Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Lehrdiplom für berufskundlichen Unterricht (BKU) an Berufsfachschulen und an höheren Fachschulen im Hauptberuf

MAS - Lehrdiplom / Zertifikat für Berufsfachschulen

Pädagogische Hochschule St. Gallen PH SG

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

St. Gallen (SG)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Pädagogische Hochschulen PH - Weiterbildung: Lehrgänge

Zeitliche Beanspruchung

Berufsbegleitend

Ausbildungsthemen

Pädagogik, Unterricht, Erwachsenenbildung, Berufsbildung

Studiengebiete

Unterricht Mittel- und Berufsfachschulen

Swissdoc

7.710.38.0 - 7.710.32.0

Aktualisiert 22.08.2016

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Der Master of Advanced Studies (MAS) ist eine Nachdiplomausbildung der Hochschulen und entspricht mindestens 60 ECTS (Kreditpunkte).

Die Ausbildung baut auf dem Rahmenlehrplan für Berufsbildungsverantwortliche des SBFI (Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation) auf.

Aufbau des Studienganges

  • Einführungsveranstaltung
  • ICT-Einführung
  • Lehren und Lernen in der beruflichen Aus- und Weiterbildung
  • Didaktik im Berufsalltag
  • Berufspädagogik
  • Diplomarbeit
  • Diplomprüfung

Mit dieser Ausbildung werden die Teilnehmenden zur Professionalität im Bereich der berufskundlichen Bildung an Berufsfachschulen respektive höheren Fachschulen begleitet.

  • Sie können Unterricht situations- und adressatengerecht und mit Bezug auf Ihr Berufsfeld planen, durchführen und auswerten.
  • Sie machen sich mit dem Auftrag der Berufsfachschulen und höheren Fachschulen im Konzept der schweizerischen Berufsbildung, insbesondere mit Ihrem Auftrag als berufskundliche Lehrperson respektive Lehrperson höhere Fachschule vertraut.

Arbeitsumfang 1800 Lernstunden
1 Präsentag pro Woche (Freitag)
Lerngruppen- und Tandemtreffen an ausgewählten Samstag-Vormittagen (Dauer jeweils ca. 3 Stunden)
Es muss mit einer durchschnittlichen Arbeitsbelastung von 15 - 20 Stunden pro Woche gerechnet werden.

Aufbau der Ausbildung

Dieser Diplomstudiengang umfasst 60 ECTS-Punkte. 1 ECTS-Punkt umfasst einem Arbeitsaufwand 30 Lernstunden.

Bereich Fächer
ICT-Einführung
Lernen und Lernen in der beruflichen Aus- und Weiterbildung: Gestaltung von Lernumgebungen; Psychologie des Lernens; Motivation und Lernen; Lernschwierigkeiten; Methodenerweiterung; selbst-

organisiertes Lernen; Unterrichtsführung / Klassenführung

Didaktik im Berufsalltag Entwicklung einer eigenen Berufsfelddidaktik; Grob- und Feinplanung von Unterricht; problem- und handlungsorientierter Unterricht; Ent-wicklung von Wissensstrukturen; Reflexion von Unterricht; Mediendidaktik

Berufspädagogik

Berufspädagogik Entwicklungspsychologie des Jugendlichen / des jungen Erwachsenen; Interaktionsgestaltung; Lernortkooperation und Bildungssysteme; Prüfen und Bewerten im Unterricht und in der Berufsbildung; Berufsbildung und Recht; Umgang mit Stress, Rolle und Work-Life-Balance der Lehrperson
Diplomarbeit

Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit aus folgenden Bereichen:
- Konzeptentwicklung und Evaluation
- Interventionsforschun
- eigene Entwicklungsprojekte

Diplomarbeit
Diplomprüfung

Voraussetzungen

Zulassung

Fachliche Voraussetzungen

Grundsätzlich werden im Fachbereich, in dem unterrichtet wird, formale Abschlüsse einer höheren Fachprüfung, einer höheren Fachschule oder Hochschule (Fachhochschule oder Universität) verlangt.

Fehlt ein höherer Abschlusses können auch Berufsprüfungen oder gleichwertigeAbschlüsse als Mindestvoraussetzung anerkannt werden. Über die Anerkennung entscheidet das Prorektorat Sek I und II.

In den Merkblättern des Anbieters sind die jeweiligen Aufnahmebedingungen der einzelnen Fachbereiche aufgeführt (gemäss Link Zulassung).

Pädagogische Voraussetzung

Es wird keine pädagogische Vorbildung vorausgesetzt. Die Kurse EHB 1+2 oder SVEB 1 werden im Diplomstudiengang BKU angerechnet.

Folgende Qualifikationen werden angerechnet:
- eidg. dipl. Betriebsausbildnerin / Betriebsausbildner
- Lehrerinnen und Lehrer mit pädagogischer Grundausbildung der Volksschule
- Personen mit gleichwertigen Leistungen, Prüfung "sur dossier"

Praxis

  • Unterrichtserfahrung an einer Berufsfachschule oder höheren Fachschule während mindestens eines Schuljahres à durchschnittlich vier Lektionen pro Woche (auch als Blockunterricht möglich, mindestens 120 Lektionen)
  • Während der ganzen Dauer des Diplomstudiengangs: Unterrichtstätigkeit von mindestens vier Wochenlektionen an einer Berufsfachschule oder höheren Fachschule (auch als Blockunterricht möglich)
  • 6 Monate betriebliche Erfahrung gemäss Art. 46 Abs.1c BBV, Stand 1. Januar 2015 (Erläuterungen zur betrieblichen Erfahrung)

Deutsch-Assessment / Eignungsabklärung

Vor der definitiven Aufnahme in den Studiengang findet eine Assessment im Bereich der Lese- und Schreibkompetenz statt. Zudem erfolgt eine Eignungsabklärung.

Es wird empfohlen, während der Ausbildung das Arbeitspensum auf 60 - 70 % zu reduzieren.

 

Zielpublikum

  • Lehrpersonen mit nebenamtlicher Lehrtätigkeit an Berufsfachschulen und höheren Fachschulen.
  • Lehrpersonen an Berufsfachschulen und höheren Fachschulen, die eine berufspädagogische Qualifikation gemäss BBV anstreben.

Link zur Zulassung: Zulassung

Anmeldung

Anmeldeschluss: 31. März der geraden Jahre

Kosten

Semestergebühr: CHF 800.-
Hinzu kommen Auslagen für Anmeldung, Studienberatung, Unterrichtsmaterial
und Immatrikulation.

Abschluss

  • Lehrdiplom / Zertifikat für Berufsfachschulen
  • Master of Advanced Studies MAS (inkl. MBA, EMBA)

- Lehrdiplom Berufsfachschullehrperson für berufskundliche Fächer im Hauptberuf
- Lehrdiplom Lehrperson an höheren Fachschulen im Hauptberuf

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • St. Gallen (SG)

Hochschulgebäude Hadwig

Zeitlicher Ablauf

Beginn

alle 2 Jahre im August, jeweils in den geraden Jahren

Dauer

5 Semester

Zeitliche Beanspruchung

  • Berufsbegleitend

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Bemerkungen

Die Pädagogische Hochschule St.Gallen bietet den Diplomstudiengang an in Kooperation mit dem Zentrum für berufliche Weiterbildung (ZbW), Gaiserwaldstrasse 6, 9015 St.Gallen, Telefon +41 (0)71 313 40 40, info@zbw.ch, www.zbw.ch.

Links

Auskünfte / Kontakt

Studiengangsleiter Prof. Dr. Peter Müller, peter.mueller@phsg.ch, info.sek2@phsg.ch, Telefon +41 (0)71 243 94 20