Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Studium der Tiefenpsychologie

Diplom / Zertifikat des Anbieters

Odermatt-Walter-Universität

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

St. Niklausen LU (LU)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Weiterbildung: Lehrgänge

Zeitliche Beanspruchung

Teilzeit

Ausbildungsthemen

Psychologie, psychologische Kompetenzen

Swissdoc

7.734.8.0

Aktualisiert 19.12.2016

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

1. Studienjahr: Kosmologie 
Das anthropozentrische Weltbild ist der Schlüssel zum Verständnis der gesamten Wirklichkeit. Das neue Weltbild mit den vier einander durchdringenden Welten ist die Grundlage für die Weltanschauung, für die Weltordnung, für die Weltformel und für das Menschenbild. Die Wissenschaft braucht die Weltformel, die Politik die Weltanschauung und die Wirtschaft die Weltordnung. 
- Die Aussenwelt 
- Das Bewusstsein 
- Das Jenseits 
- Die Innenwelt

2. Studienjahr: Anthropologie
Das gültige Menschenbild ist der jahrhundertlang gesuchte Schlüssel zum Verständnis des Menschen. Das Menschenbild erklärt die Natur und das Wesen des Menschen, die Entwicklung von Frau und Mann in den sechs Lebensphasen, und die vier Entwicklungsstufen ihrer
Liebe. 
- Der Mensch 
- Die Frau 
- Der Mann 
- Die Liebe

3. Studienjahr: Arbeitsmittel
Die Analyse braucht die Arbeitsmittel der Tiefenpsychologie, mit denen das Innenleben, der innere Mensch, sein aktueller Entwicklungsstand und eventuelle Fehlentwicklungen
und Erkrankungen erkannt werden können. 
- Assoziationen 
- Bilderdeutung 
- Traumdeutung 
- Aktive Imagination

4. Studienjahr: Psychopathologie
Die Psychopathologie lehrt das Wesen, die Ursachen und die systematische Einteilung der psychisch bedingten Erkrankungen.
Psychophysische Erkrankungen sind Schäden am Grundsystem. Psychosomatische Erkrankungen sind Störungen im Organsystem. Die Neurosen sind Erkrankungen in der Seele, verursacht durch Perversionen im Moralsystem. Die Psychosen sind Erkrankungen im Geist verursacht durch Dekadenz im Kultursystem.
Das gültige Menschenbild verhilft zum Verständnis der psychisch bedingten Erkrankungen und deren Heilung. Das bisher unbekannte Wesen der Schizophrenie kann mit diesem Wissen einleuchtend erklärt und wirkungsvoll therapiert werden. 
- Erkrankungen 
- Psychophysische Psychosomatische Neurosen 
- Psychosen

5. Studienjahr: Therapie
Die Therapie lehrt das Vorgehen bei der Heilung der psychisch bedingten Erkrankungen, wie auch deren Vermeidung durch die Psychohygiene. 
- Psychotherapie 
- Psychohygiene

Schwerpunkte des Studiums: Seminare und Vorlesungen, Lehranalyse, Kontrollanalyse

Voraussetzungen

Zulassung

Allgemeinbildung, Lebenserfahrung, Intelligenz, Bereitschaft, an sich selber zu erfahren, was die Tiefenpsychologie im Menschen bewirkt.

Kosten

auf Anfrage

Abschluss

  • Diplom / Zertifikat des Anbieters

Diplom der Tiefenpsychologie nach Walter Odermatt. Akad. Abschluss, Lizenziat oder Doktorat der Tiefenpsychologischen Fakultät

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • St. Niklausen LU (LU)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Jeweils Ende August und Ende Januar

Dauer

10 SemesterDie Studierenden benötigen mindestens zwei Tage pro Woche für das Studium.

- Vorlesungen auf Tonträgern
- Zwei Wochenendseminare pro Semester

Zeitliche Beanspruchung

  • Teilzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch