Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.

Wartungsarbeiten: Aufgrund von Wartungsarbeiten auf den Servern von berufsberatung.ch kann es am Dienstag, 25. September zwischen 18:00 Uhr und 00:00 Uhr zu einzelnen Ausfällen kommen.

Suche

Ernährung und Diätetik

Bachelor FH

Berner Fachhochschule BFH > Departement Wirtschaft, Gesundheit und Soziale Arbeit WGS

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Bern (BE)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Fachhochschulen FH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Gesundheit, Pflege, Medizin

Studiengebiete

Ernährung und Diätetik

Swissdoc

7.723.29.0

Aktualisiert 20.06.2018

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Ernährung und Diätetik (Ernährungsberatung) befasst sich mit Ernährungsfragen aller Art. Sie unterstützt kranke und gesunde Menschen darin, sich angemessen und ausgewogen zu ernähren. Mehr zur Studienrichtung Ernährung und Diätetik

Beschreibung des Angebots

Der Bachelor ist der erste Hochschulabschluss und verlangt 180 ECTS (Kreditpunkte).

Zukünftige Studierende zeigen Interesse an der Ernährungswissenschaft und -medizin. Sie sind bereit, die Motivation der Patientinnen und Patienten zu stärken, sie bei der Veränderung der Ernährungsgewohnheiten kompetent zu unterstützen und ihre Eigenverantwortung zu fördern. Die Zusammenarbeit mit den Ärztinnen und Ärzten, die individuelle Beratung von Patientinnen und Patienten, sowie die fachliche Unterstützung anderer Berufsgruppen wie zum Beispiel Pflegefachpersonen oder Diätköche gehört zu ihrem Alltag.

Nach Abschluss des Studiums mit einem Bachelor of Science BFH in Ernährung und Diätetik übernehmen die Absolventinnen und Absolventen Verantwortung für die Planung, Durchführung und Überwachung von klinischen Ernährungstherapien sowie Einzel- und Gruppenberatungen. Sie sind in der Lage, Aufklärungs- und Informationsarbeit im Bereich der ernährungsspezifischen Gesundheitsförderung und Prävention zu leisten. Sie stützen sich dabei auf anerkannte ernährungswissenschaftliche Erkenntnisse und erarbeiten sich dazu die notwendigen Mittel und Medien. Der Abschluss ist zugleich Grundlage für mögliche Nachdiplomstudien oder ein eventuelles Masterstudium.

Aufbau der Ausbildung

1 ECTS-Punkt entspricht ungefähr einem Arbeitsaufwand von 25-30 Stunden.

Der Studiengang ist in sieben Modulbereiche unterteilt. Dank des   Angebots an Wahlpflichtmodulen (mit einem *gekennzeichnet) und Wahlmodulen können Studierende ihren persönlichen Interessen folgen. Von den Wahlpflichtmodulen muss zwingend eines belegt werden. Wahlmodule hingegen sind nicht promotionsrelevant und frei wählbar.

Modulgruppen ECTS-Punkte
Ernährungsberatung & -therapie
 
Grundlagenmodule: Physiologie und Biochemie, Humanernährung, Lebensmittellehre, Lebensmittelverarbeitung, Grundlagen der Psychologie, Ernährung von spezifischen Bevölkerungsgruppen  32
Ernährungsberatung: Ernährungsberatung 1-3, Beratung und psychische Störungen, Wahlpflichtmodul Ernährungsberatung*  18/21
Krankheitsbilder und Ernährungstherapie: Ernährungstherapie 1-6, Angewandte ET1 und ET2, Wahlpflichtmodul Klinische Ernährung  36/39
Wissenschaftliches Arbeiten  
Wissenschaftliches Arbeiten: Wissenschaftliches Arbeiten, Forschungsmethoden, Statistik, Evidence-Based Practice 1 + 2, Umsetzungsprojekt Forschung, Bachelor Thesis   12
Studienbegleitende Praxisarbeit  
Praxismodule: Praxismodul im 2., 3.., 4., 5. und 6. Semester 56
Interprofessionalität  
Grundlagenwissen interprofessionell, Gesundheitsberufe im Dialog, Interprofessionelles Projekt Gesundheit  4
Gesundheitsförderung und Prävention
Gesundheitsförderung und Prävention, Wahlpflichtmodule Public Health Nutrition*  3/6
Management im Gesundheitswesen
Projekt- und Qualitätsmanagement 6
Wahlmodule
Fachenglisch 1 und 2, Erweiterte Beratungskompetenz 1 und 2, Internationales 1, 2 und 3, Inter- u Transkulturalität in der Arbeitswelt, Cross-Cultural Communication and Diversity 15
Total 180

Link zum Aufbau der Ausbildung

Praktika

1/3 des Studiums wird in der Praxis absolviert

Vor Studienbeginn muss ein 2-monatiges Vorpraktikum (Zusatzmodul A) absolviert werden. Ziel dieses Praxismoduls ist der Einblick ins Gesundheitswesen und der Kontakt und die Pflege von pflegebedürftigen Menschen. Dieses Vorpraktikum ist Zulassungs-
bedingung und muss von allen Interessierten vor Studienbeginn absolviert werden. Für bestimmte Berufsausbildungen im Gesundheitswesen kann das Vorpraktikum anerkannt werden.

An das Studium schliesst ein obligatorisches, 10-monatiges Zusatzmodul (Zusatzmodul B) in der Praxis an.

Die Berner Fachhochschule ist in Zusammenarbeit mit der Praxis bemüht, den Studierenden eine genügend grosse Anzahl von Praktikumsstellen in verschiedenen Kliniken und Arbeitsfeldern der Ernährungsberatung anzubieten. Die Praktikumsstellen werden zum grössten Teil über die gesamte Deutschschweiz verteilt sein.

Voraussetzungen

Zulassung

Zugelassen zur Eignungsabklärung werden Absolventinnen und Absolventen mit folgenden Ausbildungsabschlüssen:

  • Berufsmaturität oder
  • Fachmaturität* oder
  • gymnasiale Maturität
Über die Aufnahme von Studieninteressierten mit anderer gleichwertiger Vorbildung und Berufserfahrung wird im Einzelfall entschieden.

 

Zusätzlich 2-monatiges Vorpraktikum im Gesundheitswesen vor Studienbeginn. Für bestimmte Berufsausbildungen im Gesundheitswesen kann das Vorpraktikum anerkannt werden.

Fremdsprachige Personen aus dem Ausland müssen vor Studienbeginn das Deutschniveau C1 (Zentrale Mittelstufenprüfung ZMP) des Goethe-Instituts nachweisen können.

* Seit 2012 müssen alle Fachmittelschulabsolventinnen und -absolventen eine Fachmaturität nachweisen können.

Mehr Informationen für Inhaberinnen und Inhaber weiterer schweizerischer oder ausländischer Ausweise: Übersicht Zulassung Hochschulstudiengänge

Für die Zulassung ist die jeweilige Hochschule zuständig (siehe «Link zur Zulassung»)

Link zur Zulassung

Anmeldung

Anmeldefrist: 15. Januar. Die Anmeldung erfolgt online.

Kosten

Anmeldegebühr: CHF 100.-

Eignungsabklärung: CHF 200.-

Semestergebühr: CHF 750.-

Hinzu kommen Auslagen für Lehrmittel und Materialien.

Abschluss

  • Bachelor Fachhochschule FH

Bachelor of Science BFH in Ernährung und Diätetik

Perspektiven

Weiterführendes Masterstudium

Master of Science in Life Sciences – Food, Nutrition and Health

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Bern (BE)

Berner Fachhochschule, Gesundheit
Murtenstrasse 10
3008 Bern

Ungefähr zwei Drittel des Studiums absolvieren die Studierenden an der Berner Fachhochschule, rund ein Drittel erfolgt als Praktika in den verschiedenen Arbeitsfeldern (z.B. Spitäler, Ernährungsberatungs-Praxen, Industrie usw.).

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Herbstsemester (Kalenderwoche 38)

Dauer

6 Semester, anschliessend 10-monatiges Zusatzmodul in der Praxis

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Bemerkungen

Praktikumsentschädigung, Stipendien:
Während der studienbegleitenden Praxisarbeit bieten einige Praxisbetriebe eine Praktikumsentschädigung an. Das Studium ist als Vollzeitausbildung konzipiert. Eine begleitende Erwerbstätigkeit ist deshalb nur in einem sehr eng begrenzten Rahmen möglich. Die Berner Fachhochschule ist eine stipendienrechtlich anerkannte Institution.

Links

Auskünfte / Kontakt

Berner Fachhochschule
Gesundheit
Bachelorstudiengang Ernährung und Diätetik

Tel. +41 (0)31 848 35 60
E-Mail: ernaehrung@bfh.ch

berufsberatung.ch