Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Literarisches Schreiben

Bachelor FH

Berner Fachhochschule BFH > Hochschule der Künste Bern HKB

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Biel/Bienne (BE)

Unterrichtssprache

Deutsch - Französisch

Ausbildungstyp

Fachhochschulen FH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Medien, Verlag, Information

Studiengebiete

Literarisches Schreiben

Swissdoc

7.811.21.0

Aktualisiert 02.05.2018

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Das Schreiben steht im Zentrum des Studiengangs. Er bietet Raum und Unterstützung für die Weiterentwicklung der eigenen literarischen Texte. Autorinnen/Autoren und Studierende stehen in engem Kontakt. Mehr zur Studienrichtung Literarisches Schreiben

Beschreibung des Angebots

Der Bachelor ist der erste Hochschulabschluss und verlangt 180 ECTS (Kreditpunkte).

Das Bachelorstudium in Literarischem Schreiben befähigt die Studierenden, in sich abgeschlossene literarische Projekte zu entwickeln und umzusetzen und diese einer Öffentlichkeit angemessen zu vermitteln. Die Studierenden erarbeiten sich in der Auseinandersetzung mit fremden Werken und Positionen eine künstlerische Haltung und können ihre Arbeit in den entsprechenden Feldern verorten oder kontrastieren.

Im Zentrum des Studiums steht die eigene Textproduktion. Begleitet durch einen Mentor, eine Mentorin und in verschiedenen Schreibateliers arbeiten die Studierenden an ihren Texten. Wichtig ist, neben der Bereitschaft zum Austausch über literarische Texte, die Fähigkeit, Rückmeldungen in der Überarbeitung produktiv umsetzen zu können.

Aufbau der Ausbildung

1 ECTS-Punkt entspricht ungefähr einem Arbeitsaufwand von 25-30 Stunden.

Modulgruppen ECTS-Punkte
Textproduktion I
92
Individuelle Schreibprojekte
- Arbeit an längeren literarischen Texten oder Projekten
- Im dritten Jahr wird die literarische Abschlussarbeit in diesem Modul verfasst
- Kontinuierliche, individuelle Begleitung durch eine/n Mentor/in
Textproduktion II
34
Verschiedene Textformen
Schreibateliers zu unterschiedlichen Themen/in unterschiedlichen Gattungen
- Im ersten Jahr findet das Atelier wöchentlich für die ganze Sprachgruppe statt
- Im zweiten und dritten Jahr werden die Ateliers individuell ausgewählt
Theorie und Kontextualisierung
34
Textanalyse, Seminare zur Lektüre und Textinterpretation
- Praxisbezogene Kurse zum Berufsfeld Literaturbetrieb
- Besuch von externen Kursen an den Partneruniversitäten Bern und Lausanne möglich
Transdisziplinarität und Projekte 20
- Literaturprojekte am Literaturinstitut
- Anrechnung von eigenen Projekten und Praktika als Studienleistung
- Fächerübergreifendes Lehrangebot des Y-Instituts für Transdisziplinarität (Projekte und Intensivwochen)
Total 180

Link zum Aufbau der Ausbildung

Voraussetzungen

Zulassung

Zu den formalen Aufnahmekriterien zählt der Maturitätsausweis (gymnasiale Maturität, Berufs- oder Fachmaturität, Abitur) oder ein gleichwertiger Abschluss auf Sekundarstufe II. Ausnahmen von dieser Regel sind  im Fall einer besonderen künstlerischen Begabung (Entscheid der Aufnahmekommission) möglich – eine Bewerbung kann also auch ohne Maturitätsausweis erfolgen.

Mehr Informationen für Inhaberinnen und Inhaber weiterer schweizerischer oder ausländischer Ausweise: Übersicht Zulassung Hochschulstudiengänge

Für die Zulassung ist die jeweilige Hochschule zuständig (siehe «Link zur Zulassung»)

Es gibt keine Altersbeschränkungen, die Studierenden sind jedoch in der Regel zwischen 20 und 35 Jahren alt.

Zweisprachigkeit ist keine Zulassungsbedingung, von den Bewerbern und Bewerberinnen wird aber Interesse und Offenheit gegenüber der zweiten Lehrsprache erwartet sowie die Bereitschaft, die Kenntnisse in der Nachbarsprache, wenn nötig, zu vertiefen.

Link zur Zulassung

Anmeldung

Anmeldefrist: jeweils März. Die Anmeldung erfolgt online.

Kosten

Semestergebühren: CHF 750.-

Eignungsabklärung: CHF 250.-

Hinzu kommen Auslagen für Lehrmittel und Materialien.

Abschluss

  • Bachelor Fachhochschule FH

Bachelor of Arts BFH Literarisches Schreiben

Perspektiven

Nach dem Bachelor in Literarischem Schreiben gibt es die Möglichkeit, weiterführende Studien an einer Fachhochschule zu betreiben. So kann man sich beispielsweise für den an der HKB angebotenen Master in Contemporary Arts Practice mit Vertiefung in Literarischem Schreiben oder Übersetzen bewerben oder für den Master in Germanistik an der Universität Lausanne (eventuell müssen zusätzliche Auflagen erfüllt werden). Beruflich ist die erste Wahl der Absolvent/innen des Literaturinstituts der Beruf des Schriftstellers, der Schriftstellerin. Viele haben bereits ihr erstes Buch oder Stück veröffentlicht, einige haben Stipendien oder Werkbeiträge für ihre Arbeiten erhalten. Einige Absolvent/innen haben im Anschluss an das Literaturinstitut weiterstudiert und noch einen zweiten Bachelor in einem anderen Feld gemacht.

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Biel/Bienne (BE)

Schweizerisches Literaturinstitut
Seevorstadt 99
2502 Biel/Bienne

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Herbstsemester

Dauer

6 Semester
Ein Teilzeitstudium ist nicht möglich.

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch
  • Französisch

Der Studiengang kann komplett auf Deutsch oder Französisch absolviert werden; im Theoriebereich gibt es Kurse, die zweisprachig gestaltet sind. Die Schreibateliers werden in beiden Sprachen getrennt angeboten, sodass alle Studierenden in ihrer Muttersprache schreiben können. Das Ziel ist, dass alle Studierenden sich in der jeweiligen Nachbarsprache kritisch über Texte austauschen können.

Links

Auskünfte / Kontakt

Schweizerisches Literaturinstitut

Tel. +41 (0)31 848 39 00

E-Mail: lit@hkb.bfh.ch

berufsberatung.ch