?global_aria_skip_link_title?

Suche

Visuelle Kommunikation und digitale Räume

Bachelor FH

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW > Hochschule für Gestaltung und Kunst

Kategorien
Ausbildungsort

Basel (BS)

Unterrichtssprache

Deutsch - Englisch

Ausbildungstyp

Fachhochschulen FH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Film, Video, Fotografie, Visuelle Kommunikation, Ton

Studiengebiete

Visuelle Kommunikation

Swissdoc

7.814.38.0

Aktualisiert 30.05.2022

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Die Visuelle Kommunikation gestaltet Botschaften in einer bildhaften Sprache: Sie wird zum Beispiel zur Illustration von wissenschaftlichen Theorien oder für die Vermarktung von Produkten eingesetzt.

Mehr zur Studienrichtung Visuelle Kommunikation

Beschreibung des Angebots

Bachelor: Der Bachelor ist der erste Hochschulabschluss und verlangt 180 ECTS (Kreditpunkte).

Durch die digitalen Medien und die damit einhergehende Vereinfachung, visuell zu kommunizieren, hat der kritische Umgang mit visueller Kommunikation, mit Bildbotschaften und Typografie erneut an Bedeutung gewonnen. Im Zentrum des Bachelor-Studiengangs Visuelle Kommunikation und digitale Räume steht die reflektierte Entwicklung von Bildbotschaften für die alltäglichen und spezialisierten Kommunikationskontexte. Das Ziel des Studiengang Visuelle Kommunikation und digitale Räume BA ist es, visuell wahrnehmbare Botschaften herzustellen, zu beurteilen und bewusst anwenden zu können, wobei das Abweichen von bekannten Bildern in der Praxis der visuellen Kommunikation immer eine zentrale Rolle spielt. Das Bachelor-Studium bietet zwei Vertiefungsrichtungen an, die sich durch ihre Herangehensweise grundlegend unterscheiden – Visuelle Kommunikation sowie Digitale Räume. In beiden Vertiefungsrichtungen entwickeln die Studierenden nach dem gemeinsamen Grundstudium von zwei Semestern im Rahmen individueller Projektarbeit ihre eigene gestalterische Haltung. Die auf hohem Niveau ausgestatteten Atelierräume und Werkstätten bieten ihnen die Möglichkeit, handwerkliche, technische, künstlerische und analytische Fähigkeiten zu erwerben.

Aufbau der Ausbildung

180 ECTS (Kreditpunkte)
1 ECTS-Kreditpunkt entspricht einem Arbeitsaufwand von 25 – 30 Arbeitsstunden.

Nach zwei Grundlagensemestern wählen Sie zwischen den zwei Vertiefungsrichtungen «Visuelle Kommunikation» und «Digitale Räume» im Hauptstudium.
Detailinformationen siehe Website.

Voraussetzungen

Zulassung

Schulische Voraussetzungen
Fu¨r die Zulassung zum Zulassungsverfahren fu¨r die Studiengänge im Bereich Design (Industrial Design/Industriedesign, Innenarchitektur und Szenografie, Mode-Design, Prozessgestaltung am Hyperwerk, Visuelle Kommunikation und digitale Räume) wird in der Regel einer der folgenden Abschlu¨sse vorausgesetzt:

  • eine eidgenössisch anerkannte Berufsmaturität
  • eine eidgenössisch anerkannte gymnasiale Maturität
  • eine eidgenössisch anerkannte Fachmaturität
  • der Nachweis einer anderweitig erworbenen, gleichwertigen Ausbildung auf der Sekundarstufe II

Arbeitswelterfahrung oder Gestalterisches Propädeutikum
Zusätzlich ist der Nachweis einer mindestens einjährigen Arbeitswelterfahrung oder der Besuch eines einjährigen Gestalterischen Propädeutikums erforderlich. Die Arbeitswelterfahrung muss berufspraktische und -theoretische Kenntnisse in einem mit der Studienrichtung verwandten Beruf vermitteln.

Die Liste der anerkannten Berufe finden Sie hier.

Der Nachweis einer Arbeitswelterfahrung oder eines Gestalterischen Propädeutikums ist nicht erforderlich fu¨r Kandidat:innen, die eine Berufsmaturität mit einer Grundausbildung in einem mit der Studienrichtung verwandten Beruf oder eine eidgenössisch anerkannte Maturität mit Schwerpunkt Bildnerisches Gestalten oder eine Berufsmaturität gestalterischer Richtung nachweisen können. Der Abschluss muss nicht zwingend in einem mit der Studienrichtung verwandten Beruf erfolgt sein.

Nachholen der Berufsmaturität
Kandidat:innen ohne abgeschlossene Ausbildung von mindestens drei Jahren auf Sekundarstufe II haben keinen gesetzlichen Anspruch auf Zulassung zum Bachelor-Studium.
Informationen fu¨r vollzeitliche oder berufsbegleitende Ausbildungsgänge der technischen, gestalterischen und gewerblichen Berufsmaturität geben die örtlichen Berufsschulen.

Zulassung aufgrund besonderer Begabung (‹sur dossier›)
Bei Bewerbenden mit einer ausserordentlichen gestalterischen Begabung kann ausnahmsweise von einer Vorbildung auf Sekundarstufe II für die Zulassung zur Eignungsabklärung und Studium abgesehen werden, wenn eine besondere Begabung für das Berufsfeld vorliegt, eine mehrjährige Berufstätigkeit oder Weiterbildung nachgewiesen werden kann.

Siehe auch: Zulassung Fachhochschule FH

Mehr Informationen für Inhaberinnen und Inhaber weiterer schweizerischer oder ausländischer Ausweise: Übersicht Zulassung Hochschulstudiengänge

Kosten

CHF 700.- pro Semester (CH/)
CHF 1'000.- pro Semester (EU)
CHF 5'000.- pro Semester (Nicht-EU/EFTA)

CHF 100.- Anmeldegebühr

CHF 200.- Immatrikulationsgebühr

Hinzu kommen Auslagen für Materialkosten, Exkursionen, Bücher, Speichermedien etc. (ca. CHF 1'000.- bis 1'300.- pro Semester)

Zu den Semestergebühren kommen folgende Materialkosten hinzu: Im 1. bis und mit 5. Semester im Durchschnitt pro Semester CHF 2'000.-, im 6. Semester (Diplom und Präsentation) CHF 4'500.-

Abschluss

  • Bachelor Fachhochschule FH

Bachelor of Arts FHNW Visuelle Kommunikation und digitale Räume

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Basel (BS)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

jeweils im September (Woche 38)
Den genauen Anmeldetermin finden Sie auf der Homepage im Internet.

Dauer

3 Jahre, Vollzeitstudium

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch
  • Englisch

Deutsch oder Englisch

Links

Auskünfte / Kontakt

Institut Digitale Kommunikations-Umgebungen (IDCE)
Tel. +41 61 228 41 11
info.idce.hgk@fhnw.ch

berufsberatung.ch