?global_aria_skip_link_title?

Suche

Baupraktiker/in EBA

Baupraktiker und Baupraktikerinnen arbeiten auf Baustellen. Sie unterstützen Maurer, Maurerinnen und andere Baufachleute. Gemeinsam richten sie die Baustelle ein, bauen Mauern, erstellen Schalungen und betonieren Wände. Am Schluss reinigen sie die Werkzeuge und Maschinen.

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Bau

Branchen

Planung, Hoch- und Tiefbau

Swissdoc

0.430.51.0

Aktualisiert 10.05.2021

Baustelle vorbereiten

Baustelle vorbereiten

Maurerinnen und Maurer transportieren Material und Werkzeug auf die Baustelle. Aus Sicherheitsgründen ist diese mit Bauzäunen abgesperrt und gut signalisiert.

Copyright SDBB | CSFO, Viola Barberis

Baustelle vorbereiten
Bauarbeiten

Bauarbeiten

Die Bauelemente müssen äusserst exakt verlegt oder montiert werden. Mithilfe eines Nivelliergeräts können die Berufsleute
millimetergenau arbeiten.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Bauarbeiten
Pläne lesen

Pläne lesen

Der Bau eines Gebäudes beruht auf Plänen. Ihnen können Maurerinnen und Maurer alle Angaben entnehmen, die für die Bauarbeiten nötig sind.

Copyright SDBB | CSFO, Viola Barberis

Pläne lesen
Mauern errichten

Mauern errichten

Eine Mauer aus Backsteinen mit Mörtel und mithilfe einer Kelle errichten: Das gehört zu den klassischen Aufgaben von Mauerinnen und Maurern.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Mauern errichten
Schalungen erstellen

Schalungen erstellen

Schalungen aus Holz oder Metall bilden die Form, in welche der Beton gegossen wird. Sie werden aufgestellt, mit Richtstützen ausgerichtet – und wieder entfernt, sobald der Beton hart ist.

Copyright SDBB | CSFO, Fabian Stamm

Schalungen erstellen
Beton giessen

Beton giessen

Maurerinnen und Maurer giessen den Beton in die Schalung. Anschliessend wird er gerüttelt und vibriert, um ihn kompakt und resistent zu machen – und damit keine Luftblasen entstehen.

Copyright SDBB | CSFO, Stefan Kubli (bauberufe.ch)

Beton giessen
Erdarbeiten

Erdarbeiten

Ausgrabungen, Aufschüttungen oder Planierungen werden von Hand oder mithilfe von Baumaschinen errichtet.

Copyright SDBB | CSFO, Fabian Stamm

Erdarbeiten
Leitungen verlegen

Leitungen verlegen

Auch das Verlegen von Kanalisationen und Werkleitungen, das Verputzen von Wänden sowie das Erstellen von Böden und
Isolierungen gehören zum Maurerberuf.

Copyright SDBB | CSFO, Fabian Stamm

Leitungen verlegen
Baupraktiker/in EBA – Film mit Porträt eines Berufstätigen

Baupraktiker/in EBA – Film mit Porträt eines Berufstätigen

Der Film zeigt den Arbeitsalltag eines ausgebildeten Baupraktikers EBA und informiert über Aufgaben und Anforderungen in diesem Beruf.

Der Film aus der Reihe «EinBlick auf...» entstand in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Baumeisterverband.

© 2015 – Echo Film B & W – SDBB | CSFO

Die Beschreibung des Berufs Baupraktiker/in EBA lesen

Baupraktiker/in EBA – Film mit Porträt eines Berufstätigen

Tätigkeiten

Sie üben folgende Tätigkeiten aus:

Vorbereiten der Baustelle

  • Baustelle einrichten und sichern mit Absperrungen und Schutzschildern
  • Gräben schaufeln für die Kanalisation, Aufschüttungen vornehmen, Hänge stabilisieren
  • Rohre und Leitungen verlegen

Bauarbeiten

  • Schalungen vorbereiten für Fundamente, Stützpfeiler, Wände und andere Bauteile
  • Stahlstäbe montieren und gemäss Plänen befestigen
  • Beton vorbereiten, giessen und von Hand oder mit Maschinen verarbeiten
  • Mauern mit Backsteinen und Mörtel errichten, mit Richtschnur und Wasserwaage überprüfen, ob Mauer gerade ist
  • Vorgefertigte Elemente wie Platten, Stützen oder Fensterbänke montieren
  • Werkzeuge und Maschinen putzen und instand halten
  • Arbeitssicherheitsmassnahmen kennen und einhalten
  • Abfälle umweltgerecht entsorgen, Umweltschutzregeln kennen und einhalten

Rückbau und Renovation

  • Abbruch- oder Renovationsarbeiten vorbereiten
  • alte Bauten und Anlagen abbauen und demontieren, ursprünglichen Zustand wiederherstellen
  • Renovationsarbeiten bei alten oder beschädigten Bauten durchführen

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 14.9.2010 (Stand 1.1.2018)

Dauer

2 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Bauunternehmen

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule

Lerninhalte

  • Ausführungsgrundlagen
  • Ausführung
  • Auftragsüberwachung

Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

Schulische Vollzeitausbildung

  • Albisbrunn/ZH

Abschluss

Eidg. Berufsattest "Bau­praktiker/in EBA"

Voraussetzungen

Vorbildung

  • obligatorische Schule abgeschlossen

Anforderungen

  • handwerkliches Geschick
  • praktisches Verständnis
  • Fähigkeit, sich Sachen räumlich vorzustellen
  • gute Gesundheit
  • körperliche Fitness
  • Schwindelfreiheit bzw. keine Höhenangst
  • Wetterfestigkeit
  • Teamfähigkeit

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen

Maurer/in EFZ

Baupraktiker/innen EBA können eine verkürzte Grundbildung als Maurer/in EFZ mit eidg. Fähigkeitszeugnis machen (Einstieg ins 2. Grundbildungsjahr).

Danach sind die gleichen Weiterbildungen möglich wie für Maurer/innen EFZ.

Berufsverhältnisse

Baupraktiker und Baupraktikerinnen sind in Bauunternehmen tätig. Die Betriebsgrösse reicht vom Kleinbetrieb bis zum Grossbetrieb mit über 100 Mitarbeitenden. Sie arbeiten bei jeder Witterung im Freien. Im Sommer gibt es eher mehr Arbeit, im Winter eher weniger. Zum Teil arbeiten sie in grossen Höhen. Die Anstellungsbedingungen sind durch den Landesmantelvertrag für das schweizerische Bauhauptgewerbe und regionale Gesamtarbeitsverträge geregelt.

Weitere Informationen

Adressen

Schweiz. Baumeisterverband SBV
Grundbildung
Weinbergstr. 49
Postfach
8042 Zürich
Tel.: +41 58 360 76 99
URL: http://www.bauberufe.ch
E-Mail:

Albisbrunn
Ebertswilerstrasse 33
8915 Hausen am Albis
Tel.: +41 44 764 81 81
URL: https://www.albisbrunn.ch
E-Mail:

Links

www.bauberufe.ch

berufsberatung.ch