und mit der Tätigkeit verbundene ökologische Herausforderungen in einem grösseren Zusammenhang. Innerhalb der für die Holzbranche definierten Fachrichtung Holztechnik entscheiden sich die Studierenden entsprechend ihrer Vorbildung für die Vertiefung «Holzbau», «Schreinerei/Innenausbau» oder «Holzindustrie/Handel».

Aufbau der Ausbildung

Die Ausbildung beinhaltet, neben einer guten Allgemeinbildung, branchentechnische und betriebswirtschaftliche Bereiche. Die fächerübergreifenden Unterrichtsbestandteile sowie das Praktikum schaffen den Bezug zur Arbeitswelt. 

Exkursionen, Semester- und Projektarbeiten in Zusammenarbeit mit Unternehmen der Holzwirtschaft und mit der Abteilung Forschung und Entwicklung vernetzen das Wissen und erlauben einen Blick in die Zukunft der Holzbranche.

Die Grundlagenmodule

  • Kommunikation und Gesellschaft
  • Naturwissenschaftliche Grundlagen, Bauphysik und Informatik
  • Betriebswirtschaftslehre (BWL)

sind für alle drei Vertiefungen weitgehend einheitlich definiert.

Mit den fachspezifischen Modulen, die je nach Vertiefung inhaltlich unterschiedlich ausgestaltet sind, erarbeiten und vertiefen die Studierenden ihr fachliches Wissen:

  • Werkstoffe
  • Planung und Projekte
  • Produktion und Management
  • Specials: Kurs für Berufsbildende und Themengebiete wie beispielsweise Arbeitssicherheit, Produktentwicklung und Robotik

Im sechsten Semester setzen die Teilnehmenden ihre individuellen Ausbildungsschwerpunkte. Dafür wählen sie aus den folgenden Spezialisierungen zwei aus:

  • Tragwerk und Bemessung
  • Gebäudehülle und Innenausbauteile
  • Ausbau
  • Fertigung und Weiterverarbeitung
  • Prozessmanagement
  • Unternehmensentwicklung

Voraussetzungen

Zulassung

Abgeschlossene Berufslehre

  • in der Vertiefung Holzbau als Zimmermann oder Zimmerin bzw. Holzbau-Fachmann oder Holzbau-Fachfrau mit eidg. Fähigkeitszeugnis EFZ
  • in der Vertiefung Schreinerei / Innenausbau als Schreiner/in mit eidg. Fähigkeitszeugnis EFZ oder in einem verwandten Beruf
  • in der Vertiefung Holzindustrie / Handel als Säger/in, Zimmermann / Zimmerin, Forstwart/in, Schreiner/in oder abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung in einem Holzhandelsbetrieb mit eidg. Fähigkeitszeugnis EFZ
  • Ein Jahr Berufspraxis in der jeweiligen Vertiefung nach Abschluss der Lehre
  • Bestandene Aufnahmeprüfung (siehe Website des Anbieters)

Mit einer Berufsmaturität oder einem Abschluss als Fertigungsspezialist/in VSSM/FRM muss keine Aufnahmeprüfung absolviert werden.

Personen, die den Vorbereitungskurs Schreinerei oder Holzbau besucht und den Qualifikationstest erfolgreich abgeschlossen haben, sind ebenfalls prüfungsfrei zugelassen (siehe Website des Anbieters).

Über die Aufnahme in den Studiengang von Personen mit einem anderen Bildungsweg und langjähriger Berufserfahrung entscheidet die Schulleitung «sur dossier». Bei ausreichend beruflichen Vorkenntnissen ist ein Direkteinstieg in den Bildungsgang im zweiten oder dritten Semester möglich.

Anmeldung

Anmeldefrist: 31. Juli

Kosten

CHF 1'800.- pro Semester

Hinzu kommen Auslagen für Lehrmittel und Materialien.

Abschluss

  • Diplom Höhere Fachschule HF

Dipl. Techniker/in HF Holztechnik

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Biel/Bienne (BE)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

September

Dauer

6 Semester inklusive einjähriges Praktikum

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Links

berufsberatung.ch