?global_aria_skip_link_title?

Porträt: Zentrale Dienste

Vom Einsatz draussen ins Büro: Ein Grenzwächter mit eidg. Fachausweis und zukünftiger Betriebsökonom FH stellt seine Arbeit und seine Aufgaben vor.

Beim Zoll ist alles möglich

Fabian Venzin, Controlling-Fachmann und Betriebsökonom FH in Ausbildung

Fabian Venzin in seinem Büro.
Fabian Venzin. © BAZG/OFDF/UDSC
Fabian Venzin in seinem Büro.

Fabian Venzin. © BAZG/OFDF/UDSC

Berufslaufbahn

Jahr/AlterTätigkeit/Ausbildung
20Gymnasiale Maturität
21Militärdienst, Offiziersrang
22Ausbildung zum Grenzwächter, heute neue Ausbildung: Fachspezialist Zoll und Grenzsicherheit. Theoretische Ausbildung: Kursblöcke auf dem Campus des BAZG in Liestal BL. Praktische Ausbildung: Mobile Einsätze in der Region Schaffhausen SH
24Eidg. Fachausweis Grenzwächter. Sprachpraktikum und FRONTEX-Einsatz, Verstärkung an Grenzübergängen im Tessin. Rettungsschwimm-Instruktor: Schweizerische Lebensrettungs-Gesellschaft, Sursee LU
28Beginn des Bachelorstudiums in Betriebsökonomie FH: FHGR Chur. Grenzwächter in Teilzeit
29Praktikum: Abteilung Controlling und integriertes Risikomanagement, Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit BAZG. Teilzeit-Studium
30Controlling-Fachmann: Abteilung Controlling und integriertes Risikomanagement, BAZG. Teilzeit-Studium

Weshalb haben Sie beruflich umgesattelt?

Nach etwa acht Jahren Tätigkeit als Grenzwächter, war es für mich an der Zeit etwas zu ändern. Damit ich diese 180 Grad-Wende bewerkstelligen konnte, habe ich mich für ein Studium entschieden. Da mich schon immer Zahlen interessiert haben, begann ich berufsbegleitend eine Ausbildung als Betriebsökonom FH. Als sich mir die Gelegenheit für ein Praktikum im Controlling des BAZG in Bern bot, nutzte ich die Chance! Den Unterricht, das Privatleben, die Arbeit als Grenzwächter und das Praktikum unter einen Hut zu bekommen, war nicht immer einfach. Der Aufwand wurde aber schliesslich mit einer Festanstellung in der Controlling-Abteilung des BAZG belohnt.

«Meine Erfahrung als Grenzwächter ist ein Plus: Ich kann einen direkten Zusammenhang zwischen den Zahlen und der Front erkennen, aber auch bei Projekten mit meinem Wissen einen Mehrwert generieren.»

Wie sehen Ihre neuen Aufgaben aus?

Ich plane und koordiniere mit meinen Kollegen die verschiedenen Schritte für die Erstellung des Budgets des Bundesamtes. Ich bereite die Unterlagen für die Gespräche mit den übergeordneten Instanzen vor: Controlling-Berichte oder andere Auswertungen. Jeden Tag aktualisiere ich Datenberichte, überprüfe die Kredite und erstelle Finanzanalysen. Ausserdem beantworte ich interne oder externe Anfragen, beispielsweise vom Eidgenössischen Finanzdepartement. Während des Jahresabschlusses bin ich stark mit bestimmten Aufgaben wie zum Beispiel der Bewirtschaftung von Reserven beschäftigt. Meine Erfahrung als Grenzwächter ist ein Plus: Ich kann einen direkten Zusammenhang zwischen den Zahlen und der Front erkennen, aber auch bei Projekten mit meinem Wissen einen Mehrwert generieren.

Welche Kompetenzen werden für Ihre Arbeit benötigt?

Für meine Arbeit braucht es eine hohe Affinität zu Zahlen. Man muss gerne viele Informationen verarbeiten und in der Lage sein, mit verschiedenen Informatiksystemen zu arbeiten. Zudem muss man in dieser Tätigkeit koordinieren und selbstständig arbeiten können. Kenntnisse der Buchführung und des Controllings sind ebenfalls ausschlaggebend, um die Zusammenhänge zwischen sämtlichen Daten zu verstehen. Mein Studium in Betriebsökonomie festigt meine Kompetenzen in diesen Bereichen.

Weitere Informationen



berufsberatung.ch